29.09.2017, 12:47 Uhr

Zwei FPÖ-Kandidatinnen für die Wahlkreisliste

Andreas Rabl, Sandra Wohlschlager, Claudia Mayer, Wolfgang Klinger. (Foto: Hollig)
WELS/BEZIRK. Die FPÖ Wels und Wels-Land präsentierten kürzlich ihre Kandidaten für die Nationalratswahl am 15. Oktober. Auf der Wahlkreisliste Hausruckviertel befinden sich die Welserin Sandra Wohlschlager (Platz 4) und die Thalheimerin Claudia Mayer (5). "Dass eine der beiden in den Nationalrat kommt, ist unrealistisch, außer bei Listenänderungen oder Ausscheiden anderer", sagt Bürgermeister Andreas Rabl. Ihm ist jedoch wichtig, dass beide Kandidatinnen weiblich sind. "Es gibt zu wenige Frauen in politischen Positionen." Wohlschlager konzentriert sich politisch vor allem auf Familien. "Es geht in die Richtung, dass Kinder großteils fremdbetreut werden. Das widerstrebt mir, denn die Zeit mit den Kindern ist unwiederbringlich." Anstatt laufend neue Krabbelstubenplätze zu schaffen, wünscht sie sich eine Änderung der Grundstrukturen. Für Mayer ist vor allem die Schulbildung ein großes Thema. Die Neuen Mittelschulen würden an Bedeutung verlieren. "Für Facharbeiter sind sie jedoch das Standbein. Und die brauchen wir ja dringend", sagt Mayer. Sie besteht auf einer Aufwertung der NMS und darauf, dass "nicht alle durch das Gymnasium gedrückt werden. Ich halte auch nichts von der Ganztagsschule."



Mehr Beiträge zur Nationalratswahl 2017 in Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.