08.09.2014, 00:30 Uhr

Schafbergbad: Praktikum als Frau Bademeister

Immer alles im Blick: Praktikantin Kyra Michel und Profi Eugen Jakubowski sind Teil des zehnköpfigen Bassinaufsicht-Teams.

Leben retten, Streit schlichten, das Bad in Schuss halten. Praktikantin Kyra kennt keine Berührungsängste.

WÄHRING/HERNALS. Kyra Michel kommt aus der Schweiz und studiert Politikwissenschaft in Frankreich. Den Sommer verbringt die 19-Jährige mit Wiener Wurzeln als Praktikantin im Schafbergbad.
"Ich schwimme sehr gerne und habe zu Hause eine Bademeisterausbildung gemacht. Da ich schon immer nach Wien wollte, habe ich mich bei der Stadt beworben – und es hat geklappt", schwärmt Kyra.
Ihr Arbeitsalltag ist aber alles andere als leicht: Er startet morgens um 7 Uhr, zwei Stunden vor dem Aufsperren. "Wir müssen das ganze Bad reinigen, inklusive Beckenränder putzen, Gerümpel aus dem Wasser holen und den Boden saugen", erzählt Kyra. Es gibt keine Reinigungskräfte und Praktikanten müssen genauso ran wie alle anderen Mitarbeiter", erklärt Bad-Chef Roman Jorka die strikten Grundsätze.

Herausforderung

Mit dem Eintreffen der Badegäste beginnt die eigentliche Herausforderung. "Gestern ist ein Mann unglücklich auf der Stiege ausgerutscht. Er hatte ein Loch in der Ferse und ich musste ihn verarzten. Und bei der Wassergymnastik konnte eine ältere Dame plötzlich nicht mehr hoch. Ich bin ihr zu Hilfe geeilt. Sie wäre fast ertrunken", erzählt Kyra von ihrer verantwortungsvolle Aufgabe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.