14.07.2016, 14:44 Uhr

Jahresstipendium für Musik geht an Oberndorfer

Das Jahresstipendium Musik 2016 geht an Kilian Ofenböck. (Foto: LMZ)
Das mit Euro 10.000 dotierte Jahresstipendium Musik geht an Kilian Ofenböck alias Chili Tomasson. Der 1992 in Oberndorf bei Salzburg geborene Künstler lebt und arbeitet in Wien, er ist Mitbegründer der Band Chili and the Whalekillers. Eine dreiköpfige Jury wählte den Musiker aus 15 Bewerbern einstimmig als Gewinner.
In der Jurybegründung heißt es: "Kilian Ofenböck überzeugt mit einem sehr offenen Zugang, popularmusikalische Idiome in seine kompositorischen Arbeiten einfließen zu lassen. Souverän schimmern musikalische Vorbilder durch, ohne dabei in der Falle einer nostalgischen Rückschau stecken zu bleiben. Der Drang, sich musikalisch nicht zu wiederholen, ist in den einzelnen Arbeiten deutlich sichtbar, die künstlerisch musikalische Wiedererkennbarkeit aber deutlich hörbar."
Mit dem Jahresstipendium will der Künstler insbesondere die beiden Projekte "The Gardener" und "Lilly and the Tattooist" verwirklichen. "The Gardener" ist eine Musik-Kurzgeschichte. Musikalisch verbindet das Projekt psychedelische Ansätze der Popmusik in den späten Sechziger Jahren in den USA und europäische Chansons und Schlager aus derselben Epoche. "Lilly and the Tattooist" ist eine Musik-Kurzgeschichte. Inspiriert durch britische Romane aus dem 19. Jahrhundert hat Ofenböck begonnen, ein Konzept-Album zu schreiben, das wie einer dieser Romane funktioniert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.