10.05.2016, 10:05 Uhr

Erster „Vogerllauf“ im Raader Wald

(Foto: Christoph Roland/bird.at)
ST. VALENTIN. Beim nächsten Waldspaziergang könnten ein paar Menschen entgegen kommen, die mehr in die Luft als auf den Weg schauen. „Gemma Vogerl schaun“ heißt nämlich das Motto am Wochenende im Raader Wald in St. Valentin. Zum ersten Mal findet in dieser Gegend das sogenannte "Bird Race" in dieser Gegend statt. Bei diesem Wettbewerb geht es darum, innerhalb von 24 Stunden möglichst viele Vogelarten zu sehen oder zu hören. Organisiert wird das „Vogerl schaun“ in St. Valentin von den „Freunden des Raader Waldes“. Treffpunkt ist die Kanalbrücke bei Raad um 17 Uhr. Radfahrer sind erwünscht. Ungefähr bis zur Dämmerung ist dann nur mehr umweltschonende Fortbewegung zu Fuß angesagt. Bei Schlechtwetter wird die Runde kurz gehalten.

Ein Team besteht aus mindestens zwei Teilnehmern. Die Anreise zum Startpunkt kann mit dem Auto erfolgen. Während des Rennens muss es allerdings stehen gelassen werden. Als Fortbewegungsmittel während des Bewerbes erlaubt sind öffentliche Verkehrsmittel und Geräte, die mit eigener Muskelkraft betrieben werden, wie Fahrrad oder Inline-Skates. Alle Details zur Veranstaltung sind auf www.birdrace.at nachzulesen. Der Ennser Biologe Harald Pfleger gibt Auskünfte zur Gruppe „Freunde des Raader Waldes“ und zum ersten "Bird Race" in St. Valentin unter der Telefonnumer 0699/81683825.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.