Rückhaltebecken

Beiträge zum Thema Rückhaltebecken

Weinburg - Dauerregen füllt Baugrube völlig auf
3

Weinburg
Dauerregen: Rascher Handlungsbedarf

Dauerregen – Absicherung der Baustelle am Tannenbach in Weinburg durch die Wildbachverbauung. WEINBURG. Bedingt durch die erheblichen Niederschläge in den letzten Tagen war bei der Baustelle der Wildbach- und Lawinenverbauung am Tannenbach in Weinburg direkt oberhalb dem Werksgelände der Constantia-Teich Gefahr im Verzug gegeben und es bestand rascher Handlungsbedarf. Regen füllte Baugrube völlig auf Derzeit wird gerade der Erdaushub für das Hochwasser-Rückhaltebecken durchgeführt, der...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
 Gemeinderat Jürgen Kremsner, Bürgermeister Matthias Stadler, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Gemeinderat Bernhard Wiehalm.

Pottenbrunn
Rückhaltebecken wird errichtet

Mit der Errichtung eines Regenrückhaltebeckens in der Nähe des Friedhofs wird das östliche Siedlungsgebiet des St. Pöltner Stadtteiles Pottenbrunn künftig vor Oberflächenwasser geschützt. Einen Lokalaugenschein vor Ort machten LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Bürgermeister Matthias Stadler. POTTENBRUNN (pa). Pernkopf betont: „Die Sicherheit der Bevölkerung hat für uns oberste Priorität. Deshalb haben wir in Niederösterreich bereits über 1,2 Milliarden Euro in den Hochwasserschutz...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Mit dem Ausbau des alten Ausleitungskraftwerkes kann nunmehr naturnaher Strom durch Wasserkraft erzeugt werden.
7

Markt Allhau
Sanierung der Ortsdurchfahrt und weitere Vorhaben

Es steht einiges auf der Agenda der Gemeinde Markt Allhau - von Hochwasserschutz über Straßenbau bis hin zur Erneuerung der Beleuchtung. MARKT ALLHAU (kv). Das Hochwasserschutzprojekt ist zur Gänze abgeschlossen. Es wurden insgesamt sieben Rückhaltebecken gebaut. Die Gesamtkosten betrugen knapp 2,5 Mio. Euro. Geplante VorhabenDes Weiteren wird die L262 von der Tankstelle bis zur Ortsausfahrt Richtung Oberwart in einer Gesamtlänge von drei Kilometer saniert und im Zuge dessen auch der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Karin Vorauer
Radfelds Bürgermeister hält weiterhin an seiner Meinung fest, was den Wasserverband und den Hochwasserschutz angeht. Jetzt wirft er dem Land Tirol vor, unrichtige Informationen an die Gemeinden rausgegeben zu haben.
3

Hochwasserschutz
Radfeld bleibt weiter stur und äußert Vorwürfe

Die Gemeinde Radfeld, allen voran Bürgermeister Josef Auer, stellt sich immer noch quer in Sachen Hochwasserschutz und Wasserverband. Der Gemeindechef wirft dem Land Tirol vor, unrichtige Angaben an die Gemeinden weiter gegeben zu haben und versucht mit mehreren Studien dies zu beweisen. Der Wörgler Gemeinderat Michael Riedhart ist da allerdings andere Meinung.   RADFELD (red). Radfelds Gemeindeoberhaupt Josef Auer ist bekannterweise seit geraumer Zeit nicht unbedingt erfreut über die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
SYMBOLFOTO: Durch den Bau des Retentionsbeckens wird der Regenwaserkanal entlastet.

