Hochwasserschutz

Beiträge zum Thema Hochwasserschutz

Die Schüler Moritz Mader, Michael Wechner und Elias Kuen arbeiteten in Unterstützung von ihrem Projektbetreuuer DI Harald Pöll (v.re.) ein Projekt zum Hochwasserschutz in Galtür aus.
Video 10

Vermuntbach in Galtür
HTL Projekt veranschaulicht möglichen Hochwasserschutz - mit VIDEO

GALTÜR (sica). Der Schutz vor Naturgefahren ist im Bezirk Landeck ein allgegenwärtiges Thema. Im Zuge ihres Jahresprojektes sowie der Diplomarbeit beschäftigten sich Michael Wechner, Elias Kuen und Moritz Mader von der Abschlussklasse Tiefbau der HTL Imst mit einer Wasser- und Geschieberetention am Vermuntbach. Projektstandort Galtür sehr gut geeignetDer Schutz vor Naturgefahren ist in der Region immer ein Thema, auch die Gemeinde Galtür wurde in Vergangenheit mehrmals von Naturkatastrophen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Die "neue" Gusen: Einst ein mehrere Kilometer langer Kanal mit Blockwurf am Ufer , heute Öko-Vorzeigeprojekt und mit allen Sinnen erlebbarer Abenteuerspielplatz für die St. Georgener Kinder.
47

5 Jahre Renaturierung Gusen
Vom Kanal zum Naturjuwel aus zweiter Hand

Nach 15 Monaten Bauzeit wurde im Mai 2016 eines der größten Bauprojekte in der St. Georgener Ortsgeschichte fertiggestellt und im Rahmen eines Festakts Mitte Juni eröffnet. Mit einer Investition von rund acht Millionen Euro entstanden ein umfassender Hochwasserschutz bei gleichzeitiger Renaturierung der Gusen und Schaffung eines attraktiven Naherholungsgebietes. Die Natur holt sich seither mit unfassbarem Tempo zurück, was seit 1906 durch mehrere Flussverbauungen über viele Jahrzehnte verloren...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
Bundesministerin Elisabeth Köstinger sagt Förderungen zu.

Bezirk Gmünd/NÖ
21,6 Millionen für die Wasser-Infrastruktur

Bundesministerin Köstinger genehmigt wichtige Investitionen in Wasser-Infrastruktur und Hochwasserschutz. BEZIRK GMÜND. Die Versorgung der niederösterreichischen Bevölkerung mit hochqualitativem Trinkwasser sowie die Entsorgung der Abwässer sind wichtige kommunale Aufgaben. Mit einer Förderungszusage von Bundesministerin Elisabeth Köstinger stehen in Niederösterreich insgesamt 21,6 Millionen Euro für Investitionen in die Wasser-In-frastruktur zur Verfügung. Diese Bundesförderungen lösen 72,7...

  • Gmünd
  • Katrin Pilz
Elisabeth Köstinger, Ministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus.

7,4 Millionen Euro für Wasser- und Hochwasser-Infrastruktur in der Steiermark

Millionenförderungen für vorbeugenden Hochwasserschutz an Mur und Mürz. Bundesministerin Elisabeth Köstinger genehmigt nach Befassung der Kommission Wasserwirtschaft österreichweit insgesamt 812 Wasser-Projekte mit einem Fördervolumen von 74 Millionen Euro und Auslöser für 274 Millionen an Investitionen. In der Steiermark lösen die 7,4 Millionen Euro an Bundesförderungen 29,6 Millionen Euro an Investitionen aus. Weitere 2,4 Millionen Euro für den Schutz vor Hochwasser in der Steiermark Der...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Markus Hackl
Derzeit wird die Orteindeckung des Siebenbründlbach errichtet.  
Foto: Sektionsleiter Christian Amberger (rechts) mit Polier Franz Ringhofer
2

Rattersdorf - Mannersdorf an der Rabnitz
6,75 Millionen Investition in Hochwasserschutz am Siebenbründlbach

Die Bauarbeiten zum Hochwasserschutz am Siebenbründlbach in Rattersdorf schreiten voran. Insgesamt werden rund 6,75 Millionen Euro investiert. RATTERSDORF. In den Jahren 2002, 2009 und 2010 kam es am Siebenbründlbach zu katastrophalen Hochwasserereignissen. Dies und die durchgehend desolate Bacheindeckung im Ortsbereich waren maßgeblich für die Planung und Umsetzung umfassender Hochwasserschutzmaßnahmen durch die Wildbachverbauung verantwortlich. Das Projekt sieht die Errichtung von drei...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Barbara Diewald
Der Bereich Neustift wird gegen ein 100-jährliches Hochwasser geschützt – Bauarbeiten am zweiten und dritten Abschnitt laufen.
6

Hochwasserschutz Neustift
Bauarbeiten sind im Plan – Radweg bald wieder frei

Arbeiten am zweiten und dritten Bauabschnitt Hochwasserschutz Neustift laufen – Radweg bald wieder frei. SCHÄRDING. Der Bau des Hochwasserschutz Neustift ist derzeit sowohl zeitlich, als auch finanziell im Plan – bislang hat die Corona-Krise das Projekt nicht wesentlich beeinflusst, wie die Stadtgemeinde mitteilt. Letztes Jahr sind die Bauarbeiten gestartet, noch heuer soll der Schutz gegen ein 100-jährliches Hochwasser für den Bereich Neustift inklusive Passauerstraße, Hans-Carossa-Straße und...

  • Schärding
  • Judith Kunde
In der Gemeinde Sittersdorf ist Bürgermeister Gerhard Koller der Amtsnachfolger von Jakob Strauß.

Sittersdorf
Anreize für Ansiedelungen bieten

Neben laufenden Projekte möchte man in Sittersdorf Schritte gegen die Abwanderung setzen. SITTERSDORF. In Sittersdorf hat der neu gewählte Bürgermeister Gerhard Koller nach der Angelobung in der konstituierenden Gemeinderatssitzung die Amtsgeschäfte übernommen. Am Arbeitsprogramm steht auch „Projekte, die in der letzten Gemeinderatsperiode begonnen wurden, zum Abschluss zu bringen“, so Koller. Für Straßensanierungen wird im Rahmen der Finanzierungspläne eine Prioritätenreihung erstellt: „Diese...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Petra Lammer
Durch die Zusage der zur Förderung von Bundesministerin Köstinger werden die Mittel für 49 Projekte für die kommunale Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Tirol freigegeben.
2

Wasser Tirol
Finanzielle Förderung für Tiroler Wasser-Infrastruktur

TIROL. Vier Millionen Euro wurden für die Tiroler Wasser-Infrastruktur vom Bund abgesegnet. Die Gelder sollen vor allem in die Trink- und Abwasserwirtschaft sowie in den Hochwasserschutz fließen.  2,4 Millionen für Trink- und Abwasserwasserwirtschaft in TirolDurch die Zusage zur Förderung von Bundesministerin Köstinger werden die Mittel für 49 Projekte für die kommunale Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Tirol mit einem Gesamtvolumen von 2,4 Millionen Euro Bundesförderung...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
2020 stand das Ortsgebiet von Weichselbaum unter Wasser.
4

Bund, Land und Gemeinde
Hochwasserschutzprojekt Weichselbaum auf Schiene

Mit dem Hochwasserschutzprojekt für den Ort Weichselbaum steht für die Gemeinde ein weiteres Großprojekt an.  WEICHSELBAUM. Der Ort und seine Bevölkerung war in den letzten Jahren während sintflutartigen Regenfällen zumeist leidgeplagt. Immer wieder musste die Feuerwehr ausrücken und bei etlichen Keller und Wohnhäusern Wasser auspumpen. Wenn es nach Bürgermeister Willibald Herbst geht, soll "so schnell wie möglich" dem entgegen getreten und mit dem Bau von Hochwasserschutzmaßnahmen begonnen...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Elisabeth Kloiber
Radfelds Bürgermeister Josef Auer lädt Landeshauptmann Platter nach Radfeld ein.
2

