30.08.2016, 20:34 Uhr

Update: Tödlicher Verkehrsunfall auf der B94

Die FF Glanegg und FF Feldkirchen standen mit insgesamt 19 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz (Foto: FF Feldkirchen)

63-Jähriger prallte mit seinem Wagen gegen einen LKW. Er erlitt dabei tödliche Verletzungen.

GLANEGG. Am 30. August gegen 8.52 Uhr lenkte ein 63-jähriger Mann aus dem Bezirk Feldkirchen einen PKW auf der Ossiacher Bundesstraße (B 94) im Freilandgebiet in Glanegg in Fahrtrichtung Feldkirchen. Auf Höhe der Kreuzung Zufahrtsstraße zum Gewerbegebiet Glanegg kam er von seinem Fahrstreifen aus bisher unbekannter Ursache nach links ab und prallte anschließend frontal gegen ein entgegenkommendes Sattelkraftfahrzeug, gelenkt von einem 37-jährigen Kraftfahrer aus dem Bezirk St. Veit/Glan.

Brand im Motorraum

Durch den Zusammenstoß wurde der PKW zurück an den rechten Fahrbahnrand geschleudert. Der PKW begann im Bereich des Motorraumes zu brennen. Der Lenker des Sattelkraftfahrzeuges löschte den Brand mit einem mitgeführten Feuerlöscher.
Der Lenker des PKW war in dem Fahrzeug eingeklemmt. Erste Hilfemaßnahmen (Bergungsversuche) wurden durch den Rettungsdienst und Feuerwehrmänner geleistet. Der eintreffende Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des Verunglückten feststellen. Er wurde von der FF Glanegg und FF Feldkirchen, die mit insgesamt 19 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz standen, mittels Bergeschere geborgen. Der Lenker des Sattelkraftfahrzeuges blieb unverletzt.

Sachverständige sollen klären

Am PKW entstand Totalschaden. Der LKW wurde im Frontbereich beschädigt.
Die beiden Unfallfahrzeuge wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft vorläufig sichergestellt. Die Sicherstellung des total beschädigten PKW wurde bereits aufgehoben. Das Sattelkraftfahrzeug wird am 31.08.2016 von einem Sachverständigen untersucht werden.
Die Ossiacher Bundesstraße (B 94) war bis gegen 11.40 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.
http://bit.ly/2bytHrM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.