20.03.2017, 16:09 Uhr

Lkw-Fahrer verhinderte Großbrand

Die Feuerwehr Sattledt musste beim Eintreffen nur noch Nachlöscharbeiten durchführen (Symbolbild). (Foto: MAK/Fotolia)

Durch sein beherztes Eingreifen verhinderte ein 54-jähriger Kraftfahrer einen größeren Brand.

SATTLEDT. Ein 54-jährige Kraftfahrer stand am 20. März gegen 2.50 Uhr gerade an der Laderampe eines Sattledter Firmengeländes und lud Tiefkühlladung in sein Fahrzeug ein. Dabei bemerkte er, dass das Hauptkühlaggregat des Sattelanhängers zu brennen begonnen hatte. Er fuhr daraufhin sofort von der Rampe weg, um ein eventuelles Übergreifen des Feuers auf das Lager zu verhindern und koppelte den Sattelanhänger vom Zugfahrzeug ab. Der 54-Jährige begann mit einem Handfeuerlöscher den Brand zu löschen. Ein Arbeitskollege verständigte die Feuerwehr Sattledt. Diese musste beim Eintreffen lediglich Nachlöscharbeiten durchführen. Anschließend wurde der gesamte Kühlraum des Auflegers auf ein mögliches "Glutnest" in der Isolierung mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Laut der Feuerwehr dürfte es sich um einen Kabelbrand im Hauptkühlaggregat gehandelt haben. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Es wurde niemand verletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.