20.12.2017, 10:00 Uhr

Employer Branding: Die Marke Unternehmen

Frisches Obst ist nur das I-Tüpfelchen. Werte wie die Unternehmenskultur und das Arbeitsklima fallen viel stärker ins Gewicht. (Foto: Fotolia/Glamy)

Die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist heute mehr denn je ein wichtiger Faktor. Das Erfolgsrezept heißt "Employer Branding".

THALHEIM. Eine Arbeitgebermarke strategisch aufzubauen ist harte Knochenarbeit. Das Kräfteverhältnis am Arbeitsmarkt hat sich gedreht: Heute müssen viele Unternehmen um die Gunst der Bewerber buhlen und eine attraktive Marke werden. Das weiß auch Birgit Bauer, Leiterin der Abteilung Human Ressources der Rico Group in Thalheim. "Zufriedene und motivierte Mitarbeiter sind einer unserer wichtigsten Erfolgsfaktoren. Um diese Zufriedenheit im Team zu erreichen, gewähren wir unseren Arbeitnehmern flexible Arbeitszeitmodelle, bieten beste Arbeitsplatzausstattung und einen Maschinenpark auf höchstem Niveau", so Bauer. Firmenfeiern, Teamausflüge, Gratisobst und ein 2016 errichtetes Betriebsrestaurant mit täglich frischen Bio-Menüs runden das Angebot ab.

Zusatzleistungen nicht entscheidend

Die Personalexpertin weiß aus eigener Erfahrung, dass zusätzliche Leistungen gerne angenommen werden, im Wettbewerb um die besten Köpfe aber nicht entscheidend sind: "Entscheidend sind vorwiegend die Attraktivität der Aufgaben, die Unternehmenskultur und das Arbeitsklima sowie die Entlohnung." Mitarbeiter würden einen großen Wert auf Selbstverwirklichung und die Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben legen. Dem Fachkräftemangel begegnet Rico mit einer eigenen Lehrwerkstätte. "Wir sind bereit hohe Investitionen zu tätigen, um den aufgrund unserer Expansion stetig steigenden Bedarf an Fachkräften zu decken. Für unsere Betriebsgröße sind eine eigene Lehrwerkstätte und die Ausbildung von 21 Lehrlingen sehr außergewöhnlich.", mein Bauer. Gerade im Bereich der Nachwuchs-Fachkräfte ist am Arbeitsmarkt ein Kampf entbrannt. Viele Unternehmen locken Lehrlinge mit der Bezahlung des Führerscheins, Reisen oder Mopeds. Bauer sieht hier große Unternehmen nicht unbedingt im Vorteil: "Bei kleineren Unternehmen sind es nicht unbedingt die fehlenden Mittel, um Lehrlingen etwas bieten zu können, sondern vielmehr oftmals die relative Unbekanntheit des Unternehmens, sodass es für Lehrlinge schwierig ist, diese Betriebe zu finden." Rico launcht gerade eine Employer Branding-Kampagne, um die Vorteile der Unternehmenskultur in den Vordergrund zu stellen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.