St. Pölten
Zwei Millionen Euro für Rückhaltebecken

ST. PÖLTEN. Starkregenereignisse machen auch vor der Landeshauptstadt nicht Halt – aus diesem Grund wurde beschlossen, ein Rückhaltebecken in der Kunrathstraße zu errichten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf zwei Millionen Euro, zusätzlich wird die Verlängerung der Trennkanalisation in der Lackenbauertraße mit einem Gesamtkostenaufwand von 204.000 Euro beuaftragt, so der einstimmige Beschluss der St. Pöltner Politiker. SPÖ-Stadtrat Heinz Hauptmann informiert, dass hier das sogenannte...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Der Taxifahrer war von den Wassermassen überrascht worden und musste sein Fahrzeug im Rückhaltebecken zurücklassen.
3

Nach Unwetter
Feuerwehr barg versunkenes Jennersdorfer Stadttaxi

Erst am Sonntag gelang es der Feuerwehr Jennersdorf, ein Taxi zu bergen, das nach den Überflutungen von Freitag auf Samstag im Rückhaltebecken am Grieselbach versunken war. Rund 30 Stunden nach dem Unwetter war der Wasserspiegel wieder so niedrig, dass eine Zufahrt möglich war und das Fahrzeug geborgen werden konnte. Mit einem Kran wurde das Taxi aus dem Becken gehoben und anschließend abgeschleppt. Der Taxilenker, der auf der "Bauernautobahn" zwischen Grieselstein und Jennersdorf...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Im Stiftingtal hieß es vor Kurzem "Land unter".

Rückhaltebecken: Ries hofft auf Lösung

Vor allem die Ragnitz und das Stiftingtal sind vom Hochwasser stark betroffen. Noch fehlt es an Schutzmaßnahmen. Aktuell genießen die Grazer das sommerliche Wetter, das war aber nicht immer so: Erst vor wenigen Tagen traten nach starken Regenfällen vor allem im Osten der Stadt Bäche über die Ufer, dazu mussten zahlreiche Keller ausgepumpt werden. Besonders betroffen war neben Mariatrost vor allem der Bezirk Ries. "Wenn es 50 Liter in 20 Minuten regnet, kann das der Boden nicht aufnehmen....

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Hatzendorf ist dieses Mal relativ glimpflich davongekommen. Grund dafür sind Vorkehrungen nach dem Hochwasser 2009.
2

Unwetter
Hotspots brauchen Hilfe – und Schutz!

Eine Spur der Verwüstung hinterließen die Unwetter, die Ende Juli und vor Beginn der Hitzeperiode Anfang August über die Südoststeiermark hinwegzogen. Straßen und Äcker nahmen enormen Schaden. Im Bezirk schlimm betroffen waren zuletzt vor allem Breitenfeld, Krennach und Hatzendorf – davor schon St. Peter und Bierbaum am Auersbach. Landesrat Johann Seitinger sicherte im Zuge eines Lokalaugenscheines gemeinsam mit Landtagsabgeordnetem Franz Fartek rasche und unbürokratische Hilfe zu. Geld für...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
Reinhard Böck WA 3 , Dr. Kurt Schönauer, OV Leopold Koller, VBgm. Erich Zeiler, Bgm Thomas Ludwig, LAbg. Kurt Hackl und Stefan Brunner.

Sicherheit für Eggersdorf

Zwei Rückhaltebecken wurden fertig gestellt EGGERSDORF. Nach Jahrelangen Vorplanungen und einer schließlichen Einigung mit den Grundeigentümern konnte nun das Projekt "2er Rückhaltebecken mit Verbindungsdamm" in der KG Eggersdorf in Angriff genommen werden. Die Errichtung der Hochwasserschutzanlage wurde durch die WA-3 des Landes Niederösterreich durchgeführt und nun konnte die Fertigstellung verkündet werden. Die Gesamtkosten betragen ca. 500.000 Euro und wurden vom Land Niederösterreich...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft

Hochwasserschutz
Umsetzung des Rückhaltebeckens Krems-Au voll im Gange

Das Kremstal war vom Hochwasser im Jahr 2002 stark betroffen. Auch 2007 und 2009 kam es zu erheblichen Überflutungen im Talboden. Daraufhin wurde ein umfangreiches Hoch­wasserschutzprogramm entwickelt. NUSSBACH, WARTBERG. "Das Herzstück für den Hochwasser­schutz bildet das in den Gemeinden Nußbach und Wartberg/Krems in Bau befind­liche Rückhaltebecken (RHB) Krems-Au", erklärt der für den Hochwasserschutz zuständige Landesrat Wolfgang Klinger. „Nachdem in der ersten Bauphase die beiden...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Land unter: Das Restaurant Thalersee stand, wie große Teile der Gemeinde auch, nach den letzten Unwettern unter Wasser.
2

Nach Unwetter in Thal: Hochwasser birgt stets Gefahr

150 überflutete Keller, eine Mure und Hangrutschungen: Regen sorgte in Thal für Ausnahmezustand. Die Aufräumarbeiten dauern zum Teil noch an, die letzten starken Regenfälle spüren die Thaler nach wie vor. "Es war ein Regenereignis, das es noch nicht gegeben hat", erzählt der Thaler Bürgermeister Matthias Brunner. Der WOCHE berichtet er, wie stark seine Gemeinde in Mitleidenschaft gezogen wurde, und was künftig geplant ist, um solche Schäden zu verhindern. Jahrhundertereignis "In Thal...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Martina Maros-Goller
Unter Wasser: Die Häuser in der Thalstraße wurden von den letzten Unwettern massiv in Mitleidenschaft gezogen.
5

Gösting und Thal: Hilfeschrei nach Hochwasserschutz

Prekäre Situation nach starken Regenfällen in Gösting. Margarita Pircher kämpft für Hochwasserschutz. "Die letzten Regenfälle waren fatal", erzählt Margarita Pircher verzweifelt. Sie wohnt in der Thalstraße in Gösting und hat die Auswirkungen der starken Niederschläge in den vergangenen Wochen stark zu spüren bekommen. "Alles stand unter Wasser, das Fundament des Hauses ist komplett feucht und die Feuchtigkeit krabbelt die Wände weiter hinauf", appelliert sie an die Stadt, dringend weitere...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
In neuem Glanz erstrahlt seit 2018 der renovierte Turm am Frauentaler Marktgemeindeamt.
2

Gemeinderatswahl 2020
Zwei kämpfen gegen die rote Hochburg in Frauental an

FRAUENTAL. Es ist die rote Hochburg im Bezirk: In keiner anderen Gemeinde ist die SPÖ stark vertreten wie in Frauental. Hier ist Bernd Hermann schon seit 1997 im Amt, 2015 entging er einer Fusion mit Deutschlandsberg. Die Wählerschaft dankte es ihm mit einem zusätzlichen Mandat. Seitdem haben die Roten zwölf von 15 Sitzen im Gemeinderat. Eine „Vierfünftelmehrheit“ also, die für Hermann damals überraschend kam. Der 59-Jährige rechnet auch nicht mit einer Wiederholung: „Wenn wir bei den Mandaten...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Das Rückhaltebecken ist ein wichtiger Teil des Hochwasserschutzes für die Gemeinde.
9

Loipersdorf-Kitzladen
Vom Hochwasserschutz bis zum Wohnbau

Die Gemeinde plant trotz Corona-Krise 2020 noch einige Projekte. LOIPERSDORF-KITZLADEN (ms). Nach schwierigen Wochen blickt man auch in Loipersdorf-Kitzladen wieder in Richtung Normalität. "Die Gasthäuser haben wieder geöffnet, auch die Volksschule. Die Turn- und Yogagruppe hat ebenfalls wieder mit ihren Einheiten im Außenbereich begonnen. Wir sind insgesamt gut durch die Krise gekommen, die Leute haben sich vorbildlich verhalten. Selbstverständlich waren die vergangenen Wochen ungewohnt und...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Insgesamt sollen 3,4 Millionen Euro in den Hochwasserschutz an der Mattig investiert werden. (Symbolfoto)

3,4 Millionen für Hochwasserschutz
Zusätzliches Rückhaltebecken in Pfaffstätt

Der Ortskern von Pfaffstätt ist stark hochwassergefährdet. Die Lösung soll ein zusätzliches Rückhaltebecken am Mühlbergerbach und Linearmaßnahmen an der Mattig sein. Das kostet 3,4 Millionen Euro.  PFAFFSTÄTT, LINZ. „Das Ortszentrum der Gemeinde Pfaffstätt liegt zum größten Teil im Talboden der Mattig und wird immer wieder von Hochwässern - zuletzt im Jahr 2013 - stark in Mitleidenschaft gezogen. Gemeinsam mit der Gemeinde wurde deshalb eine Variantenkombination – Linearmaßnahmen in...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Der Damm beim Rückhaltebecken Liebochbach/Lusenbach wird seit gestern von rund 50 Jungschafen gepflegt.

Natürliche Rasenmäher
In Lieboch ziehen die Schafe auf den Damm

Gestern zogen rund 50 Jungschafe als Natur-Rasenmäher auf den Damm beim Rückhaltebecken. Mit der Errichtung des Rückhaltebeckens für den Lieboch- und Lusenbach ist in der Marktgemeinde Lieboch eine große Grünfläche entstanden, die natürlich auch von der Kommune gepflegt gehört. Die Gemeindeführung um Bürgermeister Stefan Helmreich hat sich dafür etwas ganz Besonderes einfallen lassen. "Seit längerer Zeit wurde überlegt, wie diese Fläche am besten und effizientesten gepflegt werden kann. Im...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
3

Lokales
Pelzige neue Bewohner in den Auen des Grieselbaches

Ein Geheimtipp unter den Naturfreunden ist derzeit das weitläufige Areal des Hochwasser-Rückhaltebeckens in Jennersdorf: Still und beinahe unbemerkt haben sich dort Biber angesiedelt! Angelika Steurer aus Jennersdorf war eine der Ersten, die über Bekannte vom Biberdamm erfahren hat. Seither schaut sie regelmäßig bei ihren Spaziergängen am Damm vorbei. „Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken, die Biber bauen den Damm immer höher und größer mit Schlamm und Ästen aus“, berichtet sie und...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Eduard Erber
Der Spatenstich ist gesetzt: Vier Millionen Euro wiegt das Hochwasserrückhaltebecken, das als "Herzstück" des Gesamtprojektes gerade im Fürstenfelder Ortsteil Altenmarkt zur Umsetzung kommt.
25

Spatenstich in Altenmarkt
Grünes Licht für maximalen Hochwasserschutz

Nach langer Planungsphase konnte vor kurzem der Spatenstich zum Hochwasserrückhaltebecken in Altenmarkt bei Fürstenfeld gesetzt werden. ALTENMARKT/FÜRSTENFELD. 1,5 km lang und 5 Meter hoch sowie ein Fassungsvermögen von 500.000 m3: das sind die gigantischen Maße des Hochwasserrückhaltebeckens, das gerade auf 6,3 Hektar Grundflächen in Altenmarkt bei Fürstenfeld entsteht. Damit zählt es zu den fünf größten Rückhaltebecken in der Steiermark. Vor kurzem erfolgte im Beisein von Landesrat Johann...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Freuen sich, dass die Bewilligung eingereicht ist: Vzbgm. F. Schlögl, Bgm. H. Weber, Vzbgm. G. Bauer und Vorstandsmitglied P. Sartor
1

Rückhaltebecken für die Dult kommt

Eine Bewilligung für das langersehnte Rückhaltebecken in Gratkorn wurde nun eingereicht. Die Regenzeit wird nicht lange auf sich warten lassen. Und mit dem Starkregen steigt in Gratkorn, genauer gesagt in der Dult, stets die Furcht vor Überschwemmungen. Die Rufe nach einem Hochwasserschutz waren in den letzten Jahren lauter geworden. Jetzt kommen gute Neuigkeiten vonseiten der Gemeinde: Die Bewilligung für ein Rückhaltebecken ist eingereicht. Alarmierung und Umsetzung Seit 2013 ist ein...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
"Hier laichten vor dem Bau des Hochwasserbeckens tausende Amphibien", sagt Naturschutzbund-Bezirksobmann Joachim Tajmel.
6

Lebensraum für über 3.400 Tiere
Amphibienteich in Jennersdorf trockengelegt

Ein 1,4 Hektar großer Teich am Grieselbach fiel einem Hochwasserschutzprojekt der Landes-Wasserbauabteilung zum Opfer. Erdkröte, Grasfrosch, Springfrosch, Teichmolch, Grünfrösche - für über 3.400 Amphibien war der 1,4 Hektar große Teich im alten Hochwasserrückhaltebecken am Grieselbach in Jennersdorf ein wichtiges Laichgewässer. War, nicht ist. Denn der Teich wurde 2017 beim Bau des neuen Rückhaltebeckens ersatzlos trockengelegt. Naturschutzbund protestiertDen Naturschutzbund des Bezirks...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Landesrat Mag. Heinrich Dorner (4.v.r.) beim Spatenstich mit Nationalrat Dipl.-Ing. Nikolaus Berlakovich (3.v.r.), Bürgermeister Johann-Georg Horvath (4.v.l.) und Vizebürgermeister Johann Plemenschits (2.v.r.), Baudirektor Wolfgang Heckenast (r.), DI Christian Amberger (2.v.l.) mit Sohn Arno (l.) und DI Heinrich Grünwald
1 3

Spatenstich für Hochwasserschutzprojekt
In Rattersdorf entstehen drei Rückhaltebecken

Wiederholte Hochwasserereignisse sind Anlass dafür, dass das Hochwasserschutzprojekt in Rattersdorf in Angriff genommen wird RATTERSDORF (EP). Der Spatenstich wurde unter anderem von Landesrat Heinrich Dorner (SPÖ), Bürgermeister Johann-Georg Horvath (SPÖ), Vizebürgermeister Johann Plemenschits, Baudirektor Wolfgang Heckenast, Nationalrat Niki Berlakovich und Christian Amberger vom Bundesministerium vorgenommen. Bis Dezember 2023 soll die Errichtung der drei Hochwasserrückhaltebecken sowie...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank
entlang des Mauerbaches
8 5 20

Entlang des Mauerbaches

Mein heutiger Spaziergang führte mich nach Hadersdorf - Weidlingau. Eigentlich wollte ich das Schloss Laudon besuchen aber die Tore waren versperrt, ein Zutritt ist nicht mehr möglich.  Kurzerhand beschloss ich den Rückweg entlang des Mauerbaches zu nehmen. Das Wetter war schön und es gab allerlei zu entdecken. Besonders fasziniert war ich über eine Anlage, welche meinen Recherchen nach ein Rückhaltebecken, Hochwassersammelbecken, Retentionsbecken, erbaut zur Reduktion der...

  • Wien
  • Penzing
  • Christa Posch
Bürgermeister Franz Traxler und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Dobersberg: Rückhaltebecken bereits funktionstüchtig

Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf besuchte die Hochwasserschutz-Baustelle in Dobersberg. DOBERSBERG. Das Rückhaltebecken ist bereits funktionsfähig, die Restarbeiten folgen im Frühjahr. Insgesamt wurden 480.000 Euro in den Hochwasserschutz investiert. Das Rückhaltebecken schützt mit einem Speichervolumen von 2.300 m³ vor den Fluten eines 100-jährlichen Hochwassers. „Es gibt nichts Schlimmeres, als nachts nicht ruhig schlafen zu können, weil man nicht weiß, ob man morgen das...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.