18.09.2016, 12:44 Uhr

Haustiere müssen wohlüberlegt sein

(Foto: Pfotenhilfe Lochen/Mihai Vasile)

LOCHEN AM SEE. Haustiere sind wertvolle Begleiter und bringen viel Freude. Vor der Anschaffung eines Tieres gibt es allerdings einiges zu beachten.

Die Entscheidung für ein Haustier muss gut durchdacht sein . Vor allem ist es wichtig, abzuklären ob man dem Tier ein geeignetes Umfeld und eine artgerechte Haltung bieten kann. Außerdem muss man sich bewusst sein, dass ein Haustier viel Aufmerksamkeit und damit Zeit in Anspruch nimmt und natürlich, dass Kosten für Futter sowie Tierarzt auf einen zukommen. Johanna und Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe Lochen empfehlen vor allem Hund und Katze als Haustiere zu wählen. „Nicht jedes Tier ist ein geeignetes Haustier. Wir raten in der Regel immer zu Hund oder Katze. Natürlich muss auch hier vor der Anschaffung klar sein, ob man die geeigneten Rahmenbedingungen bieten kann.“, erklärt Johanna Stadler.

Haustier und Lebensstil müssen zusammenpassen

Generell sollten Haustiere wie ein Freund oder wie ein Familienmitglied gesehen werden. Jürgen Stadler beschreibt dies folgendermaßen: „Hunde beispielsweise wollen so viel Zeit wie möglich mit seinen Besitzern verbringen und müssen natürlich Gassi geführt werden. Außerdem muss man sich bewusst machen, dass man Hunde meist nicht mit auf Reisen nehmen kann. Deshalb ist es sehr wichtig, sich vorher zu überlegen, ob ein Hund als Haustier zum Lebensstil der Familie passt.“ Besonders im Sommer werden viele Tiere ausgesetzt oder beim Tierheim abgegeben weil sie nicht mit in den Urlaub können oder man niemanden hat, der sich um sie kümmert. Bedenkt man diese Situation vor der Anschaffung des Tieres, können solche Fälle vermieden werden. Wer sich für eine Katze als Haustier entscheidet, sollte vorher abklären, ob die Katze auch ins Freie kann. Eine Haltung nur in Innenräumen ist in der Regel nicht optimal. Weiters ist es auch wichtig, dass keine starkbefahrene Straße in unmittelbarer Nähe des Zuhauses ist. Da dies eine extreme Gefahr für die Katze darstellen kann.
Wer zur Miete wohnt muss vorher mit seinem Vermieter klären, ob die Haltung eines Tieres überhaupt erlaubt ist. Oft ist eine schriftliche Erlaubnis notwendig und die Nachbarn in einem Mietshaus müssen informiert werden. "Viele neigen dazu sich sehr spontan für ein Haustier zu entscheiden, ohne vorher Grundlegendes abzuklären. Oft werden diese Tiere dann ausgesetzt weil die Besitzer nicht mehr wissen wohin damit und überfordert sind.", erzählt Jürgen Stadler.

Neues Zuhause für Hund und Katze

Die Pfotenhilfe in Lochen bietet zahlreichen Tieren Zuflucht. Darunter auch vielen Hunden und Katzen, die gerettet oder ausgesetzt wurden und nun auf der Suche nach einer neuen Familie sind. „Wir sind immer auf der Suche nach schönen Plätzen für unsere Schützlinge und nehmen uns viel Zeit um alle Rahmenbedingungen für das neue Zuhause abzuklären. Deshalb muss sich auch jeder, der sich für eines unserer Tiere interessiert, einen Termin vereinbaren.“, erklärt Johanna Stadler. Anlässlich des Welttierschutztages veranstaltet die Pfotenhilfe einen Tag der offenen Tür am 01. Oktober von 10.30 Uhr bis 17 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.