Stinatz

Beiträge zum Thema Stinatz

Lokales
Die Obstbäume pflanzten Oliver Neidhart, Reinhold Schuch, Bürgermeister Andreas Grandits und Rudolf Grandits.

Auf öffentlichen Flächen
20 Streuobstbäume für Stinatz

Die Gemeinde Stinatz hat auf öffentlichen Flächen Streuobstbäume angesetzt. Bei den 20 Hochstämmen, die in Zusammenarbeit mit der "Wieseninitiative" im Garten der Volksschule und des Kindergartens sowie beim Kinderspielplatz „Gospodinovo“ gepflanzt wurden, handelt es sich um alte Obstsorten von Apfel, Birne, Zwetschke, Kirsche, Maroni und Maulbeere. "Die Früchte sollen vor allem den Kindern zur freien Verfügung stehen", sagte Bürgermeister Andreas Grandits, der mit den Gemeindearbeitern...

  • 21.05.20
Lokales
Die Zahl der Messbesucher bleibt bis auf weiteres limitiert (im Bild Stinatz), die Gläubigen feiern mit Schutzmaske.

Jennersdorf, Stinatz ...
Erste Gottesdienste nach Corona-Wiedereröffnung

Trotz aller Corona-Einschränkungen strahlten die ersten Gottesdienste nach der corona-bedingten Schließung ein "sehr schönes Miteinander" aus. So hat es der Jennersdorfer Stadtpfarrer Norbert Filipitsch wahrgenommen. "Die Messbesucher waren diszipliniert und haben alle Sicherheitsregeln eingehalten." Sicherheits-AuflagenUnd das waren nicht wenige: Ordnerdienste beim Ein- und Ausgang, maximal 38 Besucher pro Messe, jede zweite Sitzreihe blieb frei. Liturgisch gesehen gab es weder die...

  • 19.05.20
Lokales
Die Gemeinde Stinatz wurde über die Zuteilung von Asylwerbern von der Landesregierung nicht vorab informiert, kritisiert der Bürgermeister.

Nach Wörterberg
Auch Asylwerber-Zuteilung nach Stinatz umstritten

Die als solche apostrophierten "Kommunikationsprobleme" zwischen Landesregierung und Gemeinden bei der Einquartierung von Asylwerbern mehren sich. Nach dem Wörterberger Bürgermeister Kurt Wagner hat nun auch sein Stinatzer Kollege Andreas Grandits bestätigt, von einer Zuweisung von Asylwerbern in ein örtliches Quartier durch die Landesregierung nicht vorab informiert worden zu sein. In einem Schreiben an Asyl-Landesrätin Daniela Winkler weist Grandits darauf hin, dass die Landesregierung...

  • 14.05.20
Lokales
Ortsvorsteherin Edith Weber und Ehemann Roland klaubten in Rosenberg.
2 Bilder

Beispiele Rosenberg, Stinatz
Flurreinigungen corona-bedingt nur in Kleingruppen

Manche Fundstücke geben wirklich Rätsel auf. "Als mein Mann und ich zu zweit eine Flurreinigung gemacht haben, sind wir doch tatsächlich auf einen weggeschmissenen Motorradhelm und einen alten Rasierer gestoßen", schüttelt die Rosenberger Ortsvorsteherin Edith Weber den Kopf. Da die großen gemeinsamen Flurreinigungen, an denen viele Freiwillige teilnehmen, heuer corona-bedingt abgesagt wurden, rufen viele Gemeinden umweltbewusste Bürger zur Privatinitiative auf. "Was wir bei unserem Rundgang...

  • 07.04.20
Lokales
Irmgard Heschl erhält ihre Lebensmittel- und Medikamentenlieferung vom Olbendorfer Gemeindearbeiter Jürgen Graf.
3 Bilder

Corona macht erfinderisch
Organisierte Nachbarschaftshilfe unterstützt Daheimbleibende

Die Aufforderung an die Österreicher, möglichst daheimzubleiben, um Ansteckungen mit dem Corona-Virus zu vermeiden, hat neue Modelle der gegenseitigen Unterstützung entstehen lassen. In vielen Gemeinden wurden Zustelldienste etabliert. In Olbendorf sind etwa die Gemeindearbeiter unterwegs, um ältere Mitbürger mit Lebensmitteln und Medikamenten zu versorgen. Pro Tag stellen sie rund zehnmal Artikel zu, die zuvor im Geschäft oder beim Arzt bestellt wurden, berichtet Bgm. Wolfgang Sodl. Die...

  • 23.03.20
Leute
Gabriele Grandits (links) und Elisabeth Resetarits schenkten ein, was freiwillige Helferinnen und Helfer ausgekocht hatten.
4 Bilder

Maroni, Linsen, Wurzelfleisch ...
Stinatzer Suppenbüffet diente sozialen Zwecken

Am begehrtesten war die Steirische Suppe mit Wurzelfleisch. "Dieser Topf war als erster leer", schmunzelte Pfarrvikarin Elisabeth Resetarits. Aber kein Problem, es warteten beim Stinatzer Fastensuppenessen noch 16 weitere Töpfe mit dampfenden Köstlichkeiten: Linsensuppe, Maronicremesuppe, Kürbiskernsuppe, Erdäpfelrahmsuppe, Leberknödelsuppe und viele mehr. Zur Verfügung gestellt wurden sie von kochkundigen Stinatzer Frauen und Männern, verkostet von Pfarrer Stefan Jahns und vielen anderen...

  • 09.03.20
Leute
Am Sonntag, dem 8. März, findet in Stinatz (Bild) und in Sankt Martin an der Raab jeweils ein Fastensuppenessen statt.

Am Sonntag, dem 8. März
Fastensuppenessen in Stinatz und St. Martin an der Raab

In der Fastenzeit stehen Suppen höher im Kurs als sonst. Zum Suppenessen in Stinatz am Sonntag, dem 8. März lädt die Pfarre ein. Ausgeschenkt wird in der alten Volksschule ab 11.00 Uhr. In St. Martin an der Raab fungiert die Katholische Frauenbewegung als Gastgeberin. Nach der Messe, die um 10.00 Uhr beginnt, lautet das Motto in der Martinihalle "Suppe essen, Schnitzel zahlen". In beiden Pfarren geht der Erlös des Suppenessens an soziale Zwecke.

  • 03.03.20
Lokales
Der Jagdverein Stinatz ist für sein Naturschutz-Engagement von der Plattform "Blühendes Österreich" mit 10.000 Euro und dem "Brennnessel"-Preis belohnt worden.

10.000 Euro
Stinatzer Jäger erhalten Naturschutz-Preis "Brennnessel"

Der Jagdverein Stinatz ist für sein Engagement im Naturschutz mit 10.000 Euro belohnt worden. Der "Brennnessel"-Preis der Plattform "Blühendes Österreich" honoriert die Anlage von 23 Hektar Wiesen und drei Hektar Blühflächen auf ehemaligen Äckern. Die Grundstücke sind als "Öko-Verbundsystem" auf dem ganzen Gemeindehotter verteilt. Landwirte mit Pferdehaltung mähen die Wiesen nach ökologischen Vorgaben. Die Wiesen werden nur zweimal pro Jahr gemäht, bei der ersten Mahd bleibt auf den größeren...

  • 02.03.20
Leute
Die zipfelbemützten Mitglieder des Pensionistenverbands waren beim Faschingsausklang ein echter Blickfang.

Lustiges Finale
Stinatzer Pensionisten feierten Faschingsabschluss

Lustig und stimmungsvoll ging es am Faschingdienstag bei der Pensionistenverbands-Ortsgruppe Stinatz zu. An die 100 Mitglieder und Freunde kamen in die Mehrzweckhalle, um den Abschluss des Faschings zu feiern. Ortsgruppenvorsitzender Franz Sagmeister konnte unter den vielen Gästen auch Vizebürgermeister Josef Kreitzer begrüßen.

  • 01.03.20
Leute
Bunte Karawane: Die Stinatzer Vereine und die Gemeinde machten für den Faschingsumzug gemeinsame Sache.
3 Bilder

Es wurde bunt
Ausgelassene Stimmung beim Stinatzer Faschingsumzug

Alle Vereine taten sich zusammen, um den Faschingsumzug durch Stinatz zu organisieren. Über 300 maskierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene schlenderten gut gelaunt und kostümiert hinter einem von den Kindergarten- und Volksschulkindern geschmückten Traktor durch den Ort. Bei den Gasthäusern wurde Halt gemacht. Die Abschlussparty stieg im Pfarrstadl. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Musikverein Stinatz.

  • 24.02.20
Leute
Auf dem Arbeiterball in Stinatz: Kevin Sifkovits, LAbg. Christian Dax, Vizebürgermeister Josef Kreitzer, Karin Sodl, GR Thomas Grandits, Landtagspräsidentin Verena Dunst, GR Johann Grandits, GV Hannah Grandits, LAbg. Wolfgang Sodl, Bürgermeister Jürgen Schabhüttl (von links).
2 Bilder

Im Stinatzerhof
SPÖ Stinatz feierte ihren Arbeiterball

Ihren Arbeiterball veranstaltete die SPÖ-Ortsorganisation Stinatz im Stinatzerhof. Zur Musik von "Generationenwechsel" unterhielten sich die Gäste bis in die Morgenstunden prächtig. Ortsparteivorsitzender Vizebürgermeister Josef Kreitzer begrüßte unter den Besuchern Landtagspräsidentin Verena Dunst, die Landtagsabgeordneten Wolfgang Sodl und Christian Dax sowie Bürgermeister Jürgen Schabhüttl. Renate Resetarics freute sich bei der Verlosung über den Hauptpreis von 500 Euro.

