06.06.2016, 16:42 Uhr

Der Kampf um den Sauerhof

Sind für ein Hotelprojekt aber gegen die Verbauung des Parks: Christiane Hörbiger, Gerhard Tötschinger, Karl Zweymüller, Lotte Tobisch, August Breininger, Gregor Henckel-Donnersmarck

Die Bürgerinitiative für den Erhalt Badens erhält nun äußerst prominente Unterstützer.

BEZIRK BADEN. Lotte Tobisch kam erstmals vor 80 Jahren nach Baden und ist zuweilen "entsetzt darüber, was aus der Kurstadt geworden ist". Als Präsidentin des Künstlerheims ist sie unmittelbare Nachbarin des Hotels Sauerhof. Dort plant eine Investorengruppe eine nicht unwesentliche bauliche Erweiterung und hat um eine Änderung des Bebauungsplans der weitläufigen Parkanlage rund um den historischen Kornhäusel-Bau angesucht.

Wohnungen geplant

Was die zahlreichen, auch prominenten Unterstützer der "Bürgerinitiative für den Erhalt Badens" dabei nun auf die Palme bringt: Ein Teil des Parkes soll von Bauland-Sondergebiet-Fremdenverkehr auf Bauland-Sondergebiet-Appartments umgewidmet werden. Nun wird vermutet, dass dahinter die Absicht stecken könnte, mit der Errichtung von Wohnungen Gewinne zu erzielen und auf das Hotelprojekt gänzlich zu verzichten.

Prominente Unterstützung

Bei einer Sitzung der Bürgerinitiative erhielt diese nun auch prominente Unterstützung. So unterstützen neben Lotte Tobisch auch Gerhard Tötschinger, Christiane Hörbiger und der Heiligenkreuzer Abt Gregor Henckel-Donnersmark die Forderung, dass die Stadtgemeinde dem Ansinnen der Investoren rund um Siegmund Kahlbacher nicht ohne Weiteres stattgeben darf: "Erst das Hotel, dann eine - für den Hotelbetrieb sinnvolle - Erweiterung", sollte die Bedingung der Stadt lauten. Die Gemeinde betont, dass ohnehin nur ein kleiner Teil umgewidmet werden soll und dass es hierbei konkrete Bebauungsbestimmungen geben soll. Stadtrat August Breininger von der Liste wir badener, der sich ebenfalls für die Anliegen der Initiative einsetzen möchte, meint jedoch: "Laut einer Anfrage im Gemeinderat verfügt die Stadt über keinerlei Sicherheiten, dass das Hotel nach erfolgter Umwidmung auch tatsächlich renoviert wird." Abt Henckel-Donnersmarck gibt jedenfalls zu bedenken: "Die Erhaltung des Sauerhofs in seiner derzeitigen Form ist sicher im langfristigen ökonomischen Interesse Badens."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.