Hochwasserschutz
Gemeinde Radfeld lädt Landeshauptmann ein

Die Gemeinde Radfeld lädt Landeshauptmann Günther Platter ein, sich die Situation in Radfeld betreffend dem Hochwasserschutz anzuschauen. Platter war vor Kurzem erst auf der Autobahn Kontrollstelle Radfeld. Bürgermeister Auer wurde darüber allerdings nicht informiert.  RADFELD (red). Radfelds Bürgermeister Josef Auer konnte am 13. April einigen Medien entnehmen, dass wohl Landeshauptmann Günther Platter gemeinsam mit dem Innenminister und dem Leiter der Tiroler Verkehrspolizei die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Am Stiftsacker im Ortsteil Judendorf soll ein Demenz-Kompetenzzentrum errichtet werden. Die Pläne stehen.
Aktion

Gratwein-Straßengel
Ortsentwicklung: Demenzzentrum und Hangwasserschutz

Gratwein-Straßengel: Die Gemeinde hat das örtliche Entwicklungskonzept einstimmig beschlossen. Große nachhaltige Projekte stehen an. Um den Lebensraum von Gemeindebewohnern auch in Zukunft entsprechend notwendiger Bedürfnisse gestalten zu können, fassen örtliche Entwicklungskonzepte Pläne mitsamt Erläuterungen und Motivationen fest. Wie sich eine Gemeinde räumlich definiert und wie welche größeren Projekte umgesetzt werden können, wird also von langer Hand geplant. Besonders viel Zeit hat man...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Die Wildbachverbauung ist bereits im Gange.
4

Schutz vor Überflutung
Gemeinde Feistritz errichtet Hochwasserschutz

FEISTRITZ AM WECHSEL. Wildbachverbauung steht in den Startlöchern. Eine Flut im Jahr 2018 diente als Auslöser für dieses Projekt. Die Kosten belaufen sich auf 234.000 €.  Die aktuelle Pandemie lässt im Jahr 2021 keine allzu umfangreichen Bauprojekte in der Gemeinde Feistritz zu. Eine Wildbachverbauung soll aber zum Schutz der Bevölkerung trotzdem errichtet werden. Ein sogenanntes Rückhaltebecken, welches bereits bewilligt ist, soll Überschwemmungen im dicht besiedelten Gebiet verhindern.  "Im...

  • Neunkirchen
  • Clemens Mitteregger
Landesrat Fellner bei der Besichtigung der Baustelle in Lavamünd, einer der größten Hochwasserschutzbaustellen Österreichs. Auch im Bezirk Völkermarkt wird in Schutzmaßnahmen investiert

Naturkatastrophen
Investition in Schutzmaßnahmen

Das Land investiert in Unterkärnten rund sechs Millionen Euro in die Wildbach- und Lawinenverbauung. BEZIRK VÖLKERMARKT. Ein „ambitioniertes Programm im Sinne der Sicherheit" gibt Wasserwirtschafts- und Katastrophenschutzreferent Landesrat Daniel Fellner für das Jahr 2021 bekannt: „In den Hochwasserschutz werden heuer im Bezirk Wolfsberg 3,5 Millionen Euro und im Bezirk Völkermarkt 1,5 Millionen Euro fließen sowie in die Wildbach- und Lawinenverbauung in Wolfsberg 400.000 und in Völkermarkt...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Petra Lammer
Die Riesenbaustelle aus der Vogelperspektive Richtung Fahrafeld
2

Hochwasserschutz
In Fahrafeld wird ein Durchlass-Bauwerk für die Triesting hochgezogen

Beim Mega-Hochwasserschutz-Projekt in Fahrafeld geht was weiter POTTENSTEIN/FAHRAFELD. Eine täglich wachsende Konstruktion aus viel Beton und Stahl, umrundet vom kanalisierten Triestingwasser, ist derzeit von der B18 aus gut erkennbar. Viele Passanten fragen: Was wird das konkret? Geregelter Durchlauf "Auf soliden Betonfundamenten entstehen hier zwei 68 Meter lange, ein Meter dicke Mauern mit rund elf Metern Höhe", erklärt Polier Christian Halper. Dazwischen wird nach Fertigstellung die...

  • Triestingtal
  • Manfred Wlasak
In Schärding stehen zahlreiche Straßensanierungen am Programm.

