02.06.2016, 09:21 Uhr

Ein Denkmal für Hans Spatzenegger

Bürgermeister Josef Guggenberger beim neu errichteten Marterl in der Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg. (Foto: Gemeinde Berndorf)
SEEKIRCHEN/AUFHAUSEN (mek). Ein Denkmal hat die niederbayrische Gemeinde Aufhausen dem „Erfinder und Gründervater“ des Europäischen Pilgerweges Via Nov, dem Seekirchner Altbürgermeister Hans Spatzenegger, gesetzt. Ein Aussichtsplatz mit Sitzgelegenheit, Infotafeln und in die Ferne gerichteten „Hinguckern“ wurde dem Ehrenobmann des österreichisch-bayrischen Via Nova-Vereines gewidmet.

Der 2005 eröffnete überkonfessionelle Pilgerweg hat 2015 sein Ziel, nämlich die Verbindung von Regensburg und St. Wolfgang im Salzkammergut, erreicht. Die mitteleuropäische Alternative zu den nach Spanien führenden Jakobswegen erinnert an die Wege der Christianisierung, die den Hl. Rupert und den Hl. Wolfgang von Regensburg nach Salzburg und St. Wolfgang führten.

Rund 150 Personen, darunter die örtliche Geistlichkeit, Landesrat-Stellvertreter Johann Dechant, Vizebürgermeister Franz Kohn und der Obmann des Via Nova-Vereines, Berndorfs Bürgermeister Josef Guggenberger, waren kürzlich bei der Eröffnung des „Johann Spatzenegger-Platzes“ dabei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.