12.07.2016, 19:00 Uhr

Nicht verzweifeln bei Nachprüfungen

(Foto: kmiragaya/Fotolia)

Schon zu Ferienbeginn hilft es, an Nachhilfekurse zu denken – besonders bei Nachprüfungen.

Die Ferien haben gerade erst begonnen. Dennoch müssen viele Schüler schon wieder ans Lernen denken – vor allem jene, die eine Nachprüfung haben. "Mut zu Lücke" raten jedoch Experten. "Zuerst ist eine Erholungsphase sehr sinnvoll", sagt Christian Mülleder vom JugendService. Das gelte auch für Schüler, die einen Nachzipf haben. "Auch hier ist wichtig: Nach dem Zeugnis eine kleine Lernpause einlegen und Ferien machen!" Danach sei es wichtig, sich einen genauen Überblick über den Lernstoff zu verschaffen und eine Einteilung zu machen. Für die Motivation könnten eingeplante Belohnungen nützlich sein, wie Freunde treffen, Badeausflug machen oder einfach etwas tun, was einem Spaß macht. Doch auch Schülern ohne Nachprüfung schade es nicht, in en Ferien zu lernen, sagt Mülleder: "Mit der Wiederholung kann etwa vier Wochen vor Schulbeginn begonnen werden. Am besten vorher eine Einteilung machen, sodass auch in den letzten Ferienwochen die Freizeit noch genossen werden kann."

Schülerhilfe in Enns
Die beiden großen Anbieter für Nachhilfe – nicht nur in den Ferien – sind die Schülerhilfen Enns und Amstetten. Seit Frühjahr 2010 stehen in Enns am Hauptplatz erweiterte Räumlichkeiten zu Verfügung. Angeboten werden Kurse bereits für Volksschüler. Auch ein Lehrlings-Training bietet die "Schülerhilfe" an. Weiters gibt es Nachprüfungs- und Auffrischungskurse. Die Gruppen sind mit drei bis fünf Kindern oder Jugendlichen klein gehalten. Es gibt auch die Möglichkeit zum Einzelunterricht. In Amstetten wird auch ein Förderprogramm für gute Schüler angeboten. Die Fächer für die Nachhilfe umfassen Fremdsprachen wie Latein, Englisch, Französisch bis Russisch. Auch für Rechnungswesen gibt es einen Kurs. Die Preise beginnen bei 8,40 Euro pro Unterrichtseinheit. In Amstetten bietet auch "Lernquadrat" Hilfe für den Sommer an. Auch dort gibt es Einzelbetreuung oder Gruppenkurse. Bei Einzelcoaching werden zwischen 25 und 30 Euro fällig. In der Gruppe ist in der Regel rund die Hälfte dessen zu bezahlen.

Für privaten Nachhilfeunterricht empfiehlt Simone Gradinger von "Jugend:info NÖ" Internetseiten wie willhaben.at und flohmarkt.at. Ferienkurse finden sich auch auf www.betreut.at und www.meetnlearn.at. Welche Lerntipps geben Sie Schülern mit einem Nachzipf? "Zu diesem Thema haben wir für Jugendliche eine Broschüre erstellt", sagt Gradinger. "In 'Pimp your brain' finden sie viele Lerntipps rund um die Basics bis hin zu der richtigen Lernernährung".

Nachhilfeangebote:

Die beiden großen Nachhilfe-Institute der Region sind:
Schülerhilfe Enns, Hauptplatz 6, 4470 Enns, Tel. 07223/82300 und Schülerhilfe Amstetten, Hauptplatz 21, 3300 Amstetten, Tel. 07472/63111
Beide bieten spezielle Kurse für Nachprüfungen, zum Wiederholen und zur Vertiefung des Lernstoffes an – in Kleingruppen oder als Einzelcoaching.

Private Nachhilfelehrer sind laut Simone Gradiner von "Jugend:info NÖ" auf Seiten wie www.meetnlearn.at, www.betreut.at/nachhilfe und www.willhaben.at zu finden.

Mehr zum Thema Lernhilfen sind auf den Seiten www.jugendservice.at und www.jugendinfo-noe.at zu finden.

Die Arbeiterkammer hat die Preise für Nachhilfe-Angebote verglichen: Im Internet zu finden unter ooe.arbeiterkammer.at
0
1 Kommentarausblenden
11.857
Andreas Habringer aus Enns | 11.07.2016 | 15:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.