17.03.2016, 10:52 Uhr

Straßenbau und Maßnahmen im öffentlichen Verkehr 2016

Die Trassenverordnung für den Kreisverkehr B148/B156 Ranshofen wurde bereits abgehandelt. Zurzeit werden die Grundeinlösen durchgeführt, das straßenrechtliche Bewilligungsverfahren befindet sich in Vorbereitung. (Foto: Land OÖ)
BEZIRK. Auch im heurigen Jahr tut sich in Oberösterreich wieder einiges in Sachen Straßenbau. Insgesamt investiert das Land OÖ dafür rund 67 Millionen Euro.

Straßenbauprojekte 2016 im Bezirk Braunau

Das umstrittenste Projekt ist die Umfahrung Mattighofen und Munderfing. Hauptziel ist es, die beiden Ortskerne zu entlasten. Aber auch die Zufahrtsmöglichkeiten zu den Industriestandorten im Süden von Mattighofen sollen verbessert werden. Der Beginn für den ersten Bauabschnitt ist für den Sommer geplant. Kosten soll dieser Teil der Umfahrung 20 Millionen Euro.

In Braunau ist derzeit die B156 Lamprechtshausner Straße durch einen nicht ausreichend leistungsfähigen Knoten an die B148 Altheimer Straße angebunden. Mit einem Kreisverkehr, der voraussichtlich Ende 2016 gebaut wird, soll dieses Problem gelöst werden. Der Kreisverkehr wird zirka 2,9 Millionen Euro kosten.

Neue Bahnhaltestelle

Aber auch im Bereich des öffentlichen Verkehrs werden Maßnahmen getroffen. Entlang der Mattigtalbahn wird die neue Haltestelle Schalchen-Stallhofen gebaut. Diese erhält einen 160 Meter langen Randbahnsteig und wird mit einer Bike&Ride-Anlage mit 20 überdachten Abstellplätzen ausgestattet. Mit der neuen Haltestelle soll für die Bevölkerung, als auch für die Mitarbeiter der nahe gelegenen Industrieunternehmen, eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz geschaffen werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,2 Millionen Euro, wobei 600.000 Euro vom Verkehrsressort des Landes OÖ getragen werden. Die Inbetriebnahme ist für Dezember 2016 geplant.

„Durch die neue Haltestelle in Schalchen/Stallhofen wird das öffentliche Schienennetz in der Region für die Bevölkerung noch attraktiver und vor allem sicherer. Auch die zahlreichen Arbeitnehmer in den nahegelegenen Unternehmen profitieren von diesem Neubau“, freut sich Landtagsabgeordneter Bürgermeister Franz Weinberger aus Altheim über die Umsetzung dieser Infrastrukturmaßnahme.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.