12.10.2016, 15:00 Uhr

Weltrekord: Alsergrunder braust mit dem Rad quer durch Afrika

Radler Michael Strasser voll in Action. (Foto: www.cairo2cape.com)

Michael Strasser ist von Kairo bis nach Südafrika geradelt.

ALSERGRUND. Michael Strasser hat das große Abenteuer gewagt und ist vom ägyptischen Kairo bis zum Kap der guten Hoffnung gefahren. "Am meisten hat mich auf meiner anstrengenden Reise die Tierwelt begeistert, an der ich auf meinem Fahrrad vorbeigefahren bin. Wenn dich Giraffen und Zebras seitlich neben der Straße einfach so ein Stück begleiten, dann ist das schon ein besonderes Gefühl", erzäht Strasser von seinen fünf Wochen auf dem afrikanischen Kontinent.

Zwei Jahre haben die Vorbereitungen für die Tour vom Norden in den Süden gedauert. Begleitet wurde Strasser dabei nur von einer Ärztin und einem Kameramann. Am Ende haben Material und Körper die Strapazen ausgehalten und als Belohnung wartete der Weltrekord, den Strasser um drei Tage unterboten hat. "Es macht mich stolz, dass ich es geschafft habe. Bei täglich 400 Kilometern Fahrstrecke geht das ordentlich an die Substanz. Aber ich recherchiere schon für neue Projekte", so Strasser tatkräftig. Die panamerikanische Tour von der Nordküste Kanadas hinunter bis nach Feuerland oder eine Fahrradtour im Himalaya kämen als nächste Vorhaben in Frage.

"Was ich auf meiner Reise erlebt habe, wollte ich unbedingt weitererzählen. Darum habe ich ein Buch darüber geschrieben. Darin versuche ich, 35 verschiedene Antworten dazu zu finden, was mir an diesem Abenteuer besonders wichtig war", erklärt Strasser. Bei täglich 16 bis 18 Stunden auf dem Rad sind ihm in Afrika viele Gedanken gekommen.

65.000 Euro Kosten

Mit dem Buch und Vorträgen sollen auch die Restschulden der selbst finanzierten Reise beglichen werden, so Strasser weiter: "Insgesamt hat mich das Projekt 65.000 Euro gekostet. Auch wenn wir fast ausschließlich in unserem Kleinbus geschlafen und gelebt haben, kam trotzdem viel zusammen, zum Beispiel, unser Material mit dem Schiff zurück nach Europa zu bringen."

Das Buch vertreibt Strasser über seine Homepage www.strassermichael.at. Jede Unterstützung ist Strasser herzlich willkommen: "Bisher sind über 120 Artikel über mich erschienen. Darüber bin ich sehr glücklich. Mit dem Buch möchte ich etwas zurückgeben. In jedes verkaufte Buch werde ich eine Widmung schreiben oder es zumindest signieren. Es ist mir bewusst, dass ich diesen Sport nicht endlos ausüben kann. Aber bis 40 geht noch viel."

Mehr Infos im Internet unter www.cairo2cape.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.