22.05.2016, 12:07 Uhr

Franz Grandits und "Hilfe direkt": Jubiläums-Abend der Hilfe für Burkina Faso

Franz Grandits im Kreis der Vereinsmitglieder von "Hilfe direkt"
„Ich möchte keinen Tag vermissen, den ich in Afrika war“, erzählt Franz Grandits beim 20jährigen Jubiläum von „Hilfe direkt“. Trotz aller Schwierigkeiten, Hindernisse und großem Leid vor Ort blickt der 79jährige Stinatzer an diesem Abend stolz auf eine beeindruckende Anzahl von realisierten Projekten zurück.

Würdigung

Einen Vergleich zum Barmherzigen Samariter aus der Bibel zogen Altbischof Paul Iby und Superintendent Manfred Koch in ihren Worten.

Auch heimische Spitzenpolitiker würdigten die Leistungen von Franz Grandits und den Vereinsmitgliedern von „Hilfe direkt“: Landeshauptmann Hans Niessl betonte die Notwendigkeit von Hilfsmaßnahmen vor Ort, um im Sinne der Arbeit von „Hilfe direkt“, den Menschen durch Bildung und Arbeit ein lebenswerteres Leben in ihrer Heimat zu ermöglichen.

Es gratulierten weiters Landesrätin Verena Dunst, Bundesrätin Marianne Hackl, LAbg. Walter Temmel und Bürgermeister Andreas Grandits.

Dank

Franz Grandits dankte seinen Mitstreitern, allen Helfern und Unterstützern des Jubiläums-Abends und seiner Projekte, jedem einzelnen Spender sowie seiner Frau und Familie, ohne die seine Arbeit in Burkina Faso nicht möglich gewesen wäre.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
43.679
Michael Strini aus Oberwart | 22.05.2016 | 20:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.