09.05.2016, 17:25 Uhr

Brand in Astner Haus

(Foto: Sven Grundmann/Fotolia)
ASTEN. Die Freiwillige Feuerwehr Asten wurde zu einem Brandverdacht in die Lärchenstraße gerufen. Eine Passantin bemerkte einen Rauchaustritt aus mehreren Kellerfenstern des betroffenen Wohgebäudes und alarmierte die Einsatzkräfte.

Vermutlich in Folge eines elektrischen Defektes war im Keller eines „Dreiparteienhauses“ ein Wäschetrockner in Brand geraten. Der Wohnbereich wurde sicherheitshalber durchsucht – es wurden jedoch keine Personen vorgefunden. Mit einer Wärmebildkamera wurden im Brandraum laufend Temperaturmessungen durchgeführt. Nach etwa 20 Minuten konnte „Brand aus“ gegeben werden.

Der Gaszähler wurde durch den Brand so stark beschädigt, dass der von einem Einsatztrupp der Linz AG Gas demontiert werden musste. Durch die Hitzeentwicklung schmolzen unter anderem mehrere Kunststoffwasserrohre. Insgesamt waren 18 Mann der Feuerwehren Asten und Raffelstetten im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.