Rückhaltebecken

Beiträge zum Thema Rückhaltebecken

Rückhaltebecken bei Grubmühl, Mettmach.
5

Rückhaltebecken um Ried
Erst kommen die Bagger, dann die Natur

BEZIRK RIED. Die Begradigungen von Flüssen und Bächen, aber auch die vielen Trockenlegungen von Feuchtwiesen und die zunehmende Bodenversiegelung machten das Errichten von Hochwasser-Rückhaltebecken zwingend notwendig, erklärt der Botaniker Michael Hohla. Rund um Ried gibt es eine Reihe solcher Rückhaltebecken zum Beispiel bei Hof, Gemeinde Pattigham, an der Oberach, in Rettenbrunn, Gemeinde Neuhofen, am Auleitenbach, oder in Wötzing, Gemeinde Hohenzell, an der Breitsach. "Wenn der Bagger...

  • Ried
  • Silvia Wagnermaier
v.l. Jochen Wagner (Porr), Alex Papajanopulos (Bauleiter, Baudirektion, Land Burgenland), Christian Maier (Sachverständiger, Baudirektion, Land Burgenland), Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner, Bürgermeisterin Ulrike Kitzinger (Gemeinde Sigleß), Altbürgermeister Josef Kutrovatz (Gemeinde Sigleß), Baudirektor Wolfgang Heckenast (Baudirektion, Land Burgenland), Planer Gabriel Bodi und Igor Smrtnik (Prokurist, Porr)
3

Sigleß
Spatenstich für Hochwasserschutzmaßnahmen

Vergangenen Montag, den 30. Mai, wurde der erste Spatenstich für die neuen Hochwasserschutzmaßnahmen in Sigleß gesetzt. SIGLESS. In der Gemeinde erfolgte am Montag den 30 Mai, der Spatenstich für umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen. Um das Gemeindegebiet künftig vor Hochwasser zu schützen, wird am Edlesbach vor Sigleß ein Rückhaltedamm parallel zur Schnellstraße errichtet, der die 100-jährliche Hochwasserwelle von 26,12 m³/s zurückhält und auf 3,9 m³/s drosselt. Dieser Abfluss kann in Folge...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Jennifer Flechl
WLV-Sektionsleiter Christian Amberger bei der Schutzmaßnahme am Hochleitenbach.

Brunn am Gebirge
Hochwasserschutz am Hochleitenbach fertiggestellt

BEZIRK MÖDLING. Der Hochleitenbach entspringt am Höhenrücken im Gemeindegebiet von Gießhübl und bildet das Grenzgerinne zwischen Brunn am Gebirge und Perchtoldsdorf. Im Bereich zwischen der Liechtensteinstraße und dem Ende der Brunnerbergstraße war die Holzbohlenwand zur Sicherung des rechten Ufers schon so desolat, dass Teile der Gemeindestrasse abbrachen. Dies veranlasste die Gemeinde Brunn am Gebirge gemeinsam mit der Wildbachverbauung ein Sanierungsprojekt auszuarbeiten, welches jetzt...

  • Mödling
  • Rainer Hirss
Das Rückhaltebecken des Hochwasserschutzes in Oberweierfing kann nach Fertigstellung rund 29.000 Kubikmeter Wasser speichern.

Hochwasserschutz
Aurolzmünster wappnet sich für Überschwemmungen

Nach rund zehn Jahren Planung fiel im April der Startschuss für ein Großprojekt in der Gemeinde: In der Ortschaft Oberweierfing entsteht ein Hochwasserschutz, der sogar einer 100-jährlichen Flut standhält.  AUROLZMÜNSTER. Überschwemmungen nach starken Niederschlägen haben zahlreichen Haushalten in Oberweierfing in den vergangenen Jahren enorm zu schaffen gemacht. Nun schafft ein Hochwasserschutz Abhilfe: Um rund 1,35 Millionen Euro errichtet die Gemeinde Aurolzmünster mit finanzieller...

  • Ried
  • Kathrin Schwendinger
Bgm. Martin Mitterer, Max Foidl, Bgm. Georg Hochfilzer, Leo Fischer: Arbeiten am Wehr am Pillersee.
Aktion 3

Hochwasserschutz - Waidring/St. Ulrich
Gute Fortschritte beim Hochwasserschutz - mit UMFRAGE

Die Arbeiten am Hochwasserschutz in St. Ulrich am Pillersee und in Waidring schreiten zügig voran. ST. ULRICH, WAIDRING. Vor rund einem halben Jahr erfolgte der Baustart beim gemeinsamen Hochwasserschutzprojekt Haselbach/Grieselbach in Waidring und St. Ulrich. Insgesamt 16 Bauabschnitte von Flecken bis Strub sorgen für eine Optimierung der bestehenden Verbauungen sowie der Retentionsräume, um einen soliden Hochwasserschutz zu gewährleisten. Das Herzstück bildet dabei der Pillersee mit einem...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
DI Dietmar Pichler, STR Ing. Günter Schnötzinger, Bgm. Ing. Alfred Babinsky, GR Erich Wally, OV Margareta Schwinner, OV Gerhard Schwinner, LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf, STR Ing. Lukas Niedermayer, STR Wolfgang Scharinger, GR Isabella Gradl, GR DI Peter Tauschitz, GR Ing. Thomas Bauer, Rudolf Mitterhauser
10

Bevölkerung ist jetzt sicher
Hochwasserschutz für Magersdorf fertiggestellt

Östlich der Ortseinfahrt Magersdorf wurde auf 1,3 Hektar ein Rückhaltebecken errichtet. MAGERSDORF. "Jedes Jahr zum Feuerwehrfest sind wir geschwommen", erinnert sich Ortsvorsteher Gerhard Schwinner an viele Hochwasserereignisse. Die Stadtgemeinde Hollabrunn hat deshalb den Bau eines Rückhaltebeckens beschlossen, welches das Wasser am Eintritt in die Ortschaft hindert und die Abflussspitzen minimiert. Diese Maßnahme schützt nicht nur das Wohngebiet vor Überflutungen, im Hochwasserfall wird...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Bereits im Jahr 2017 wurde wurde der Hochwasserschutz im Bereich Maierhoferbach im Gemeinderat thematisiert. Nun wird ein Rückhaltebecken installiert.
2

Zwei neue Rückhaltebecken
Millionenprojekt Hochwasserschutz in Mürzzuschlag

Elf Millionen Euro benötigt der Ausbau des Hochwasserschutzes in Mürzzuschlag. Geplant sind Rückhaltebecken beim Maierhoferbach sowie beim Bürgerwaldbach.  MÜRZZUSCHLAG. Große Teile des Siedlungsgebietes entlang der Oberen Bahngasse bis zum Scheibenweg aber auch das Bahnhofsareal mit "Park&Ride"-Flächen sind wegen der Gefährdung im Hochwasserfall durch den Bürgerwaldbach und den Maierhoferbach als gelbe und rote Gefahrenzonen ausgewiesen. Großprojekt nimmt Formen anWegen des Umbaus des...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Der Schilf- und Wiesenbrand brach im Rückhaltebecken neben dem Freizeitzentrum aus.
3

Schilf- und Wiesenbrand
In Jennersdorf brannte es im Rückhaltebecken

Einen ausgedehnten Schilf- und Wiesenbrand musste die Stadtfeuerwehr Jennersdorf gestern, Freitag, löschen. Das Feuer war im Rückhaltebecken am Grieselbach neben dem Freizeitzentrum ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschfahrzeugen und einem Kleinrüstfahrzeug aus. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist laut Feuerwehr Jennersdorf derzeit nicht bekannt, die Polizei ermittelt.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Der interessant gestaltete Fischereilehrpfad
4 3 13

Rauchwarter Seen - Naturparadies und Badeseen
Fischereilehrpfad - Kormoraninsel - Biberknabbereien - am Stausee Rauchwart

Bei meinem Spaziergang bin ich auch zum Fischereilehrpfad gestoßen. Auf schön gestalteten Tafeln in Fischform kann man Wissenswertes über viele Fische lesen. Das in der Mitte angelegte Biotop ist ziemlich verwachsen und ich konnte es gestern nicht als solches erkennen - ich habe erst heute davon gelesen. Mehrere Bankerl laden zum Verweilen ein und man hat einen schönen Blick auf den Stausee. Gestern hat mich eine Insel im See besonders interessiert. Man kann große weiße und schwarze Vögel in...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michaela Gold
Ein Rückhaltebecken wird in Kössen errichtet.

Gemeinde Kössen
Retentionsbecken in Kössen ist in Bau

KÖSSEN. Starkregen führte bislang im Ortsgebiet Kössen rasch zu einer Überlastung der Oberflächenwasser-Kanäle, wie Bgm. Reinhold Flörl berichtet. Als Lösung wird nun eine Reduktion der Oberflächenwasser-Abflussspitzen aus dem Einzugsgebiet Mühlberg realisiert. Dafür wird ein Rückhaltebecken errichtet, in dem das Oberflächenwasser künftig gesammelt wird, bevor es verzögert abfließen kann. "Die Bauarbeiten rund um das Becken sind seit Anfang Oktober im vollen Gange. Die Fertigstellung ist für...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Stadträtin Christine Vorauer, Geschäftsführer Thomas Perz und Bürgermeister Herbert Osterbauer.

Ingenieurbüro
PERZPLAN übersiedelt nach Neunkirchen

NEUNKIRCHEN. Zum 20 jährigen Jubiläum übersiedelt das Ingenieurbüro PERZPLAN nach Bezirkshauptstadt. Bis dato hatte das Ingenieurbüro seinen Sitz in Ternitz. Nach durchaus erfolgreichen 20 Jahren ist es nun an der Zeit für eine Veränderung, vielmehr für eine Übersiedelung nach Neunkirchen, in die Schulgasse. "Ich gratuliere zum 20 jährigen Jubiläum und freue mich, dass Sie nach Neunkirchen gekommen sind.", so Bürgermeister Herbert Osterbauer. Zahlreiche Aufträge PERZPLAN ist unter anderem in...

  • Neunkirchen
  • Clemens Mitteregger
Hochwasserschutz Rohrbach "Grabenäcker": Bürgermeister Günter Schmidt, Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner, Wasserwirtschafts Hauptreferatsleiter Christian L. Sailer und Thomas Halbritter (v.l.n.r.)

Erstes Rückhaltebecken bereits fertig
Hochwasserschutz in Rohrbach

Mit dem Klimawandel nehmen die Wetterextreme zu und der Hochwasserschutz ist im Burgenland Thema. ROHRBACH. Schäden durch Hochwasser und Überflutungen belasten die Bevölkerung und sorgen für viele Einsätze von Blaulichtorganisationen. Seit 2010 wurden im Burgenland deshalb insgesamt 150 Millionen Euro in entsprechende Projekte für den Hochwasserschutz investiert. Im Jahr 2021 werden noch einmal rund 13,7 Millionen Euro in Bauvorhaben und Instandhaltungsmaßnahmen für den Hochwasserschutz...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Angelika Illedits
Lukas Wittreich inmitten seiner Damen-Herde.
Video 12

PIlotprojekt in St. Lorenzen im Mürztal
St. Lorenzen setzt auf "grüne" Mähroboter (+Video)

Schwer zu mähende Hänge und Böschungen sollen in Zukunft von Schafen und Ziegen abgefressen statt mit Maschinen gemäht werden; derzeit läuft dazu ein Pilotprojekt. EIn etwas ungewöhnliches Bild bietet sich derzeit in einem Rückhaltebecken in St. Lorenzen: Schafe und Ziegen, insgesamt sieben an der Zahl, grasen in der riesigen Senke, die eigentlich zum Schutz vor Hochwasser errichtet wurde. Spaziergeher und auch Anrainer staunten nicht schlecht, als quasi über Nacht tierische Nachbarn eingezogen...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Angelika Kern
Der Stausee Altmannsdorf in Dorf an der Pram.

Schnappschuss
Herbst am Stausee Altmannsdorf in Dorf an der Pram

Dies Herbst-Impression hat Karl Wilflingseder an die BezirksRundschau Schärding geschickt.  DORF AN DER PRAM. Zu sehen ist der Stausee Altmannsdorf. Dort befindet sich ein Rückhaltebecken der Pram für die Gemeinden Dorf an der Pram, Taiskirchen und Pram. "Einmal kein Nebel" kommentiert Karl Wilflingseder sein Herbst-Foto.

  • Schärding
  • Judith Kunde
Hochwasser im Jahr 2017, ausgelöst durch den überfluteten Langlbach.
7

St. Paul
12,2 Millionen Euro gegen das Hochwasser

Schutzmaßnahmen sollen in St. Paul die Entstehung eines neuen Ortsteils ermöglichen. ST. PAUL. Zwar wurde die Marktgemeinde St. Paul heuer vor großen Hochwasserereignissen verschont, dennoch schwebt die Gefahr weiterhin wie eine dunkle Gewitterwolke über dem Ort. St. Paul wird nämlich gleich von drei Gewässern bedroht: dem Granitzbach, der Lavant und dem Langlbach – ein eigentlich winziges Rinnsal, das sich bei dauerhaften Niederschlägen allerdings in ein schäumendes Ungetüm verwandeln kann....

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Daniel Polsinger
Markus Oismüller (Abt. WA3), DI Pichler, Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann, Baudirektor Gerald Frischengruber, Bürgermeisterin Josefa Geiger, GGR Andreas Thomaso, GR Josef Roch, Johann Hochrieder, Anton Blamauer (Leiter Flussbauhof Plosdorf)

Hochwasserschutzprojekt in Kogl fertiggestellt

Ein Jahr Bauzeit, 1,45 Millionen Euro, 62 geschützte Bewohner, 35 geschützte Objekte KOGL (pa). Am 27. Oktober 2020 wurde mit den Bauarbeiten des Hochwasserschutzes in Kogl begonnen. Der Flussbauhof des Landes NÖ übernahm die Baukoordination. Zuerst wurden Piloten zur Stabilisierung des Unterbodens geschlagen, danach wurden die Betonarbeiten erledigt. Im Frühjahr diesen Jahres wurde mit der 5,7 Meter hohen Dammschüttung begonnen. Am 28. Oktober 2021 besichtigte Landeshauptfrau-Stellvertreter...

  • Tulln
  • Angelika Grabler
Gemeinsam mit Baubezirksleiter Markus Pongratz,  Bürgermeister Robert Hammer und Landtagsabgeordnetem Franz Fartek (4.,5.u.6.v.l.) griffen Vertreter von Baufirmen und der Gemeinde Unterlamm zum Spaten.
3

Unterlamm
Eine Rückhaltebecken für eine sichere Zukunft

Die Unwetter vom Sommer 2020 sind vielen noch in allzu guter Erinnerung. Unterlamm wurde damals zum Katastrophengebiet erklärt. Jetzt soll der Ausbau des Rückhaltebeckens mehr Schutz vor Hochwasser bieten. In Unterlamm waren es 2020 vor allem die Hangrutschungen gewesen, die die Feuerwehren im Dauereinsatz gehalten hatten. Mehrere Tausend Quadratmeter eines Hanges waren ins Rutschen geraten und hatten dabei die Mauer eines Wirtschaftsgebäudes eingedrückt. Aufgrund der Gefährdungslage hatte das...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
Der Hochwasserschutz für Grafenschachen und Loipersdorf-Kitzladen wurde feierlich eröffnet.
18

Grafenschachen/Loipersdorf-Kitzladen
Eröffnung des Hochwasserschutzes

Im Jahr 2018 kam es in den beiden Gemeinden Loipersdorf-Kitzladen und Grafenschachen zu großen Schäden auf Grund von Überschwemmungen. Nun konnte endlich der Hochwasserschutz eröffnet werden. LOIPERSDORF. Am 2. Oktober 2021 wurde der Hochwasserschutz für Grafenschachen und Loipersdorf-Kitzladen feierlich eröffnet. Die Aufzeichnungen von Schadensfällen in Folge von Hochwasserereignissen am Stögersbach und Kroisbach reichen weit in die Vergangenheit zurück. In den vergangenen Jahren häuften sich...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Bettina Homonnai
Das Hochwasserrückhaltebecken in Altenmarkt bei Fürstenfeld wurde in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, an der Spitze LR Johann Seitinger, eröffnet.
Video 4

Mit Video! Eröffnung Rückhaltebecken Altenmarkt
Ein massiver Schutz gegen die Wassermassen

Das 4 Millionen-Projekt in Altenmarkt bei Fürstenfeld wurde feierlich eröffnet. Generell sind die Gemeinden im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gegen Hochwasser gut geschützt. ALTENMARKT/FÜRSTENFELD. Freude herrscht bei den Bewohnern von Altenmarkt bei Fürstenfeld. Nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit konnten die Hochwasserschutzmaßnahmen und das Rückhaltebecken am Hühnerbach offiziell abgeschlossen werden. Bgm. Franz Jost freute sich zur Eröffnung zahlreiche Gäste, an der Spitze Landesrat Johann...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Heuer im Frühjahr wurde mit dem Bau des Retentionsbecken "Gstauda" begonnen, dieses soll vor allem vor Hangwasser schützen.
2

Retentionsbecken "Gstauda"
Hochwasserschutz in Grafenschachen vor Abschluss

GRAFENSCHACHEN. Zur Regulierung der Hangwässer wurden im Bereich Gstauda ein kleines Rückhaltebecken und ein Ableitungskanal in den Stögersbach errichtet. Gesamtkosten: rund 330.000 Euro. Nachdem die geplante Eröffnung des 3,5 Millionen umfassenden Hochwasserschutzprojektes um den Stögers- und Kroisbach bisher corona-bedingt nicht stattfinden konnte, soll die Feier nun am 2. Oktober nachgeholt werden. Grafenschachen bekommt Hochwasserschutz Hochbehälter GRAFENSCHACHEN. Im nächsten Jahr steht...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Elisabeth Kloiber
Vergangene Woche wurden die letzten Arbeiten in St. Peter fertiggestellt.
5

Graz
Hochwasserschutz: Millionenschwere Meilensteine

Gleich drei neue Schutzbauten wurden in der Landeshauptstadt kürzlich fertiggestellt. Das Rückhaltebecken am Petersbach hat sogar schon eine Generalprobe hinter sich: Beim Starkregen im Juli dieses Jahres konnten schwere Schäden verhindert werden. 62 Millionen Euro wurden bislang in den Grazer Hochwasserschutz investiert, weitere 40 sollen folgen. Als nächstes sind der Gabriachbach und der Messendorferbach an der Reihe.  Gleich mehrere Baumaßnahmen sollen den Grazern in Zukunft ruhigere Nächte...

  • Stmk
  • Graz
  • Ludmilla Reisinger
Zwei neue Rückhaltebecken soll die Marktgemeinde Gratkorn bekommen.
2

Dult/Gratkorn
Rückhaltebecken: Bohrarbeiten für den Hochwasserschutz

Weitere Maßnahmen für den Hochwasserschutz in Gratkorn gesetzt: In der Dult fanden Probebohrungen statt.  In Gratkorn wird seit gut 20 Jahren über einen Hochwasserschutz diskutiert. "Schon vor meiner Zeit war das Thema wichtig. Jetzt müssen wir handeln", sagt Bürgermeister Helmut Weber. Die Anrainer und Unternehmer versuchen indes, sich selbst zu helfen. Hoffentlich nicht mehr lange, denn nun wurden weitere Schritte gesetzt, damit dem Bau von Rückhaltebecken nichts im Weg steht. Vergangene...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Noch heuer soll der Hochwasser-Damm für das Rückhaltebecken Krems-Au fertig sein.

Nach fünf Jahren Bauzeit
Österreichs größtes Rückhaltebecken kurz vor Fertigstellung

Das Rückhaltebecken in der Krems-Au steht nach fünf Jahren Bauzeit kurz vor der Vollendung. Noch heuer soll der Hochwasser-Damm fertig sein. WARTBERG, NUSSBACH. Aufgrund des Jahrhunderthochwassers 2002, bei welchem der Sulzbach und die Krems die Gemeinden in der Umgebung überschwemmten, schlossen sich 18 der betroffenen Gemeinden zum Schutzwasserverband Kremstal zusammen. Durch dessen Engagement werden bauliche Maßnahmen betreffend den Hochwasserschutz umgesetzt. 2,5 Millionen Kubikmeter...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Aktivist Sepp Liebmann ist traurig gestimmt - ohne entsprechende Unterstützung kann er für die Biodiversität, den Erhalt und die Bewirtschaftung von Magerwiesen, seine Arbeit nicht mehr lange aufrechterhalten.
5 3 11

Hilferuf
Abwarten ist fahrlässig - Handeln ist erforderlich

Ein Gespräch mit dem Betroffenen - Aktivist Sepp Liebmann: Angespannte Situation mit seinen Schafen in den Ortsteilen: Mellach, Enzelsdorf, Gnaning und Fernitz. Ohne entsprechende Unterstützung kann Sepp Liebmann, Aktivist für die Biodiversität, den Erhalt und die Bewirtschaftung von Magerwiesen, seine Arbeit nicht mehr lange aufrechterhalten. So wie es gegenwärtig aussieht, wird er zukünftig nur mehr eine kleine Schafherde, ausschließlich um seinen Hof in Dillach führen können. Ohne eine...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.