FH kooperiert mit Wirtschaft
Welser FH-Student optimiert Prozess für Trumpf Maschinen Austria

v. l. n. r.: Wolfgang Aigner, Lukas Roß und David Kronawettleitner
  • v. l. n. r.: Wolfgang Aigner, Lukas Roß und David Kronawettleitner
  • Foto: Trumpf Maschinen
  • hochgeladen von Katia Kreuzhuber

WELS. Der Welser Anlagenbau-Student Lukas Roß hat im Rahmen seiner Masterarbeit für das Unternehmen Trumpf Maschinen Austria den
Anlaufmanagementprozess optimiert. „Das Anlaufmanagement leitet eine
neue Maschine von der Entwicklung in die Serienproduktion über“, erklärt
Roß. Mit den von ihm entwickelten Hilfswerkzeugen ist es nun den
Projektleitern möglich, neue Maschinen möglichst schnell und mit hoher
Qualität am Markt zu platzieren.

Der von Ross entwickelte Prozess wurde außerdem im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems mit DIN EN ISO 9001 zertifiziert. „Mit meiner entwickelten Toolbox unterstützen wir alle Mitarbeiter über den gesamten Prozessverlauf und erleichtern ihnen mit Vorlagen und Anweisungen die Arbeit. Die entsprechenden Daten werden in einem zentralen Ordner gespeichert und können über diese Toolbox abgerufen werden. Somit ist gewährleistet, dass diese immer auf dem aktuellen Stand sind. Sie können auch auf alle Mitarbeiterbedürfnisse angepasst werden“, erklärt der aus Nordrhein-Westfalen stammende Anlagenbauer.

Mit Hilfe von Mitarbeiterbefragungen hat Lukas Roß weiters Störungen im Prozess analysiert und daraufhin Maßnahmen entwickelt, um die erkannten Risiken zu vermeiden. Zur Steuerung des Prozesses des Anlaufmanagements wurde ein Reportingsystem mit Power BI auf Basis von Fehlteilauswertung, Stundenrückmeldung und Stücklistenanalyse implementiert. „Durch Analyse des gegenwärtigen Anlaufmanagements konnten Optimierungspotentiale identifiziert und Maßnahmenpakete geschnürt werden, welche nachhaltig den Produktions- und Anlaufprozess der Trumpf Maschinen bis in die Serienproduktion verbessern“, freut sich sein FH-Betreuer David Kronawettleitner. Lukas Roß hat sein Anlagenbaustudium erfolgreich abgeschlossen und arbeitet nun im Bereich Industrial Engineering.

Autor:

Katia Kreuzhuber aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen