02.10.2014, 00:00 Uhr

Drei heilsame Gewürze für den Herbst

(Foto: Foto: sigrid rossmann/pixelio)

Warum sich Zimt, Anis und Kardamom in der zunehmend kalten Jahreszeit als Küchenhelfer lohnen.

(skl). Zimt: Kämpfen Sie gegen eine Erkältung? Dann machen Sie den lästigen Viren mit etwas Zimt im Tee den Gar aus, denn das Gewürz ist bekannt für seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Tipp: feinen Bio-Ceylon-Zimt verwenden.
Anis: Schleimlösend bei Atemwegsbeschwerden hingegen wirkt Anis, womit Sie z.B. verschiedene Kekse und Kuchen würzen können – am besten mit Vollkornmehl gebacken. Das Öl der Frucht wirkt krampflösend und ist somit auch ideal für alle, die an Blähungen oder Verstopfung leiden.
Kardamom: Bei Magen-Darm-Problemen empfiehlt es sich, warme Getränke und Speisen mit Kardamom-Kernen (auch gemahlen erhältlich) zu würzen. Durch diese Strauchkerne, die zu den Verwandten des Ingwers gehören, werden die Verdauung angeregt und der Kreislauf sowie die Sauerstoffversorgung im Gehirn angekurbelt. Auch die Erotik soll nach der Einnahme dieses Gewürzes nicht zu kurz kommen, so liest man in den Bücher aus 1001 Nacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.