Verbauung

Beiträge zum Thema Verbauung

Beschlüsse wurden gefasst: Gemeinderatssitzung am 23. Juni in Landeck.
8

Landecker Stadtpolitik
Neues Impfzentrum, Fahrverbot Perjenerweg und Ufersanierung

Die VS Angedair wird anstelle des Stadtsaals ab 29. August zum neuen Impfzentrum. Das bisher temporäre Fahrverbot am Perjeneweg am Morgen zu den Schulzeiten wurde einstimmig verordnet. Der Uferbereich beim Gramlachweg wird nach Fertigstellung der Schlossgalerie saniert. Michael Peintner wird von der Stadtgemeinde Landeck in den Venet-Aufsichtsrat entsendet. LANDECK (otko). Bei der Gemeinderatssitzung am 23. Juni gab der Landecker Bgm. Herbert Mayer den aktuellen Stand der Anzahl der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Kremesberg: S01, S02 Entwicklungsgebiet für Siedlungserweiterung (kurzfristig): Mit dieser Maßnahme sollen Entwicklungsgebiete für Wohnbaulanderweiterungen, die kurzfristig umgesetzt werden sollen, festgelegt werden.
2

Ortsentwicklung
Bürgerinitiative Berndorf wehrt sich gegen Verbauung am Kremesberg

Mehr als 100 Bürger besuchten eine Infoveranstaltung der Bürgerinitiative zum örtlichen Entwicklungskonzept. BERNDORF. Das hohe Interesse und die Anwesenheit von Vertretern aller politischer Parteien unterstreicht die Brisanz des Themas. Im Publikum waren neben Bürgermeister Franz Rumpler auch sein Amtskollege Daniel Pongratz aus der Nachbargemeinde Pottenstein sowie Landtagsabgeordnete Karin Scheele aus Enzesfeld-Lindabrunn. Emotional diskutiert Sehr emotional wurde vor allem über die...

  • Triestingtal
  • Manfred Wlasak
Sollen auf dem früheren Sportplatz Wohnanlagen und Reihenhäuser gebaut werden? Darüber entscheiden die Rauchwarter am 24. Juli bei einer Volksabstimmung.

Thema Sportplatz-Verbauung
Rauchwarter Volk stimmt am 24. Juli ab

In Rauchwart findet am Sonntag, dem 24. Juli, eine Volksabstimmung statt. Die Wahlberechtigten sind aufgerufen, über die Verbauung des alten Sportplatzes zu entscheiden. Das hat der Gemeinderat mit den Stimmen von SPÖ, FPÖ und ÖVP einstimmig beschlossen. SPÖ gegen FPÖ und ÖVPIn der Sache selbst sind sich die drei Parteien allerdings uneins. Während die SPÖ unter Bürgermeisterin Michaela Raber auf dem ehemaligen Sportplatzgelände Reihenhäuser, Starterwohnungen und betreubare Wohnungen bauen...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Professor Heitel (2.v.l) referierte zum Thema Urbanität oder Fläche.
Aktion 5

Zukunft von Aspern
Grätzelgespräche zum Thema "Urbanität oder Fläche"

Wie stehen die Donaustädterinnen und Donaustädter zum Thema Verkehrsanbindung und Bautätigkeit in den peripheren Flächenbezirken? Dem wurde bei der vierten Runde der Asperner Grätzelgesprächen nachgegangen.  WIEN/DONAUSTADT. Im Cafe Hummel in der Donaustadt fand die vierte Runde der Asperner Grätzelgespräche statt. Dabei fanden sich interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, um die Ausführungen von Martin Heintel zum Thema "Urbanität oder Fläche? Wie sich innerstädtische Bezirke von großen...

  • Wien
  • Donaustadt
  • David Hofer
Dies ist das geplante Projekt "Quartier Süßenbrunn West", das in der Donaustadt entstehen soll.
3 Aktion 3

Bauprojekt in der Donaustadt
Großer Wirbel um Quartier Süßenbrunn West

Ein geplantes Wohnbau-Projekt in der Süßenbrunner Straße sorgt derzeit für Widerstand. Es hat sich bereits eine Bürgerinitiative formiert, die das Vorhaben doch noch stoppen möchte - es gehe dabei um Lebensqualität, Autarkie und die Tierwelt. Eine Petition mit mehr als 1.800 Unterschriften wurde bereits eingereicht. WIEN/DONAUSTADT. In der Süßenbrunner Straße soll zwischen Oberfeldgasse und Breitenleer Straße etwas Großes entstehen. Wo aktuell noch ein ausgedehnter Grünstreifen liegt und sich...

