18.08.2016, 07:30 Uhr

Welser Altstadt als Begegnungszone

Geht es nach dem Wirtschaftsreferenten, soll der Bereich nördlich des Zwingers und südlich des Rings zur Begegnungszone umgewandelt werden. (Foto: Archiv)

Wirtschaftsreferent Lehner will mit Begegnungszonen weitere Anreize in der Innenstadt für Bewohner, Kunden und Geschäfte setzen.

WELS. Sämtliche nördlich des Zwingers und südlich des Rings gelegenen Bereiche zwischen Pollheimer- und Adlerstraße sollen zur Begegnungszone umgewandelt werden. Das schlägt Wirtschaftsreferent Stadtrat Peter Lehner in einer aktuellen Aussendung vor. Konkret handelt es sich dabei um Traungasse, Hafergasse, Burggasse, Minoritengasse, Minoritenplatz, Stadtplatz, Plobergerstraße, Johannisgasse, Freiung. Mit einer großflächigen Begegnungszone könnte laut Lehner ein weiterer Anreiz für Bewohner, Kunden und auch Geschäfte gesetzt werden. Autoverkehr soll in der Welser Altstadt weiter möglich sein, aber so integriert werden, dass er nicht wie derzeit dominant in Erscheinung tritt. Eine deutliche Aufwertung der Altstadt als Lebens-, Bewegungs- und Aufenthaltsraum bei gleichbleibender Verkehrsfrequenz und dem Erhalt der vorhandenen Fußgängerzonene sei das Ziel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.