Investitionen
Schärding saniert Straßennetz

Die Stadtgemeinde Schärding präsentiert ein umfangreiches Straßensanierungsprogramm. SCHÄRDING. "Das umfangreiche Straßensanierungsprogramm wird aus vier Teilbereichen finanziert: Hochwasserschutzbaustelle, Kanalsanierungsabschnitt, Mittel aus dem Corona-Paket für Gemeinden und dem ordentlichen Haushalt", kündigt Bürgermeister Franz Angerer an. Folgende Straßen sind für die Sanierung beziehungsweise die Fertigstellung der Asphaltierung vorgesehen: - Stichstraße am Weberspitz - Schaffung von...

  • Schärding
  • David Ebner

Stadtreportage Feldbach
Leitersdorfer Ortskern ist sicher vor Überflutungen

Mit den baulichen Maßnahmen in Leitersdorf – begonnen wurde bereits im Jahr 2017 im Bereich des Komm-Zentrums – wurde langfristig eine wesentliche Verbesserung des Regenwasserabflusses im Ortskern erzielt. Erste Bewährungsprobe waren die Starkregenereignisse im August des letzten Jahres, Überflutungen blieben dieses Mal aus. Das Projekt "Regenwasserkanal Krauzigrabenbach" mit der Errichtung der Regenwasserkanalisation vom Ortskern bis zur Güssinger Straße samt Ausleitung mittels offenem Graben...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
Dammbalken erhöhen die Stabilität einer Wand.
3

Bauliche Vorkehrungen treffen
So schützen Sie Ihr Haus vor Hochwasser

Die Zahl der Starkregenfälle, bei denen in kurzer Zeit große Wassermengen auf ein Gebiet niederprasseln, hat im Südburgenland in den letzten Jahren zugenommen. Schutzvorrichtungen werden immer wichtiger, um die Auswirkungen von Hochwasser zumindest einzudämmen. Im Einzugsgebiet von Flüssen und Bächen werden daher Rückhaltebecken und Dämme gebaut, die von Bund, Land und Gemeinden finanziert werden. Auch für private Wohnhäuser gibt es immer mehr Hochwasserschutz-Installationen, die von...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
"In Ritzing befindet sich eine Feuchtwiese. Nun soll ein Hochwasserschutzdamm auf dieser Wiese gebaut werden, durch die ein kleines Bächlein führt. Man befürchtet, dass bei einem "100-jährigen Hochwasser " die Wiese überflutet werden würde", berichtet Familie Lackinger.
1 1 2

Leserbrief aus Ritzing
"Feuchtwiesen müssen geschützt werden!"

Dieser Leserbrief erreichte uns von Lisa Papst-Lackinger und Heinz Lackinger aus Ritzing. Familie Lackinger fordert den Schutz der Feuchtwiese in Ritzing.  "Zufällig" hab ich heute  (Anm. 23.3.) erfahren, dass derzeit ein Konsultationsverfahren der EU Kommission zur Naturwiederherstellung läuft, mit dem Ziel , ein einfacher durchsetzbares Recht zu Wiederherstellungsmaßnahmen der Natur zu schaffen. dabei sollen kostbare Flächen renaturiert,( Rückführung in den ursprünglichen Zustand) erhalten...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Barbara Diewald
Der Schutz vor Naturkatastrophen sei eine wichtige und komplexe Aufgabe, so Fellner.

Bezirk Hermagor
Zehn Millionen Euro für Schutz vor Naturkatastrophen zugesichert

Rund zehn Millionen Euro fließen heuer in den Bezirk Hermagor, um einen nachhaltigen Schutz vor Hochwasser, Wildbächen und Lawinen zu ermöglichen. HERMAGOR. „Es ist mir ein Anliegen, die Bewohner, den Wohnraum sowie die öffentliche Infrastruktur nachhaltig vor Naturkatastrophen zu schützen. Im Bezirk Hermagor werden heuer rund 6,23 Millionen Euro in den Schutz vor Hochwasser fließen. In die Wildbach- und Lawinenverbauung werden 3,7 Millionen Euro investiert. Insgesamt also knapp zehn Millionen...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Katharina Pollan
Elisabeth Rehbichler, Anna Oberholzner und Sarah Oberzaucher (v.l.)  sind fleißig am Arbeiten.
6

