Christbaum „pimpen“ und Spielzeug sammeln

Wie in Marchtrenk, will man auch in der Gartenstadt viele Geschenke für bedürftige Kinder sammeln.
  • Wie in Marchtrenk, will man auch in der Gartenstadt viele Geschenke für bedürftige Kinder sammeln.
  • Foto: MOJA
  • hochgeladen von Philip Herzog

WELS. Die Weihnachtsaktion „Pimp The Christmas Tree“ (auf Deutsch: „Motze den Christbaum auf“) wird schon seit Jahren in Marchtrenk erfolgreich umgesetzt. Nun bringen Petra Wimmer und Bernhard Stegh gemeinsam mit den Kinderfreunden das Benefizprojekt entsprechend dem bewährten Konzept nach Wels ins Quartier Gartenstadt. Dabei wird am Sonntag, 17. Dezember von 09.00 bis 12.00 Uhr im Quartier altes, aber gebrauchsfähiges Kinder- und Jugendspielzeug gesammelt und von vielen ehrenamtlichen Helfern geschenkfertig verpackt, so dass es anschließend direkt an bedürftige Familien und Kinder im Großraum Wels sowie an verschiedene Einrichtungen, wie die Kinderstation im Krankenhaus Wels oder den Erlebnishof Kumplgut, übergeben werden kann.

Altes Spielzeug sinnvoll "recycelt"

„Man denkt oft nicht daran, dass alte Spielsachen, die man nicht mehr braucht, anderen Kindern, die nicht so viel haben und zu Weihnachten vielleicht keine Geschenke erwarten, eine große Freude bereiten können. Mit dieser Aktion wollen wir dazu motivieren, auf einfachem Wege Gutes zu tun und alte Spielwaren sinn- aber auch ehrenvoll zu ‚recyclen‘“, so Initiator Bernhard Stegh. Zudem laden die Kinderfreunde Gartenstadt alle „Spender“ zu einem gemeinsamen Familienfrühstück ein. Als Symbol für die im Zuge dieses Events entgegengebrachte Solidarität dient ein Christbaum, der mit einem kleinen persönlichen „Mitbringsel“ geschmückt werden darf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen