12.09.2016, 11:12 Uhr

Ein Haus voll Kunst wird bald eröffnet

Pause auf der MÜK-Baustelle – leider noch ohne Kaffeemaschine: Zwirnknopfmacherin Sabine Krump, Keramikerin Sabine Pichlmann, Schmuckdesignerin Carin Fürst, Kulturarbeiterin Martina Haberkorn, Quilterin Anneliese Schuber und Schmuckdesignerin Margit Kasimir (v.l.n.r.). (Foto: Mühlviertel Kreativ)
FREISTADT. Die Freistädter Samtgasse ist demnächst, genauer gesagt ab 1. Oktober, um ein kunstvolles Haus reicher. Das Haus gab es schon vorher, die Kunst mit samt den Künstlern kommt neu dazu. So helfen die Mitglieder des Vereins Mühlviertel Kreativ zur Zeit fleißig zusammen, um das Innenleben des Gebäudes zu renovieren und auf Vordermann zu bringen. Unter dem Namen "Mühlviertel-Kreativ-Haus", kurz genannt "MÜK", soll das Haus ein Ort sein, an dem Künstler und Kunstinteressierte sich treffen und austauschen können. Ein abwechslungsreiches Programm ist ebenfalls gerade in der Entstehung – geplant sind Ausstellungen, gemeinsames Werken und vieles mehr. „Die Planungen für das Programm im MÜK laufen auf Hochtouren“, sagt Vereinsobfrau Christa Oberfichtner. "Eine Sache fehlt jedoch noch – und zwar eine Kaffeemaschine." Um sich den Wunsch nach einer robusten Kaffeemaschine ermöglichen zu können, startet der Verein nun ein "Crowdfunding" und setzt damit auf eine Finanzierung durch andere.

Und so geht's …

Über die Plattform "We-make-it" kann man den Verein unterstützen und sich eine persönliche Hausführung samt Kaffeeeinladung sichern oder ein Überraschungskunstwerk sowie andere kreative Geschenke. Wer seinen Beitrag für eine Kaffeemaschine lieber persönlich abgeben möchte, kann dies auch beim Info-Stand des Vereins beim Mühlviertler Herbstfest am 16. September am Hauptplatz in Freistadt tun.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.