Kinder und Jugendliche machen mit Begeisterung mit

Gerd Ohrnberger, Geschäftsführer BRP-Powertrain, Josef Fürlinger, Geschäftsführer RIC, und Thomas Reiter, Vizedekan FH OÖ (v.l.).
49Bilder
  • Gerd Ohrnberger, Geschäftsführer BRP-Powertrain, Josef Fürlinger, Geschäftsführer RIC, und Thomas Reiter, Vizedekan FH OÖ (v.l.).
  • Foto: brp-powertrain
  • hochgeladen von Ines Trajceski

WELS. Nach der Begrüßung durch Vizedekan der FH OÖ Thomas Reiter und Geschäftsführer des RIC (Regionales Innovations Centrum, Tochterunternehmen der BRP Powertrain) Josef Führlinger in der FH Wels stellte Luise Beitelmair das Projekt "flyDoo" vor.

Projekt "flyDoo"

Das RIC-Projekt "flyDoo" - unterstützt vom Talente-regional-Programm der FFG/BMVIT - gibt Kindern, Jugendlichen und Lehrkräfte die Möglichkeit, sich über einen längeren Zeitraum mit den Themen Forschung, Technologie und Innovation (FTI) in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik auseinander zu setzen.
Bereits zum dritten Mal ist es dem RIC mit Bildungspartnern aus der Region gelungen, ein Projekt in die Region Oberösterreich zu bringen. Als einziges oberösterreichisches Projekt wurde "flyDoo" von österreichweit 35 eingereichten Projekten ausgewählt.

Ins Nasa Space Camp

Von heute an (eigentlicher Startschuss fiel bereits im August) werden sich Kindergartenkindern, Volks- und Hauptschüler, Lehrlinge der BRP-Powertrain, HTL-Schüler und FH-Studenten in Aufgaben und Workshops mit den Gestzen der Lüfte beschäftigen. Für die Final-Air-Show im Juli 2013 werden die Jüngeren selbst gebastelte Drachen steigen lassen, die Älteren werden bis dahin einen motorisierten gelöteten Flieger aufsteigen lassen. Die Konstruktionen der Flugzeugmodelle . werden bei der Abschlussveranstaltung zudem prämiert. Die besten und engagiertesten Schüler erhalten einen Aufenthalt im Nasa Space Camp oder ein Stipendium an der Summer School in Alpbach.

Führung durch die FH

Nach den spannenden Vorträgen beim kick-off-Event fand eine halbstündige Führung von Vizedekan Reiter durch die FH Wels statt. Die Räumlichkeiten sind hell, modern und laden zum studieren ein. Die Technikstudenten arbeiten in praxisnahen Werkstätten und Labors und leisten auch ihren Beitrag für die Forschung.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen