Jetzt als Erntehelfer melden
Agrar-FH stellt auf Fernlehre um

Die Studierenden des Studienganges Agrartechnologie und –management verbinden Studium und Arbeit am eigenen Bauernhof.
5Bilder
  • Die Studierenden des Studienganges Agrartechnologie und –management verbinden Studium und Arbeit am eigenen Bauernhof.
  • Foto: Jakob Lang
  • hochgeladen von Mario Born

Der neue Studiengang "Agrartechnologie und –management" der Agrar-Fachhochschule (FH) Wels hat jetzt auf Onlinebetrieb umgestellt.

WELS. Seit nunmehr 18 Monaten besteht der Studiengang "Agrartechnologie und –management." Mit ihm sollen die Nachwuchskräfte für den oberösterreichischen Agrarsektor ausgebildet werden. Denn: „Was wir heute brauchen, sind innovative Denkansätze zum Thema Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Klimawandel", so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (ÖVP).

Und das soll auch in Zeiten der Corona-Krise weitergehen. Deshalb hat die FH mit 15. März ihre Präsenzlehre eingestellt. Seitdem werden Lehrveranstaltungen synchron (live) oder asynchron über den Computer abgehalten. „Viele unserer Agrar-Studierenden stammen von einem landwirtschaftlichen Betrieb und tragen aktiv zur Versorgung der Bevölkerung mit heimischen Lebensmitteln bei. Gleichzeitig läuft aber auch das Studium durch Fernlehre weiter. Daher sind die Studierenden nun doppelt gefordert“, so Hiegelsberger. „Es ist schön zu sehen und zu lesen, dass viele unserer fleißigen Studenten kreative Wege gefunden haben, die Fernlehre mit der täglichen Arbeit zu verbinden“ so Studiengangsleiterin Claudia Probst. Viele mittlerweile eingegangene Fotos und selfies zeugen davon

Melden als Erntehelfer

Darüber hinaus gibt es aber noch eine weitere Entwichlung: „Studierende aus anderen Studiengängen haben bereits angefragt, wie sie als Erntehelfer einspringen können", so Probst. Die FH Oberösterreich unterstützt die Aktion www.lebensmittelhelfer.at aktiv. "Die FH ist eine große Familie und wir sind stolz auf das Engagement unserer Studierenden in dieser ungewohnten Zeit.“

Das neue Studium:

Die Bewerbung für das kommende Wintersemester – Studienstart 1.10.2020 – ist jederzeit online hier möglich:
Noch nicht ganz überzeugt? Einfach zum "Studieren probieren" anmelden. Per E-Mail einen Termin im Sekretariat ausmachen – sekretariat.agr@fh-wels.at – und online an einer Lehrveranstaltung teilnehmen und mit den Studentinnen und Studenten chatten.

Das neue Studium setzt sich folgendermaßen zusammen:
Fachkompetenz Technik (55,5%), u.a.: Mathematik, Grundlagen IT und Datenmanagement, Mechanik und Elektrotechnik, Verfahrenstechnische Grundlagen und Produktentwicklung, Landwirtschaft 4.0 (Anwendung der Sensorik und Automatisierung und Anwendungen der Digitalisierung), Grundlagen Agrarische Produktion, Agrartechnik, Energie- und Umwelttechnik, GIS, Tierische Produktion, Drohnen in der Landwirtschaft
Fachkompetenz Naturwissenschaften (19,5%), u.a: Chemie/Biochemie, Botanik, Tierphysiologie, Bodenkunde, Allgemeine Pflanzenproduktion, Phytopathologie und Pflanzenschutz, Forstwirtschaft, und Biologische Landwirtschaft
Fachkompetenz Wirtschaft (19,5%), u.a.: BWL, Bilanzierung/Kostenrechnung, Investition/Finanzierung/Controlling, Qualitätsmanagement und Recht, digitales Marketing, Innovations- und Produktmanagement, und Geschäftsmodelle
Transferkompetenzen (5,5%): Englisch, Kommunikation, Präsentations- und Verhandlungstechniken, Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens

Derzeit studieren 50 Studierende in Vollzeit. 33 Studierende haben im Oktober 2019 im 2. Jahrgang das Studium begonnen, 30 weitere folgen im Oktober 2020.


Anzeige
Husqvarna Akkugeräte testen und gewinnen!
10 16 3

Husqvarna Akku-Pakete gewinnen
Gewinnen Sie 1 von 50 Husqvarna Akku-Paketen!

Sie wollen effizient, komfortabel und ohne schädliche Abgase Ihren Rasen mähen? Dann nehmen Sie jetzt am großen Husqvarna Akku-Gewinnspiel teil. OÖ. Vom Laubbläser über die Kettensäge bis zum Rasenmäher: Das Ein-Akku-System von Husqvarna garantiert Ihnen volle Kompatibilität mit allen Husqvarna Geräten und bietet dabei die starke Leistung eines Benzingeräts. Das alles jedoch ohne schädliche Abgase und Motorengeräusche. Und auch die Lebensdauer kann sich sehen lassen: Das aktive Kühlsystem...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen