08.07.2016, 09:32 Uhr

Natur- und gesundheitsbewusste Menschen integrieren "Omas's Wissen" erfolgreich in den Alltag!

Das Hauptaugenmerk gilt "dem von Oma überlieferten Wissen" und der Regionalität, somit auch der Qualität der Produkte, die im Alltag Verwendung finden.
Haibach ob der Donau: Haibach ob der Donau | Seit März treffen sich in der „Naturwunda“ Gemeinde Haibach ob der Donau gesundheits- und naturbewusste Menschen – und solche die es noch werden wollen – zum Wissensaustausch am Themen-Stammtisch „Was Oma noch wusste“.

Gesundheits- und naturbewusste "Selbermacher/innen" tauschen ihr Wissen allmonatlich im gemütlichen Ambiente im Haus der Begegnung.
Es werden alte "überlieferte" Rezepte getauscht, das Wissen über regionale Produkte und Anbieter wird erweitert. Vieles wird - so wie leckere Marmelade – aus regionalen Produkten und selbstverständlich ohne Chemie zubereitet.

„An einem Themenabend wurden Informationen zum Thema Putzmittel ausgetauscht und auch Reinigungsmittel hergestellt - kostengünstig und möglichst frei von Chemie und sinnlosen Giften versteht sich! Der Möglichkeiten gibt es viele. Oma wusste das - und wir sorgen dafür, dass es mehr und mehr wissen, so die Initiatorinnen des informativen „Oma-Stammtisches“ Andrea Drescher und Susi Hofer.

Mehr Infos/Termine: http://www.haibach-donau.at/

Veranstaltungen: http://www.haibach-donau.ooe.gv.at/LEBEN_UND_WOHNE...

(Foto: M.Ledermüller / Haus der Begegnung: mailto: hdbg@aon.at)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.