  • Wien
  • Donaustadt
  • David Hofer
1

In Pörtschach
Dezidiertes Nein zur angedachten Verbauung des Buberlemoos

"Skurrile Idee" zur weiteren Verbauung der Uferfläche des Wörthersees, die von meiner Seite auf keinen Fall Unterstützung erfahren wird, so Fellner. KLAGENFURT. "Eine Verbauung des Feuchtgebietes Buberlemoos steht in eklatantem Widerspruch zu den Vorstellungen der Raumordnung", findet Raumordnungsreferent Daniel Fellner heute klare Worte zu dem medial kolportierten "Lagunen Projekt" in Pörtschach. Laut Medienberichten soll eine künstliche Lagune in das Feucht-Biotop Buberlemoss gegraben werden....

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Evelyn Wanz
Gudrun Kugler wurde als Bezirksparteiobfrau bestätigt.
3

ÖVP Donaustadt
Gudrun Kugler als Bezirksparteiobfau bestätigt

In der Donaustadt wurde vor Kurzem ÖVP-Bezirksparteiobfrau Gudrun Kugler wiedergewählt. Die Nationalratsabgeordnete beginnt nun ihre zweite Periode als Chefin der Bezirkspartei. Sie betont: "Die Donaustadt muss Gartenstadt bleiben." WIEN/DONAUSTADT. Beim 30. ordentlichen Bezirksparteitag der Neuen Volkspartei Donaustadt am 22. April 2022 wurde Gudrun Kugler als Obfrau der ÖVP Donaustadt wiedergewählt. Als Stellvertreter wurden Bezirksvorsteherstellvertreterin Gerda Müller, Bezirksrat Thomas...

  • Wien
  • Donaustadt
  • David Hofer
Ob die Wiese auch zugebaut wird, ist noch nicht bekannt.
1 Aktion 3

Atzgersdorf
Kommen neue Wohnblocks am Firmengelände von Kleinbahn?

Der Stammsitz der Firma Kleinbahn in Atzgersdorf wird abgerissen. Was soll dort hingebaut werden? WIEN/LIESING. 6.521 Quadratmeter groß ist der frühere Firmenstandort des Modelleisenbahnherstellers Kleinbahn in der Gatterederstraße 4, wo demnächst eine neue Wohnanlage gebaut werden könnte. Angefangen hatte bei der Firma Kleinbahn alles nicht im 23. Bezirk, sondern am Währinger Gürtel: In einer winzigen Werkstätte mit zwei mal fünf Metern erzeugten die Brüder Erich und Oskar Klein ab 1947 ihre...

  • Wien
  • Liesing
  • Mathias Kautzky
Gabu Heindl spricht über Architektur und Stadtplanung.
5

Aspern
Grätzelgespräch im Zeichen von Stadtstraße und Siegesplatz

Die Zukunft von Aspern Seestadt wurde vor Kurzem wieder ausführlich diskutiert. Anlässlich der Asperner Grätzelgespräche wurde über Ansätze der Gestaltung des öffentlichen Raumes gesprochen. WIEN/DONAUSTADT. Vor Kurzem fand im "Yella Yella" in der Seestadt die dritte Runde der Asperner Grätzelgespräche statt. Neben einem Vortrag von Architekturprofessorin und Stadtplanerin Gabu Heindl wurde vor allem über die Stadtstraße, die Zukunft des Siegesplatzes sowie die Themen Wohnen und Verbauung...

  • Wien
  • Donaustadt
  • David Hofer
Das Leobersdorfer Zentrum stößt seit der Neugestaltung auf geteilten Zuspruch: Die einen mögen's, den anderen ist's zu viel Beton.

Ortsentwicklung
Es wird eng in Leobersdorf

Kritik an der geplanten Ortsentwicklung: Der Zuzug wird zu stark forciert, das Dorf "verschwindet". LEOBERSDORF. 200 Personen gaben allein über die Bürgerinitiative "Lebenswertes Leobersdorf" Stellungnahmen zu geplanten Änderungen des örtlichen Raumordnungsprogrammes und des Flächenwidmungsplans in Leobersdorf ab. Zu viele Wohnungen Der Grundtenor: Es sollen laut Plan mehr Wohnungen gebaut werden, als Einheimische überhaupt brauchen. Das stehe in keinem Verhältnis zur vorhandenen dörflichen...

  • Triestingtal
  • Manfred Wlasak
Eine Bürgerinitiative macht sich Sorgen, dass der Kremesberg mittelfristig verbaut wird.
Aktion 2

Umwelt
Bürgerinitiative in Berndorf kämpft gegen Verbauung wertvoller Wiesen

Örtliches Entwicklungskonzept weckt Sorgen um Landschaftsbild, Naherholung und die Lebensqualität. BERNDORF. Mit dem Slogan 'Wirf nix weg - hier wächst dein Essen' appelliert die Landwirtschaftskammer auch am Kremesberg für einen sauberen Umgang mit Lebensmittel-Anbauflächen. Eine Bürgerinitiative fragt derzeit besorgt: wie lange noch? Gerüchte bereiten Sorge Sorge bereitet der Bewegung der vor wenigen Jahren erfolgte Besitzerwechsel großer landwirtschaftlicher Flächen am Kremesberg. Anrainerin...

  • Triestingtal
  • Manfred Wlasak
Die Fläche Messequadrant Fröhlichgasse wird Bauland. Die ersten Arbeiten zum Fällen der Bäume haben bereits begonnen.
2

Bauprojekt am Messegelände
Der Grünraum in Jakomini wird knapp

Es wird gebaut am Messequadrant Fröhlichgasse. Der Bezirksrat von Jakomini kritisiert, die durch das Projekt befürchtete zusätzliche Belastung und damit einhergehenden Grünraumverlust und hofft auf ein Umdenken bezüglich künftiger Projekte im Stadtrat.  GRAZ/JAKOMINI. Es wird gebaut: mit Abschluss des UVP-Verfahrens im Februar liegt für ein gültiger Baubescheid für den Messequadrant Fröhlichgasse vor. Die ersten Bäume werden bereits gefällt. Der versuchte Einspruch durch den Bezirksrat von...

  • Stmk
  • Graz
  • Andreas Strick
Leon Stadlhofer ist die Zukunft sehr wichtig.

Hermagor
Eine Diplomarbeit der besonderen Art

Leon Stadlhofer stellt seine Diplomarbeit über den Bodenverbrauch in Österreich vor. HERMAGOR. Die Woche Gailtal sprach mit Leon Stadlhofer, Schüler der HLW Hermagor, über seine Diplomarbeit. Woche Gailtal: „Verbaute Zukunft – Bodenverbrauch in Österreich“ ist der Titel deiner Arbeit. Wie bist du auf diese Idee gekommen? Leon Stadlhofer: Vor zwei Jahren habe ich an einem Vortrag in unserer Gemeinde teilgenommen, welcher sich mit der Entwicklung unserer Natur beschäftigt hat. Schon dort wusste...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Julia Koch
v.li.: Andreas Schulte (Prokurist und Direktor Architekturbüro Henning Larssen), Rektor Andreas Altmann, LR Johannes Tratter, Klaus Ortner (Unternehmer und Eigentümer der IGO Industries und Aufsichtsrat PORR) und Bgm. Georg Willi

MCI-Campus
Ein Blick auf die Ideen zur Verbauung

INNSBRUCK.  DerNeubau des MCI Campus ist in Innsbruck ein viel diskutiertes Thema. Jetzt scheint er einmal konkret zu werden. So ist die Ausstellung zum Architekturwettbewerb mit allen Projekt-Einreichungen samt Visualisierungen ab sofort für zwei Wochen im Landhaus 2 zu sehen. 18 WettbewerbsprojekteNachdem das Projekt des Architekturbüros Henning Larsen Ende des vergangenen Jahres im Zuge des Architekturwettbewerbs „Neubau MCI Campus“ zum Siegerprojekt gekürt wurde, sind nun – wie in der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Mitten im Ortszentrum von Fernitz hat die "PV-Bürgerinitiative" dieses Plakat aufgestellt. Mittlerweile musste es wieder entfernt werden.
3 1 2

