Young - Soziale Arbeit im Bildungsbereich
Schul-Sozialarbeiter helfen Jugendlichen durch die Corona-Zeit

Jugendliche, die telefonisch Kontakt aufnimmt
2Bilder
  • Jugendliche, die telefonisch Kontakt aufnimmt
  • Foto: Verein Young/shutterstock
  • hochgeladen von Karin Kerzner

Nur weil Schulen geschlossen haben, sind die Probleme nicht verschwunden . Im Gegenteil, in schwierigen Zeiten kommen manchmal auch welche dazu. Die Schul-Sozialarbeiter  unterstützen und helfen durch die Corona-Zeit.  

NÖ. "Unsere Schulsozialarbeiter sind im Dienst und stehen den Schülern, aber auch Eltern und Lehrern nach wie vor zu den üblichen Zeiten für alle Fragen meist per Telefon oder WhatsApp zur Verfügung", so Margot Müller, Geschäftsführerin des Vereins "Young – soziale Arbeit im Bildungsbereich". Die Kinder und Jugendlichen haben dadurch die Möglichkeit sich telefonisch bezüglich ihrer Gefühle, ihren Ängsten, der engen Familiensituation, den veränderte Lernschwierigkeiten, häuslicher Gewalt und vieles mehr, professionelle psychosoziale Beratung bei einer Ihnen bekannten Person zu holen. Somit bleiben in dieser schwierigen und unsicheren Zeit die Schulsozialarbeiterinnen des Vereines Young weiterhin wichtige Ansprechpartner für die Schüler der Gemeinden und Schulen. 

"Die Erreichbarkeit wurde an alle Schulen per e-mail, telefonisch und per E-Learning Plattformen kommuniziert.Das Angebot wird sehr gut angenommen, was zahlreiche dankbare Stellungnahmen von Lehrkräften und Schulleiter bestätigen.", so Müller.

In der derzeitigen Situation

Die Themen der Anfragen konzentrieren sich derzeit vermehrt auf Probleme in Zusammenhang mit der "24-Stunden zu Hause und zusammen"- Situation. Beengte räumliche Verhältnisse, die Umstellung auf eine komplett neue Lernmethode, das Fehlen der Schulfreunde, das Gefühl des Eingesperrt-Seins oder Ängste und häusliche Gewalt. Eine professionelle psychosoziale Beratung durch die Schulsozialarbeiter, die die Jugendlichen meistens persönlich kennen, hilft, Eskalationen zu vermeiden. Auch die enge Zusammenarbeit mit bewährten Netzwerkpartnern wie der Kinder- und Jugendhilfe, Kinder- und Jugendanwaltschaft oder auch Ärzten hilft in schwierigen Situationen.
"Unsere Schulsozialarbeiter wenden sich auch aktiv an „ihre“ Schülerinnen und Schüler. So beschreibt ein Kollege Tipps und Methoden, sich Mut zu machen und sich selbst zu motivieren, weiter zu tun, auch wenn es schwierig ist. Eine andere Kollegin geht in ihrem Brief an die Schüler auf Gefühle ein und da im Konkreten auf Wut und Frustration und gibt praktische Hinweise, was man tun kann, um sich wieder besser zu fühlen.", berichtet die Leiterin fachliche Leiterin Emily Bono. 

Rückmeldungen an die Sozialarbeiter

Hier einige Aussagen und Rückmeldungen die die Schulsozialarbeiter erhalten haben:
„Danke für den tollen Krisennummernzettel, ich habe ihn an die KollegInnen weiter geleitet.“, so die  Direktorin einer NMS.
„Vielen Dank für Ihre Bemühungen und dass N. eine Ansprechpartnerin hat in diesen Zeiten. Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!“, so die Rückmeldung der Kinder- und Jugendhilfe.
„Super das es euch gibt, wir müssen zusammenhalten!“, bedankte sich ein Schuldirektor.

"Mit der Situation geht es mir derzeit noch gut, es ist viel zu machen, aber ich schaffe es. Außerdem möchte ich mich bei Ihnen bedanken dafür, dass Sie sich Zeit für mich nehmen. Bleiben Sie gesund.“, so ein Schüler.

„Die Corona Krise steuert gerade ihrem Höhepunkt zu. Die Sozialarbeiter des Trägervereines Young haben gemeinsam Informationsbriefe erarbeitet, wie die Schüler im Home-Office diese schwierige Zeit meistern können und dass sie niederschwellig für ihre Ängste und Sorgen da sind. Laufend treffen Dankes Mails aus der Kollegenschaft bei mir ein.“ , ebenfalls ein Schuldirektor
„Vielen Dank! Es ist sehr nett, dass Sie sich so um die Kinder kümmern. Ich werde die Nachricht an meinen Sohn weiterleiten.“, schrieb eine Mutter
„Es ist gut, jemanden zur Unterstützung im Hintergrund zu haben.“, eine stellvertretende Direktorin
"Die Schulsozialarbeiterin Frau Mina Wodaczek hat uns mit hilfreichen Informationen für Krisenzeiten versorgt und der Verein Young hatte ein sehr gutes Angebot während der Osterferien. Ich habe das an Lehrer, Schüler_innen und deren Eltern kommuniziert, die das Angebot gerne annehmen.", so die Direktorin Christa Friedl aus Guntramsdorf.

Kontanktaufnahme

Der Verein "Young - Soziale Arbeit im Bildungsbereich" ist unter der Telefonnummer +43 2742 21303 oder per E-Mail: office@young.or.at zu errreichen.

Jugendliche, die telefonisch Kontakt aufnimmt
Alle SchulsozialarbeiterInnen, die derzeit während der Corona-Maßnahmen im Dienst sind.
Autor:

Karin Kerzner aus Wienerwald/Neulengbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen