Islam

Beiträge zum Thema Islam

Wolfgang Hattmannsdorfer, Thomas Stelzer, Mouhanad Khorchide (v. l.).

Parallelgesellschaften
OÖVP sieht zunehmende Gefahr durch politischen Islam

Der politische Islam wird laut OÖVP zunehmends zur Gefahr – Maßnahmen seien nötig, allerdings müsse zuvor geforscht werden. OÖ. „Integration muss immer ein beitseitiges Bemühen sein“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer. Von Einwanderern erwartet Stelzer unter anderem, dass sie die deutsche Sprache erlernen, Frauen und Männer gleichermaßen respektieren und auch die Gesetze befolgen bzw. die Exekutive als ausführende Gewalt anerkennen. Als problematisch sieht Stelzer den politischen Islam und...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Symbolfoto
1

„Regeln einhalten“
Stelzer appelliert an Muslime

Mit dem vier Tage lang dauernden Opferfest steht eines der wichtigsten islamischen Feste an – heuer ist leider auch hier Abstand halten und Maske tragen angesagt. OÖ. Für Festakte im öffentlichen Raum hat die „Islamische Glaubensgemeinschaft Österreich“ (IGGÖ) bereits die Schutz- und Hygienemaßnahmen weiter verschärft. So ist etwa österreichweit das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ebenso verpflichtend, wie die konsequente Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter. „In Zeiten von Corona...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till

Westliche Welten. Kapitalismus & Sozialismus in Konvergenz
Ein Christlich-Sozialistischer Neu-Idealismus. Wunschdenken oder logische Konsequenz? Zweiter philosophischer & staatsrechtlicher Teil

Mit Platon oder Hegel auf der einen, wie mit Aristoteles oder Nietzsche auf der anderen Seite wäre für die Philosophie alles gesagt, schrieb einmal ein bekannterer Vorgänger. Widmungstreu unserer Headline befassen wir uns hier im Heute mit den Konstrukteuren eines großen & mächtigen Idealismus. Die Zersetzer der Moderne & Dekonstrukteure postmodernen Denkens hatten ihre Zeit & lange währte diese unsere Jugend. Selbst wir ultra-fundamentalen Grün-Aktivisten linkester...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • heinrich stemeseder
5

Klimavolksbegehren
Zusammenschluss der Religionsgemeinschaften #voicesofclimatechange

Das Klimavolksbegehren geht in die finale Phase: Die großen Glaubensgemeinschaften in Österreich stellen sich hinter die Forderung des Klimavolksbegehrens nach einer mutigen Klimapolitik. Gemeinsam mit Klimavolksbegehrenssprecherin Katharina Rogenhofer präsentieren sechs ranghohe religiöse Würdenträger am Mittwoch, 24. Juni einen Offenen Brief an die Bundesregierung: In diesem fordern sie – über alle Glaubensgrenzen hinweg – Verantwortung von der Politik im Klimaschutz. ...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • stella witt
Vertreter der römisch-katholischen Pfarre Eferding besuchten den Gebetsraum des Kulturvereins SELAM in Eferding.
3

Kulturverein Selam
Kultureller Austausch in Eferding

Die Verantwortlichen des albanischen Kulturvereins Selam Eferding luden unlängst Vertreter der römisch-katholischen Kirsche in ihr Vereinslokal in der Passauerstraße ein. EFERDING. Der Obmann des Vereins Mifterem Eminhazeri betonte beim Gespräch, dass dem Kulturverein ein guter Kontakt und gegenseitiges Kennenlernen wichtig sei. An dem Treffen nahmen auch der erste Imam des Islamischen oberösterreichischen Rates Murat Bašer, der Imam des Kulturvereins Muhamet Ramadani und der islamische...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Florian Meingast
5

Weltreligionstag 2020
Miteinander unterwegs...

Angehörige vieler Religionen feierten am 19. Jänner 2020 miteinander den Weltreligionstag. Der Weltreligionstag wird seit 70 Jahren weltweit gefeiert, so auch dieses Jahr zum zweiten Mal in Oberschützen. Ziel ist es, eine Gelegenheit zu eröffnen, sich mit unterschiedlichen Religionen zu beschäftigen und Gemeinsamkeiten zu betonen. Im Haus der Volkskultur in Oberschützen fanden sich rund 70 Gäste aus der Umgebung zu einer gemeinsamen Feier unter dem Motto »Miteinander unterwegs...« ein. In...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Werner Schönfeldinger
1 3

Zeitgenössische Moscheen in Europa
Ausstellung und Runder Tisch zum Thema "Wie sichtbar darf/soll die Moschee im europäischen Stadtbild sein?"

Wie könnte eine Moschee im Zeitalter der Globalisierung aussehen? Eine Frage, die durch die wachsende Arbeits- und Fluchtmigration aus islamischen Ländern nach West- und Mitteleuropa auf internationaler Ebene neue Bedeutung gewann. Hier ist das Sichtbarwerden des Muslimischen im öffentlichen Raum, besonders in Form repräsentativer Moscheen, mit gesellschaftlichen und politischen Konflikten verbunden. Symptomatisch ist, dass die meisten in den letzten Jahren entworfenen und oft auch schon...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Christine Bruckbauer
Auch für die Damen im Pflegeheim gab's Rosen geschenkt.

Islamische Föderation beschenkte Herzogenburger mit Rosen

HERZOGENBURG. Die Liebe zur Vielfalt wollte die Islamische Föderation Herzogenburg den Stiftstädtern näherbringen, als sie kürzlich Rosen verteilten, "die so bunt waren, wie unsere Gesellschaft, Religionen, Hautfarben und Ideen.", so Osman Yildiz, Obmann der Sozialen Dienste, "Wir wollen daran erinnern, dass wir alle ein Teil eines bunten, wunderschönen und großen Gemäldes namens Gesellschaft sind, denn bunt ist die Welt viel schöner!" Zu guten Taten forderte auch schon der muslimischen Prophet...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sarah Loiskandl
Auch Mehdi ist glücklich helfen zu können. Er unterstützt das Rote Kreuz.
5

Türkisch-islamischer Verein
Für ein friedliches Miteinander im Bezirk

SCHÄRDING. Der türkisch-islamische Verein für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Schärding, zeichnet sich durch sein großes soziales und ehrenamtliches Engagement aus. Sei es "Essen auf Rädern" oder beim Kochen für Bedürftigen. Die Organisation unterstützt wo sie nur kann. "Unsere Religion befiehlt uns barmherzig zu sein und Gutes zu tun. Religion, politische Einstellung oder Herkunft spielen für uns dabei keine Rolle", so Obmann Osman Celik. Eine Stütze seinZiel ist vor allem die...

  • Schärding
  • Anna Rosenberger-Schiller

Inn-Piraten Akademie: Financial Education III. Pflichtfach für die Aktivisten des Verbundes #TIROLER FÜR TIROLER
Warum waren Zinsen nicht erlaubt? Eine Analyse zur Zeit

Was ist gottlos am Zinsendienst unter Brüdern & Schwestern? Liebe Schwestern sic et hic Brüdern!! Das wird sogleich geklärt Doch zunächst Wer Was im Wie zum So begehrt Männer begehren oft Frauen Frauen wollen oft Männer erbauen Was beiden in der Regel gefällt... Ist die gemeinsame Währung, ist Geld! Was man begehrt, das wird verehrt Allem Begehren, stehts uns zu Ehren Gilt uns das Geld, denn es regiert Vor Gott selbst uns allgemein gültig Die Welt Uns dafür gabs diesem...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • heinrich stemeseder
Islamische Religion: Die Ausbildung von islamischen Lehrern ist uneinheitlich und diese haben unterschiedliche Bildungsniveaus.
2

Stadt Graz
Stadtrat Kurt Hohensinner fordert: "Lehrstuhl für Islam ist nötig"

Mehr Transparenz in der Ausbildung von Islamlehrern: Stadtrat Kurt Hohensinner fordert eigenen Lehrstuhl. Die Zahl der Kinder, die islamischen Religionsunterricht besuchen, steigt stetig. In Grazer Volksschulen sind rund 28 Prozent muslimisch. Da es aber nach wie vor keine einheitliche Ausbildung gibt, die österreichischen Standards entspricht, fordert Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner die Einrichtung eines eigenen Lehrstuhls für islamische Religionspädagogik. Religion wichtig für...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Das Gebäude in der Richard-Neutra-Gasse war seit dem Frühjahr in den Schlagzeilen. Nun wurde der Moscheebetrieb offiziell untersagt.
2

Islamisches Zentrum Imam Ali
Aus für die Moschee in Floridsdorf

Nun ist es fix: Die Baupolizei hat den Betrieb eines islamischen Gotteshauses in einem Bürogebäude in der Richard-Neutra-Gasse untersagt. FLORIDSDORF. Seit heute steht fest:  In Floridsdorf, genauer gesagt in der Richard-Neutra-Gasse, wird es keine Moschee geben. Der Leiter der Baupolizei, Gerhard Cech, bestätigte dies gegenüber Radio Wien. Die Behörde untersagte unter Berufung auf die Bauordnung für eine Moschee notwendige Umbaumaßnahmen in dem Gebäude per Bescheid. Zudem sei der Betrieb...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Osman Celik wohnt in Andorf, ist verhei-
ratet und Vater einer Tochter.
1 1 4

Atib Schärding
"Die Bürger sollen wissen, was wir tun"

Osman Celik ist seit Juli neuer Obmann des Schärdinger Türkisch-Islamischen Kulturvereins Atib. BEZIRK (ebd). Im Interview spricht der gelernte Ingenieur über Vorurteile, skeptische Blicke und warum es unabdingbar ist, dass alle Schulanfänger mit Migrationshintergrund Deutsch können. Herr Celik, Sie geben sich sehr weltoffen und planen, im Bezirk verstärkt die Öffentlichkeit über die Arbeit des Atib zu informieren. Warum? Celik: Weil ich finde, dass das der einzige Weg ist, um...

  • Schärding
  • David Ebner

Vortrag
"Islam - so fremd und doch so nahe" in Amstetten

STADT AMSTETTEN. Mit dem Vortrag "Islam – so fremd und doch so nahe" will das Katholische Bildungswerk der Pfarre Herz Jesu Gemeinsamkeiten und Unterschiede benennen und zum Dialog ermutigen. Mit Johann Bruckner konnte ein hochkarätiger Experte gewonnen werden. Zu hören ist der Vortrag am Dienstag, 17. September, um 19 Uhr im kleinen Pfarrsaal in Amstetten Herz Jesu.

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
China Seidenstickerei
20

Politik
Globalisierung! Multi-kulti! Vermischung von Kulturen und Religionen!

Ja, ich spreche von der Seidenstraße, 6400 km lang, die etwa von 129 vor Chr. bis 1500 von Ostchina bis in den mediterranen Raum, später genau Venedig, geführt hat. Sie hatte mehrere Routen um Wüsten und Hochgebirgszüge herum, aber auch, um Länder wie Baktrien (das heutige Afghanistan) oder Ägypten einzubeziehen. Deswegen gibt es Berechnungen, die die Länge mit 8000 km oder mehr angeben. Die Kamelkarawanen brauchten ca. 2 Jahre bis zum Mittelmeer, da schiffte man die Waren nach Athen oder...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
1

Politische Kultur
Unsere Eliten schaffen uns ab?

Meine Antwort auf eine Email, die mir Frau Astrid S. via WOCHE-Portal gesandt hat. (Den kompletten Wortlaut der Email finden Sie unten im Anschluß.) gnädigste, ihre argumente kenne ich alle in x varianten. wie ihre email illustriert: da muß man zu europa also nicht einmal ein einziges buch gelesen haben, es genügen ein paar resche sätze und schon hat man sich zu diesem kontinent erschöpfend geäußert. ist das so? taugt das was? >>es geht eigentlich um den Islam und die...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Gemeinsamer Spielnachmittag im Seniorenheim Braunau
2

Projekt "Teilen ohne Grenzen"
Kleine Helden ganz Groß

Braunau. Im Islamischen Friedenszentrum entstanden im Rahmen des Projekts „Teilen ohne Grenzen“ tolle Aktionen, die von Kindern geplant und umgesetzt wurden. Der Fastenmonat der Muslime begann dieses Jahr im Monat Mai, in welchem bereits zum dritten Mal das Projekt „Teilen ohne Grenzen“ gestartet wurde. Es wurde Kindern die Möglichkeit gegeben, Ideen für kleine Projekte zu entwickeln, in welchen sie mit Mitmenschen, Tieren oder der Umwelt teilen. Geteilt wurde diesmal nicht etwa mit Geld...

  • Braunau
  • Islamisches Friedenszentrum
Am Landesgericht Salzburg fiel am 13.06. die Entscheidung auf Freispruch.

Hallein
Freispruch für Mutter der "IS-Kämpferin"

SALZBURG, HALLEIN. Die Angeklagte Frau A. aus Hallein kann nun endlich aufatmen: Das Landesgericht Salzburg hat die Mutter einer mutmaßlichen 22-Jährigen IS-Angehörigen freigesprochen. Zuvor drohten dieser im Falle einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Haft wegen Terrorismusfinanzierung. Seit fünf Jahren in Syrien Die Tochter hatte sich im Alter von 15 Jahren dem Islam zugewandt, die Mutter hielt das damals für eine pubertäre Phase. Ihr damaliger Freund aus Somalia sowie dessen Freunde seien...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs

Der islamische Fastenmonat endet am 4. Juni 2019
Interreligiöser Dialogkreis Oberndorf wünscht gesegneten Ramadan!

Mit der Sichtung des neuen Mondes am 5. Mai 2019 begann heuer der islamische Fastenmonat Ramadan. Auch im nördlichen Flachgau veränderte sich damit für viele Muslime der gewohnte Tagesablauf. Von Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang übten sich gläubige Anhänger der zweitgrößten Glaubensgemeinschaft Österreichs 29 Tage lang in Enthaltsamkeit. Nicht nur Essen, Trinken und Rauchen sind tagsüber tabu. Man ist zudem dazu angehalten, Streit zu vermeiden und vorbildlich zu sein. Das...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Tilmann Schaible
„Durchs Essen kommen d‘Leut zam“ – in diesem Fall v.li. Zekirija Sejdini, LRin Gabriele Fischer und Hülya Ekinci beim Fastenbrechen.

Iftar-Essen im Landhaus
Ein Zeichen des friedlichen Miteinanders

TIROL. Auch in diesem Jahr lud das Land Tirol und die Stadt Innsbruck zum gemeinsamen Fastenbrechen, dem Iftar-Essen ein. VertreterInnen der islamischen Glaubensgemeinschaften sowie anderer Religionsgemeinschaften waren dazu ins Landhaus eingeladen.  Ein Ritual im Zeichen des friedlichen MiteinandersDas Iftar-Essen ist das muslimische Fastenbrechen. Das Land Tirol und die Stadt Innsbruck veranstalten im Rahmen dessen, einen Abend speziell im Zeichen des friedlichen Miteinanders. So treffen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
2

Spirale des Hasses

Die letzten Anschläge auf Moscheen, Kirchen und Hotels zeigen: Die Spirale des Hasses dreht sich weiter. Gefühle von Machtlosigkeit, Angst, aber auch Hass, machen sich breit. Nachdem Terroristen im März einen Anschlag auf betende Muslime in Moscheen verübt haben, schlugen Terroristen zurück und töteten betende Christen in Kirchen. Obwohl die Täter nicht einer und derselben Organisation angehören, haben sie viele Gemeinsamkeiten: Hass, der sie dazu bewegte, völlig unschuldige, gläubige...

  • Braunau
  • Islamisches Friedenszentrum
Lina zeigt wie´´s geht: Mit Freude für die Umwelt
2

Ramadan steht vor der Tür
Rama damma im Ramadan

Braunau. Der Fastenmonat der Muslime steht vor der Tür. Das Islamische Friedenszentrum Braunau plant im Ramadan mehrere Säuberungsaktionen – für eine saubere, bessere Zukunft. Immer mehr Menschen werden auf die aktuelle, traurige Situation der Umwelt aufmerksam. Mutter Erde geht’s nicht gut – ganz sanft ausgedrückt. Daher setzt auch das Islamische Friedenzentrum, besonders im Monat Ramadan, ein Zeichen für die Wichtigkeit einer sauberen Umwelt. Ähnlich wie bei der Fastenzeit der Christen...

  • Braunau
  • Islamisches Friedenszentrum
Islamkritiker vor Gericht.
1 2

Islamkritiker knapp der Enthauptung entgangen

BEZIRK TULLN (ip). „Kritik hat auch ihre Grenzen“, versuchte ein St. Pöltner Richter einem Angeklagten aus dem Bezirk Tulln zu erklären, dem Staatsanwalt Patrick Hinterleitner zur Last legte, auf seinem allgemein zugänglichen Facebook-Profil sinngemäß alle Angehörigen muslimischer Religionszugehörigkeit als Terroristen und Kapitalverbrecher gleichgestellt zu haben. „Ich bin ein Opfer des Islams. Ich bin orientalischer Christ und 2014 mit meiner Frau und den drei Kindern nur knapp der...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Pfarre Korneuburg lädt ein
Gott in den Religionen der Welt

Bei drei Abendveranstaltungen geht es in der Pfarre St. Ägyd in Korneuburg um drei große Religionsgemeinschaften. BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Der Buddhismus ist die viertgrößte Religion der Erde und ist eine Erfahrungsreligion. Dieser widmet Gerhard Weissgrab, Präsident der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft, am 18. März ein Impulsreferat. Weiter geht es dann am 25. April mit dem Islam, der zweitgrößten Religion der Erde, samt seiner Heiligen Schrift, dem Koran. An diesem...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.