Gunskirchen: Unfall wegen Vorrangverletzung

Nach der Erstversorgung durch einen Sanitäter, wurde der 36-Jährige von der Feuerwehr aus seiner Lage befreit.
  • Nach der Erstversorgung durch einen Sanitäter, wurde der 36-Jährige von der Feuerwehr aus seiner Lage befreit.
  • Foto: BRS/Auer
  • hochgeladen von Philip Herzog

GUNSKIRCHEN. Ein 26-Jähriger aus Gunskirchen fuhr am 29. Jänner um 12.45 Uhr mit seinem Pkw in Gunskirchen auf der Fernreither Straße Richtung Wels. Bei der Kreuzung mit der Bichlwimmer Landesstraße wollte er trotz Nachrang geradeaus in Richtung Wels übersetzen. Wie die Polizei berichtet, übersah er dabei den von rechts aus Richtung Gunskirchen kommenden und in Richtung Bichlwimm fahrenden Klein-Lkw, gelenkt von einem 36-jährigen Botendienstfahrer aus Leonding. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, der Klein-Lkw wurde um 90 Grad gedreht und kippte um.

Feuerwehr musste Botendienstfahrer retten

Der 36-Jährige konnte durch die Beifahrertür noch oben aus dem Fahrzeug klettern. Er blieb auf dem Fahrzeug liegen, wurde von einem Sanitäter erstversorgt und erst mit Hilfe der Feuerwehr Gunskirchen aus seiner Lage gerettet. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde er mit der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert.
Der Pkw-Lenker wurde mit leichten Kopfverletzungen mit der Rettung ins Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen