25.05.2016, 20:06 Uhr

Von der Fabrik ins Warenregal

In den acht Lagerhallen der Firma Dicker Transport & Logistik werden Waren zwischengelagert und für den Weitertransport zum Endkunden vorbereitet. (Foto: Dicker Transport & Logistik)

BEZIRK, HANDENBERG (caro). Die verschiedensten Produkte aus dem Einzelhandel legen weite Wege zurück, bis sie schließlich im Regal liegen und vom Endkunden gekauft werden können. Das Transport- und Logistikunternehmen Dicker aus Handenberg spielt dabei eine tragende Rolle.


Produkte, die man tagtäglich einkauft oder die wichtig für den reibungslosen Ablauf des Alltags sind, müssen oft erst einen weiten Weg zurücklegen, bis sie beim Endkunden angelangen. Eine Schlüsselrolle dabei spielen Transportunternehmen. Sie tragen Sorge dafür, dass Produkte beim Hersteller abgeholt und unbeschadet sowie pünktlich im Einzelhandel und somit beim Endkunden ankommen.

Das Familienunternehmen Dicker in Handenberg versteht sich als Komplettlösungsanbieter auf diesem Gebiet. Die moderne Fahrzeugflotte von 27 Sattelzügen ermöglicht internationale Transporte. In den Block- und Regallagerhallen auf einer Fläche von insgesamt 15.000 m² werden Güter und Waren jeder Größenordnung gelagert. Stefan Dicker, Geschäftsführer von Dicker Transporte & Logistik, beschreibt die Firmenphilosophie folgendermaßen: „Unser Transportunternehmen ist quasi der verlängerte Arm vom Verkäufer zum Käufer. Daher ist es umso wichtiger, dass wir eine ausgezeichnete Qualität anbieten. Gut geschultes Personal, egal ob Lkw-Fahrer, Lager- oder Administrationsmitarbeiter, sind daher ein Muss für eine reibungslose Abwicklung aller Aufträge.“ Neben regionalen Betrieben aus dem Bezirk Braunau zählen auch viele deutsche Unternehmen zum Kundenstamm und wissen die Kompetenz des Handenberger Fachbetriebs zu nutzen und zu schätzen.

„Just in time“-Lieferungen liegen im Trend

In der Transportbranche ist Pünktlichkeit heute wichtiger als je zu vor. Strenge Arbeitspläne und voll automatisierte Maschinen fordern einen reibungslosen Warenfluss. Auf die Transportunternehmen muss daher stets Verlass sein, egal ob bei Abholung oder Anlieferung von Waren. „Aktuell geht die Tendenz mehr hin zu kleineren und häufigeren Lieferungen. Wohingegen in den vergangenen Jahren eher Lieferungen von großen Mengen gefragt waren“, erklärt Dicker. „Natürlich ist dies keineswegs eine umweltfreundliche Lösung, da mehr Fahrten nötig sind und es dadurch zu mehr LKW-Verkehr kommt. Aber im Moment wird es von der Wirtschaft eben in dieser Form gefordert“, so Dicker. Um trotz dieses Trends möglichst wirtschaftlich zu arbeiten, werden Fuhren in gleiche Richtungen wann immer es geht zusammengelegt. Dies benötigt eine gute Organisation durch den Disponenten und das ein oder andere Auf- und Umladen.

Innovative Lagerung und Logistik

Das zweite Standbein des Familienbetriebs Dicker stützt sich auf die Lagerlogistik. Um Waren planmäßig zustellen zu können, müssen Versender und Empfänger exakt aufeinander abgestimmt sein. Dies verlangt in vielen Fällen eine adäquate Lagerung.

In Handenberg stehen dafür acht verschieden große Hallen mit einer Gesamtfläche von 15.000 m² zur Verfügung. „Im Bereich der Lagerung, genauso wie beim Transport, versuchen wir individuell auf unsere Kunden einzugehen. So heben wir uns von der starken Konkurrenz ab und können innovative logistische und vor allem kundenorientierte Lösungen anbieten“, schildert Dicker. Damit für jedes Produkt die passende Lagerung gewährleistet werden kann, gibt es bei Dicker unterschiedliche Lagerhallen. Vom Zentrallager bis hin zum Pufferlager wird alles geboten. Auch beheizbare Hallen stehen zur Verfügung. Somit können Produkte vom Erzeuger abgeholt, entsprechend zwischengelagert und schließlich auf die LKW verteilt werden, die sie zum Endkunden bringen.

Dicker Transport & Logistik
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.