21.09.2014, 22:20 Uhr

Mühevoller Auftakterfolg der Handballer vom AHC Wels

Schwieriger als erwartet gestaltete sich der Meisterschaftsauftakt für die Kampfmannschaft, die in dieser Saison als AHC Wels in der Landesliga antritt. Die zweite Mannschaft von Traun konnte das Spiel lange offen gestalten, am Ende gingen jedoch die Welser als 30:27-Sieger vom Platz.

Auf zahlreiche Leistungsträger musste Coach Mandi Freinschlag verzichten, so fehlten unter anderem neben Neuzugang Janos Keindl, Einser-Goalie Fritz Filz auch David Petrisic, der sich im Abschlusstraining verletzte. So kam der 17-jährige Matteo Petrisic zu seinem Debüt im Tor des Herrenteams, auch Adi Röthig musste trotz Verletzung in die Bresche springen.

Zunächst schien alles der Papierform entsprechend für die Messestädter zu laufen. Doch mit Fortdauer der Partie ließ die Heimmannschaft zu viele klare Torchancen aus, was die Trauner zu nutzen wussten. Nach 15 Minuten gingen die Gäste erstmals in Führung, die sie bis zur Pause auf 13:10 ausbauen konnten. Pech hatte der Trauner Kreisspieler Fabian Falkner, der nach einer unglücklichen Aktion kurz vor der Pause mit einem Cut über dem Auge nicht mehr weiterspielen konnte.

In der zweiten Hälfte fanden die Welser auch durch einige Umstellungen wieder besser ins Spiel. Vor allem Adi Röthig hatte sein Visier nun besser eingestellt, die Deckung agierte zudem aggressiver und konzentrierter, was auch die Aufgabe von Goalie Matteo Petrisic leichter machte, der sich ein ums andere Mal auszeichnen konnte. Bereits nach 10 Minuten konnten die Welser ausgleichen, kurz danach auch wieder die Führung übernehmen, die sie bis zum Schluss trotz weiterhin knappen Spielverlauf nicht mehr aus der Hand gaben. Hier halfen auch die schwindenden Kräfte und die mangelnden Wechselmöglichkeiten bei den Traunern, die bis zum Schluss tapfer kämpften.

Der Start ist geglückt, auch wenn er überraschend holprig war! Dass es aber in dieser Saison keine leichten Aufgaben gibt zeigt auch der Sieg von Vöcklabruck (Vorletzter der letzten Saison) über Edelweiß 2 (Dritter der Vorsaison), gleich die erste große Überraschung in der ersten Runde.

In der nächsten Runde wartet mit ASKÖ Urfahr auswärts erneut ein unangenehmer Gegner, gegen den die Welser in der Favoritenrolle sind. Zuletzt konnten sich die Welser beim Cupturnier klar gegen Urfahr durchsetzen, ein Selbstläufer wird aber auch diese Partie nicht!

Die Spiele der nächsten Runde:

ASKÖ Urfahr - AHC Wels: 26.9. 20.15 Uhr, Harbach

Edelweiß 1 - SG Wels/Lambach: 27.9. 18.00 Uhr, Hüttnerschule

Die Torschützen des AHC:

Adi Röthig 13, Frano Nosic 5, Sebastian Hochleitner 5, Klaus Stöttinger 3, Volker Werner-Tutschku 2, Gabor Prigl 1, Ferenc Gaspar 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.