30.08.2016, 17:53 Uhr

3.798 Meter: Drei Flachländer auf dem "Dach" Österreichs

Roland Graf und Helmut Gerger aus Rauchwart sowie Reinhard Pomper aus Neuberg bestiegen gemeinsam den Großglockner. (Foto: Martin Daberer)
Für manchen Burgenländer ist schon der Geschriebenstein mit 884 Metern das höchste der Gefühle. Für die Rauchwarter Roland Graf (44) und Helmut Gerger (63) sowie den Neuberger Reinhard Pomper (49) ging es fast fünfmal so hoch hinaus. Sie bestiegen letzte Woche gemeinsam mit ihrem Bergführer Martin Daberer den Großglockner.

Zum Großglockner

Die Route führte von der Hochalpenstraße über die Salmhütte und die Erzherzog-Johann-Hütte zum Gipfel des höchsten österreichischen Berges. "Es war ein erhebendes Gefühl", schildert Gerger, der vorher noch nie so hoch oben war. Graf hingegen hat bereits Bergerfahrung in Tibet und Südamerika gesammelt. "Eventuell werden wir heuer auch noch gemeinsam auf den Großvenediger steigen", so Pomper.

Daheim in Rauchwart bereitete eine Gemeindedelegation unter Bürgermeisterin Michaela Raber den drei Gipfelstürmern einen kleinen Willkommensempfang.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
40.818
Hans Baier aus Graz-Umgebung | 30.08.2016 | 23:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.