24.08.2016, 11:27 Uhr

Guter Boden für Gründer

Über mehr als 140 neue Unternehmer im ersten Halbjahr 2016 freuen sich WKO-Obfrau Gabriele Lackner-Strauss und WKO- Leiter Dietmar Wolfsegger. (Foto: Lackner-Strauss)
BEZIRK FREISTADT. Der Bezirk Freistadt ist offenbar ein guter Gründerboden. Die Obfrau der Wirtschaftskammer Freistadt, Gabriele Lackner-Strauss, freut sich über
den stärksten Unternehmerzuwachs aller oberösterreichischen Bezirke.

Die deutlich verbesserte Verkehrsinfrastruktur mit der neuen Schnellstraße, die diversen Inkoba-Aktivitäten, vor allem aber ein unternehmerfreundliches regionales Klima scheinen Früchte zu tragen, freut sich Lackner-Strauss über eine starke Gründerdynamik im Bezirk. Im ersten Halbjahr 2016 haben sich 131 Neugründer (inklusive 24 Personenbetreuerinnen) für die Unternehmerlaufbahn entschieden. Rechnet man jene zwölf Personen mit ein, die über eine Betriebsübernahme den Weg in die Selbstständigkeit beschritten haben, so hat sich in Summe die Freistädter Wirtschaftskraft in der ersten Jahreshälfte 2016 um exakt 143 neue Unternehmer verstärkt. Stolz ist Lackner-Strauss vor allem darauf, dass offenbar nur wenige Unternehmen ihren Betrieb eingestellt haben, denn der Bezirk Freistadt steht mit einem Plus von 4,7 Prozent bei den WKO-Mitgliedern in den letzten 12 Monaten im landesweiten Bezirksranking an der Spitze. So weist die WKO Freistadt aktuell 3733 Mitglieder auf.

Gründungen im Bezirk Freistadt nach Sparten:
Mehr als die Hälfte aller Neugründer hat sich in der Sparte Gewerbe und Handwerk (71) selbstständig gemacht, auf den Handel entfallen 42 Neugründungen. Nach Branchen (Fachgruppen) betrachtet, dominieren bei den Neugründungen die Personenberater und -betreuer mit 25 klar vor dem Direktvertrieb (13). Die persönlichen Dienstleister (Energetiker) stehen mit sieben Neugründungen in der Statistik dicht gefolgt vom Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandel sowie der Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie mit jeweils sechs Neugründungen. Was die WKO-Obfrau ebenfalls besonders freut: "Freistadt entwickelt sich zunehmend zum Unternehmerinnen-Bezirk!“ 69 der insgesamt 131 Neugründungen auf Frauen, 53 auf Männer und neun auf Gesellschaften.
Regional verteilen sich die meisten Neugründungen vor allem auf die Gemeinden Freistadt (13), Hagenberg und Pregarten (je zwölf), Bad Zell, Liebenau, Tragwein und Wartberg ob der Aist (je acht).

Eine gute Vorbereitung und vor allem eine kompetente Beratung sind ganz wesentliche Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit, weiß WKO-Leiter Dietmar Wolfsegger und unterstreicht, dass angehende Unternehmer hier mit dem Gründerservice der WKOÖ den optimalen Partner an ihrer Seite haben. Eines der Top-Produkte des Gründerservice sind die Gründerworkshops. Diese Workshops bieten die Möglichkeit, sich in Kleingruppen mit Experten über rechtliche und betriebswirtschaftliche Themen zu informie- ren. Für den Bezirk Freistadt werden in der zweiten Jahreshälfte 2016 zu folgenden Terminen Gründerworkshops veranstaltet: 15. September, 5. Oktober, 27. Oktober, 17. November und 16. Dezember.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.