Thema Photovoltaik in Fernitz-Mellach
Ein Plakat sorgt für Aufregung

Thema Photovoltaik ist in Fernitz-Mellach Diskussionspunkt. Bürgerinitiative will mehr Transparenz. FERNITZ-MELLACH. Es ist kein Phänomen, das rein nur die Gemeinde Fernitz-Mellach betrifft. Umtriebige Investoren suchen sich Grundstücke, um die Zukunft der Energieversorgung darauf sicherzustellen (wir haben bereits mehrmals darüber berichtet). Photovoltaik-Anlagen sind von der Umweltministerin abwärts in aller Munde. Gemeindeweite BetrachtungIm Blumendorf Fernitz hat sich eine Gruppierung rund...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Innstraße 115: Verbauung unter einer nachhaltigen Stadtentwicklung.
2

Wohnungspolitik
Innstraße 115 darf nicht zum Immo-Spekulationsprojekt werden

INNSBRUCK. „Betongold“ soll in Innsbruck nicht weiter forcieren werden. Die Innsbrucker Grünen zeigen an Hand eines konkreten Beispiels, wo Fehlentwicklungen eingebremst werden müsse. Es handelt sich um die Innstraße 115. Innstraße 115Eine Mehrheit im Stadtentwicklungsausschuss spricht sich für das Projekt Innstraße 115 aus. Bgm. Georg Willi und GR Fritz sehen das Vorhaben als "ein nicht verantwortbares Projekt" und sprechen sich, im Einklang mit Stadtplanung und Gestaltungsbeirat, dagegen aus....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Dettenbrunngasse wird derzeit auf 8,5 m verbreitert
3

Klosterneuburg Stadt und Kierling wachsen weiter zusammen

Bauaktivitäten - Museum Kierling dokumentiert die Verdichtung des Ortsteils KIERLING.  Wurde im Vorjahr der Feldweg Klosterneuburger Neugasse ausgebaut, so wird nun die Dettenbrunngasse, eine Zufahrt von der Klosterneuburger Neugasse zur Eisenhütte, auf 8,5 Meter ausgebaut. Das scheint erforderlich, weil sie derzeit als Zufahrt zur Eisenhütte zum Teil zu schmal ist. Die derzeit riesige Wiese, die von der Dettenbrunngasse, Eisenhütte, Wunderlgasse und Kierlinger Neugasse umschlossen ist, wird im...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Auch im Pongau breitet sich der Fischotter aus.
3

Fallen-Jagd
Naturschützer kritisieren geplante Otter-Tötungen im Land

Die steigende Otter-Population mache den Fischen zu schaffen– das glaubt das Land Salzburg – das Land greift zur "Entnahme-Methode". Tierschützer kritisieren das harsche Vorgehen des Landes und glauben, dass das Fisch-Sterben in Salzburg vom Menschen verursacht ist und nicht auf ein unschuldiges Tier abgewälzt werden darf. PONGAU. In Salzburg plant man eine Fischotter-Tötungsverordnung. Das Beseitigen von Ottern sollte die Fischpopulation im Land erhöhen. Doch die Naturschutzorganisation WWF...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Peter Weiss
Christian Hauer, Karin Strasser, Hannes Rammler, Florian Buchner, Hanna Pogats und Günther Peprnicek von der Bürgerbewegung.

Bürgerinitiative
Bürgerbewegung in Pottenstein wehrt sich gegen Verbauung wertvoller Flächen

Steigende Einwohnerzahlen erfordern angepasste Strukturen. Ortsentwicklungs-Konzepte sind oft umstritten. POTTENSTEIN. Die Bevölkerung wächst auch in Pottenstein. Das erfordert mehr Wohnraum und Arbeitsplätze sowie Infrastruktur wie Straßen. Die Marktgemeinde bastelt seit Monaten mithilfe eines externen Planungsbüros an einem örtlichen Entwicklungskonzept. Bei der Nutzung vorhandener Ressourcen sind sich da nicht alle Bürger einig. Rettet den Feldweg Nun hat sich in Pottenstein eine...

