27.04.2016, 11:14 Uhr

Bürgermeister Karl Harrer über die liebens- und sehenswerte Stadt Schrems

Bürgermeister Karl Harrer stellte das vielseitige Schrems vor. (Foto: S. Weiss)
"Schrems – Vielfalt die begeistert! - Ein l(i)ebenswerter Ort zum Wohlfühlen
Ob als Urlaubsziel, Freizeit-, Arbeits- oder als Lebens-Mittelpunkt – Schrems hat für alle etwas anzubieten.
Mit seinen Betreuungseinrichtungen vom Kleinkind bis zu den Senioren ist Schrems gut aufgestellt. Die Bildungseinrichtungen reichen vom Landeskindergarten über Volksschule, Neue NÖ Mittelschule bis zur Landesberufsschule, sowie Volkshochschule. Am Projekt einer flächendeckenden Breitbandversorgung wird derzeit intensiv gearbeitet und die ersten Anschlüsse gehen noch dieses Jahr in Betrieb.
Die Gemeinde kann stolz auf ein reges Vereinsleben der zahlreichen Kultur- und Sportvereine blicken.
Mit seinen zahlreichen Klein- und Mittelbetrieben, aber auch international tätigen Firmen bietet Schrems auch über 3.500 Menschen einen Arbeitsplatz.
2016 ist für Schrems ein mehrfaches Jubiläumsjahr. Schrems wurde vor 80 Jahren zur Stadt erhoben. Vor 25 Jahren wurde eine Städtepartnerschaft mit Třeboň (Tschechien) geschlossen und das UnterWasserReich ist ebenfalls bereits 10 Jahre in Betrieb. Die Durchführung einiger kleinerer Veranstaltungen, sowie diverse Aktivitäten sollen unter diesem Aspekt erfolgen. Auch die Caritas Werkstatt Schrems hat heuer bereits den 40 jährigen Bestand. Der Modellbauklub feiert sein 65 jähriges erfolgreiche Bestandsjubiläum. Aus diesem Grund findet vom 17.-19. Juni ein internationaler Freundschaftswettbewerb für ferngesteuerte Modellrennboote statt. Dazu werden TeilnehmerInnen aus 8 Nationen erwartet.
Das UnterWasserReich begeistert Gäste aus dem In- und Ausland. Der Naturpark Hochmoor Schrems wurde als „Naturpark des Jahres 2016“ ausgezeichnet und in der Freizeitanlage Moorbad Schrems stehen neben Badebereich und Liegewiese auch ein Beachvolleyball-, Asphaltstockplatz und eine Skateranlage kostenlos zur Verfügung.
Seit Jahren hat sich Schrems auch als Kunst- und Kulturstadt etabliert. Das Kunstmuseum Waldviertel, sowie das IDEA-Haus und das Wald4tler Hoftheater in Pürbach genießen international einen ausgezeichneten Ruf. Im Rahmen der 80 Jahr-Stadterhebungsfeiern wird es auch zwei Konzerte der „Musikwelten – Jugendfestival“ geben.
Das Wohn-Projekt „Junges Wohnen“ in der Josef-Widy-Straße soll im Herbst 2016 bezugsfertig sein. Ebenso wird der genossenschaftliche Wohnbau im Waldviertler Wohnpark mit dem Bau von acht Reihenhäusern weitergeführt. Für Einfamilienhäuser gibt es in diesem Bereich noch sehr schöne freie Bauplätze. Auch für Betriebsansiedelungen stehen noch Flächen mit moderner Infrastruktur zur Verfügung."
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.