Hochwasserschutz
Schüler setzten mehr als 1.300 Bäume in Berndorf

Die HBLA Ursprung erarbeitete ein Konzept zur Neugestaltung eines Rückhaltebeckens an der Grenze zu Oberösterreich. ELIXHAUSEN, BERNDORF. Schüler der HBLA Ursprung sorgten für eine Neugestaltung des in Berndorf, an der Landesgrenze zu Oberösterreich gelegenen Rückhaltebeckens zum Schutz vor Hochwasser. Dafür setzten sie in mühevoller Arbeit mehr als 1.300 Bäume und Sträucher ein. Schutz vor Jahrhunderthochwasser Das Becken samt Staumauer wurde vor zwei Jahren im Zuge der Wildbachverbauung zum...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Überflutungen wie zuletzt Anfang August 2020 sollen Deutsch Kaltenbrunn in Zukunft erspart bleiben.
4

Becken und Dämme
Deutsch Kaltenbrunn verstärkt den Hochwasserschutz

Die Unwetterschäden vom vergangenen Sommer haben in Deutsch Kalrenbrunn die Notwendigkeit von Schutzmaßnahmen erneut verdeutlicht. Die Gemeinde hat sich für die kommenden zwei bis drei Jahre ein umfassendes Hangwasser-Schutzprogramm vorgenommen. Insgesamt sind 16 Einzelmaßnahmen geplant. Herzstück werden drei Rückhaltebecken sein, die am Fuß der Deutsch Kaltenbrunner Bergen errichtet werdern, erläutert Bürgermeisterin Andrea Reichl. Sie haben die Aufgabe, die Wassermengen bei Starkregen zu...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
"Sollte sich der Radfelder Gemeinderat dazu entschließen, dass wir 'ohne Wenn und Aber' dem Wasserverband freiwillig beitreten sollen, dann werde ich als Demokrat in der mir noch verbleibenden Amtszeit natürlich diese Entscheidung nach außen vertreten. Bisher sprechen aber die Rückmeldungen aus der Bevölkerung, durch die Bürgerinitiative, mehr als eindeutig für die bisherige Vorgangsweise der Gemeinde Radfeld", so Bürgermeister Josef Auer.

Hochwasserschutz
Radfelder geben beim Thema Wasserverband nicht auf

Seit dem Urteil des Landesverwaltungsgerichts, dass alle Beschwerden der Gemeinde Radfeld bezüglich des Wasserverbandes Unteres Unterinntal für unzureichend erklärte, wurde es eine Zeit lang still um das rebellische Dorf. Nun meldete sich aber Bürgermeister Josef Auer zu Wort und möchte einiges klarstellen. Eines ist sicher: die Radfelder werden nicht aufgeben.  RADFELD (red). Am 12. Jänner wurde am Landesverwaltungsgericht Tirol die Beschwerde der Gemeinde Radfeld gegen den Bescheid des...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Eine Umfrage hat ergeben, dass die Grazer mit "ihrem" Wasser sehr zufrieden sind.
4

Top-Bewertung für Grazer Wasser

Analyse der Holding Graz zeigt: Die Grazer sind mit der Qualität des Trinkwassers sehr zufrieden. Ganz egal, ob beim Duschen in der Früh, beim Geschirrspülen oder bei der Wohnungsreinigung: Für all diese Tätigkeiten wird Wasser benötigt. Und so wie der Strom aus der Steckdose kommt, so rinnt das kühle Nass für die meisten ganz selbstverständlich aus der Leitung. Die Zufriedenheit mit der Wasserversorgung ist aber gerade in Graz sehr hoch. Wie schon in den letzten Jahren hat die Holding Graz das...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Bürgermeister Harald Leopold im Langenloiser Rathaus.

Interview mit dem Langenloiser Bürgermeister Harald Leopold
„Das schnelle Internet kommt!“

LANGENLOIS (mk) Hat sich die Corona-Krise auf Langenlois ausgewirkt? Wie sieht es mit der Kultur in der Wein- und Gartenstadt aus? Und was wird sich 2021 tun in Langenlois? Fragen, die „Lois!“ an Bürgermeister Harald Leopold richtete. Hier die Antworten. Herr Bürgermeister, wie geht es Langenlois in der Corona-Krise? Harald Leopold: Da gibt es wohl keine großen Unterschiede zu anderen Städten und Gemeinden. Auch wir sehnen uns alle danach, dass wir wieder ganz normal leben können. Aber leider:...

  • Krems
  • Manfred Kellner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.