  • Triestingtal
  • Manfred Wlasak
Harald Sieß strebt eine dritte Periode als Bürgermeister an.
2

Entscheidung ist gefallen
Strenger Bürgermeister Harald Sieß tritt erneut an

STRENGEN. (lisi). Am Abend des 17. Jänners traf der amtierende Strenger Bürgermeister Harald Sieß die Entscheidung, bei den bevorstehenden Gemeinderatswahlen am 27. Februar wieder antreten zu wollen. Unterstützt und motiviert wird er von seinen Listenkollegen – diese Liste wurde ebenfalls am 17. Jänner konstituiert. Einige Projekte auf der Agenda  „Die Liste hat sich formiert. Ich bin sehr zufrieden mit der Zusammensetzung“, erklärt Harald Sieß am 18. Jänner gegenüber den BezirksBlättern. Er...

  • Tirol
  • Landeck
  • Elisabeth Zangerl
Neben dem Styria Media Center wird jetzt gebaut.
1

Grünraum im Jakomini
Kritik an Verbauung beim Styria Media Center

Am Gadollaplatz fahren die Bagger auf: Der fast 9.000 Quadratmeter große Park gegenüber von der Grazer Messe muss dran glauben. 190 Wohnungen sollen hier in den nächsten beiden Jahren entstehen. Jetzt hagelt's Kritik.  GRAZ. Der Bezirk Jakomini glänzt nicht gerade mit Grünraum – und wird immer weiter verbaut. So zum Beispiel vis-à-vis der Stadthalle, wo seit Beginn der Woche die Bagger aufgefahren sind. Eigentlich hätte der Styria Park noch bis 2025 bestehen bleiben sollen, doch das scheint...

  • Stmk
  • Graz
  • Ludmilla Reisinger
Im Herbst sollen die Arbeiten im Defereggental abgeschlossen werden.

Defereggental
Galerien werden heuer fertiggestellt

Neben 24 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket stehen heuer 30,5 Millionen Euro aus dem Normalprogramm für wichtige Bauvorhaben auf den Tiroler Landesstraßen zur Verfügung. In Osttirol wird ein Großprojekt fertiggestellt. DEFEREGGEN. „Zeitgemäße Verkehrsverbindungen sind die Voraussetzung für die Attraktivität unserer Talschaften als Lebens- und Wirtschaftsraum. Sie kommen vor allem auch jenen zugute, die täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch mit dem Pkw zur Arbeits- oder...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Hans Ebner
Höttinger Bach – der schlafende Riese
9

Höttinger Bach
Der schlafende Riese – so steht's um die Verbauung

INNSBRUCK. Auf den ersten Blick schön und idyllisch, birgt der Höttinger Bach so einige Gefahren in sich: Erhöhte Wassermengen, Lawinen oder Muren können hier jederzeit herunterkommen. Der Winter hat auch in Innsbruck bereits seit einigen Wochen Einzug gehalten und somit beginnt vor allem im oberen Teil Höttings neben dem Höttinger Bach aufgrund der Lawinen- und Murengefahr wieder eine Zeit der Ungewissheit. Den Bewohnern aus Hötting ist die Angst förmlich ins Gesicht geschrieben, wenn sie...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Sektionsleiter Christian Amberger (rechts), Polier Johann Fuxsteiner (zweiter von links) und das Arbeitsteam.
3

Waldegg: Start der Baumaßnahmen am Dürnbach

Die Baumaßnahmen der Wildbachverbauung zur Sanierung der desolaten Ufereinbauten am Dürnbach konnten begonnen werden. WIENER NEUSTADT. Der Dürnbach ist der größte Zubringerbach zur Piesting im Ortsgebiet von Waldegg mit einem Einzugsgebiet von über 11 km². Die Regulierung des Dürnbaches mit Ufermauern und die Sicherungen der Bachsohle wurden erstmals aufgrund schwerer Hochwasserschäden schon im Jahr 1928 durchgeführt. Die Verbauung des Unterlaufes hin zur Piesting wurde dann in den Jahren 1949...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.