13.06.2017, 18:23 Uhr

Neulengbach hat nun eine Moschee

Im Erd­ge­schoß sind die Gebets- und Aufenthaltsräume für Männer, im ersten Stock die Räume für Frauen untergebracht. (Foto: Bezirksblätter)

Gläubige renovierten das ehemalige Einfamilienhaus in der Ziegelofengasse, das teilweise schon genutzt wird.

NEULENGBACH. Von den insgesamt 400 Moscheen in Österreich – 53 davon in Niederösterreich – gibt es neuerdings auch eine in Neulengbach. „Teilweise wird die Moschee schon genützt", sagt Mehmet Isik von der islamischen Glaubensgemeinschaft in St. Pölten. Das ehemalige Einfamilienhaus in der Ziegelofengasse in Ebersberg wurde in Eigeninitiative von Gläubigen renoviert und aufgestockt.

Renoviert und aufgestockt

Die Fassadenarbeit steht kurz vor der Vollendung. „Bei uns ist es üblich, dass Frauen und Männer getrennte Gebetsräume haben", so Isik gegenüber den Bezirksblättern. „Der erste Stock ist für Frauen, der untere Teil für Männer vorgesehen", führt Isik weiter aus. Laut der islamischen Glaubensgemeinschaft Österreich leben in Niederösterreich von den 70.000 registrierten Moslems 80 in der Wienerwaldgemeinde. Da es in Österreich seit 2001 keine religiöse Meldepflicht mehr gibt, ist die genaue Anzahl der Gläubigen landesweit statistisch nicht erfasst.

Zur Sache

Eine Moschee ist ein ritueller Ort des gemeinschaftlichen islamischen Gebets und darüber hinaus der politischen, rechtlichen und lebenspraktischen Wertevermittlung im Sinne des Islams sowie ein sozialer Treffpunkt. Quelle: Wikipedia

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.