09.08.2017, 10:41 Uhr

Verstärkte Kontrollen in Fußgängerzonen

Unter anderem in der Bäckergasse häufen sich die Beschwerden über Rad-Rowdys. (Foto: Stadt Wels)

Radfahrverbot werde von vielen missachtet – Polizei kontrolliert strenger.

WELS. „Speziell Eltern mit Kindern sind in letzter Zeit häufig mit dem Ersuchen nach verstärkten Kontrollen des Radfahrverbotes in den Fußgängerzonen an uns herangetreten. Wir bedanken uns deshalb beim Stadtpolizeikommando Wels für den Kontrollschwerpunkt und ersuchen die Radfahrer um Einhaltung des Fahrverbotes“, erklären Vizebürgermeister Kroiß und Verkehrsstadtrat Hoflehner.
Die Ordnungswache sowie das Stadtpolizeikommando Wels führen derzeit verstärkte Kontrollen des zwischen 10.00 und 20.00 Uhr geltenden Radfahrverbotes in den Fußgängerzonen Bäckergasse und Schmidtgasse durch. Notwendig macht dies die vermehrt auftretende Beschwerde aus der Bevölkerung, dass das Fahrverbot häufig nicht eingehalten wird. Durch die teilweise sehr hohe Fahrgeschwindigkeit der Radfahrer kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen.
Bei vorschriftswidrigem Verhalten müssen Radfahrer mit einer Geldstrafe von 20 Euro rechnen. Zwischen 20.00 Uhr und 10.00 Uhr ist das Radfahren im Schritttempo erlaubt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.