23.08.2016, 19:24 Uhr

A Mundart- Gedicht ois Gegenpol zu den täglichen "Hiobsbotschaften" und"Horrormeldungen"

Stroßnfest am Schubertplotz

August hauma a schau wieda - de Tog reinnan dahi wia bled -
jo es nutzt nix, de Zeit bleibt ned stei - na de vageht,

in Gmünd am Stodtplotz gibts an Johrmorkt rund uman Schirm -
owa de Gmünd-zwara haum a gaunz schei wos im Hirn,

da Günter Hackl und da Koitnböck Fraunz dan des mochn -
lusti gehts do zua und zan tringa und essn gibts vü guade Sochn,

waunns Weda passt is des gmiatli - do kauma herausn sitzn -
a bissl mitanaund trotschn und kudan - oft kimmt ma gaunz sche ins schwitzen,

a weing wos vadiena werns schau a de zwa -
owa es sei eahna vagunnt - a Haufn Orwat is jo a,

jetzt is boid des letzte moi fia des heirige Joahr -
jo, August hauma schau - a poar Maunat nu und es is wieda gor,

ma muas trotzdem amoi daunkschei sogn das sowos nu gmocht wiad -
wei aus Frust oda sunstwos haum eh schau vü zuagspiat!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.