21.10.2016, 09:11 Uhr

30 Jahre Welser Frauenhaus wurden gefeiert

Von links: Katharina Gusenleitner, Sonja Duda, Aida Loos, Anna Eisenrauch, Gabriele Oberlinninger. (Foto: Foto: Frauenhaus Wels)
WELS. Im Herminenhof wurden am 18. Oktober drei Jahrzehnte engagierter Arbeit mit und für Frauen gefeiert. Die Besucher der Veranstaltung konnten sich über "Frauenrechte im Wandel in Österreich und weltweit. Rechtliche Situation versus Realität." informieren. Der Vortrag von Katharina Gusenleitner behandelte neben der geschichtlichen Entwicklung auch Themen wie häusliche oder gesellschaftliche Gewalt beziehungsweise Diskriminierung der Frauen im internationalen Vergleich. Im Jahr 1986 stellte Anna Eisenrauch die Weichen, damit in Wels ein "Haus für Frauen in Not" entstand. In Privatinitiative einer kleinen Gruppe, in den ersten Jahren zur Gänze finanziert durch Spenden von Welser Unternehmen und Serviceklubs, bezogen die ersten beiden Klientinnen am 7. Jänner 1986 das neu eröffnete Welser Frauenhaus.
Zehn Jahre später gelang es, den laufenden Betrieb durch komplette Finanzierung des Landes Oberösterreich langfristig zu sichern.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.