16.05.2016, 08:48 Uhr

Gerümpel in einem Keller begann zu brennen

(Foto: Privat)
ASTEN. Am Montag, 16. Mai, gegen 1:45 Uhr bemerkte ein Bewohner im Erdgeschoss Geruch nach verbranntem Kunststoff und dichten Rauch im Stiegenhaus. Der 31-Jährige verständigte sofort die Feuerwehr. Ein Gast des 31-Jährigen versuchte mit einem Feuerlöscher das brennende Gerümpel, das im Kellergeschoß offen lagerte, zu löschen. Von der Feuerwehr wurde unter Einsatz von Atemschutzgerät das leicht brennende und glimmende Gerümpel gelöscht und ins Freie gebracht. Das Stiegenhaus wurde im Anschluss gelüftet. Hinweise auf verletzte Personen gab es keine. Weiters lag etwa 15 Meter vom Hauseingang entfernt eine Straßenlaterne quer über den Gehsteig. Wie es zu dieser Beschädigung kam ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.