27.06.2016, 09:39 Uhr

Amstetten gehen Therapeuten aus

Karin Paungarttner im Familien- und Beratungszentrums in Amstetten.

Familien- und Beratungszentrum des Hilfswerks sucht Psychotherapeuten

AMSTETTEN. Kinder, Jugendliche und Erwachsene nehmen vermehrt psychotherapeutische Hilfe in Anspruch. Die Nachfrage im Hilfswerk-Familien- und Beratungszentrum in Amstetten ist enorm – und steigt stetig, berichtet Zentrumsleiterin Karin Paungarttner.
Um den Bedarf an Beratungs- und Therapiestunden decken zu können und die momentanen Wartezeiten zu verkürzen, sucht das Amstettner Familien- und Beratungszentrum Psychotherapeuten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. „Um für die Nachfrage gewappnet zu sein, stocken wir wieder unser Fachpersonal auf“, sagt Paungarttner. Etwa 60 Therapiestunden werden derzeit pro Monat durch zwei Psychotherapeutinnen geleistet.

Therapie für Kind und Eltern

Benötigt wird das Fachpersonal etwa im Kampf gegen Depressionen. Diese zählen zu den meistverbreiteten psychischen Krankheiten in Österreich. Insgesamt ist eine von fünf Personen im Laufe ihres Lebens von einer schweren psychischen Erkrankung betroffen. Aber auch im psychosozialen Bereich ist das Team rund um Karin Paungarttner aktiv, etwa bei der Beratung in schwierigen Lebenssituationen, wie bei Erziehungsproblemen, Partnerschaftskonflikten, Krisen am Arbeitsplatz oder in der Schule, bei finanziellen Sorgen oder bei Themen wie Migration oder Scheidung, erklärt die Zentrumsleiterin.

Mehr Infos unter: www.hilfswerk.at oder zentrum.amstetten@noe.hilfswerk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.