  • 19.02.20
Leute
Mario Siekierka (2. von rechts) ging aus dem Darts-Turnier in Stinatz als Sieger hervor.
2 Bilder

Turnier
In Stinatz gab's Dart-Pfeile und Schnitzel

Zielsicherheit war beim Dart-Turnier gefragt, das die Naturfreunde Stinatz unter ihrem Obmann Ewald Neubauer in der Mehrzweckhalle veranstalteten. Den Sieg holte Mario Siekierka, für die Turnierleitung sorgten Martin Walla und Markus Zieserl. Das Küchenteam der Naturfreunde versorgte mit Schnitzeln die Spieler und Zuschauer, unter denen sich auch Landtagspräsidentin Verena Dunst und Landtagsabgeordneter Wolfgang Sodl befanden.

  • 06.02.20
Leute
Preiswürdig: Die Fotografinnen Yvonne (links) und Jennifer Fetz.

Fotografinnen Fetz
"Hochzeits-Oscar" für Stinatzer Schwestern

Beim "Austrian Wedding Award", sozusagen dem "Oscar" der österreichischen Hochzeitsbranche, haben auch zwei Schwestern aus Stinatz abgeräumt. Die Fotografinnen Yvonne und Jennifer Fetz gewannen in der Kategorie "Innovation", nachdem sie im Herbst in Wien erstmals eine Ausstellung über Hochzeitsfotografie organisiert hatten. Gezeigt wurden Bilder von 16 Fotografinnen und Fotografen aus sechs Bundesländern, darunter vier Burgenländerinnen. Bei Yvonne und Jennifer Fetz war die Freude über den...

  • 03.02.20
Leute
Stinatzer Jugendliche eröffneten den Pfarrball im Gasthof "Stinatzerhof" mit einer poppigen Polonaise.

Im Stinatzerhof
Mit Nena begann der Pfarrball in Stinatz

Mit dem Nena-Klassiker "99 Luftballons" hatte die Polonaise beim Pfarr- und Jugendball in Stinatz eine deutlich poppige Note. Einstudiert unter der Leitung von Anna-Maria Sagmeister, bildete sie den Ball-Auftakt, dem viele Tanzmusik-Stücke der Band "Pannonix" folgten. Pfarrer Stefan Jahns unterhielt sich ebenso gut wie die vielen anderen Gäste, die teilweise bis in die frühen Morgenstunden im Gasthof "Stinatzerhof" blieben.

  • 16.01.20
Wirtschaft
Erst im Feber 2016 eröffnete Stefan Lang sein Lebensmittelgeschäft in Stinatz, vier Jahre später ist Schluss.

Nahversorgung
Stinatzer ADEG-Geschäft schließt nach nur vier Jahren

Erst im Feber 2016 eröffnete Stefan Lang sein Lebensmittelgeschäft in der Stinatzer Hauptstraße, vier Jahre später schließt er es wieder. "Ich habe mich in der letzten Zeit zunehmend auf meine anderen Geschäftszweige Veranstaltungs- und Gastroservice konzentriert, denn das wirft mehr ab als der Einzelhandel", begründet der Steirer seine Entscheidung. Am 31. Jänner ist der letzte Öffnungstag des ADEG-Geschäfts. Ob eine Weiterführung möglich ist, ist offen. Zumindest einen Interessenten gebe...

  • 14.01.20
Leute
Für die gute Sache: Hans-Jürgen Müllner, Philipp Koch, Peter Grandits, Josef Kreitzer, Jörg Stipsits, Valentin Grandits, Armin Müllner, Matthias Kirisits (von links).
2 Bilder

Für Familien in Not
Stinatzer Punschstand diente wohltätigen Zwecken

Einen Punschstand organisierte der Stinatzer Verein "Ace", um mit dem Erlös in Not geratenen Kindern und Familien aus der Region zu helfen. Außer Punsch für Klein und Groß gab es für die Besucher noch Mehlspeisen, Kastanien und weitere Leckereien zu verkosten. Musikalisch umrahmt wurde der Benefiz-Abend von Blasmusikklängen. Unter die Gäste mischten sich auch Bürgermeister Andreas Grandits, Vizebürgermeister Josef Kreitzer und Landtagsabgeordneter Wolfgang Sodl.

  • 13.01.20
Leute
In neun Kindergärten und zwei Schulen in den Bezirken Güssing und Oberwart wurden die Packerl zusammengestellt.

Spendenaktion
Südburgenländische Weihnachtspakete für Kinder in Osteuropa

341 Weihnachtspakete und 915 Euro Geldspenden hat die Adventisten-Hilfsorganisation ADRA notleidenden Kinder in Lettland und Albanien zur Verfügung gestellt. Gesammelt und gepackt wurde in den Kindergärten Stegersbach, Burgauberg, Olbendorf, Stinatz, Kemeten, Großpetersdorf, Rotenturm, Stadtschlaining und Schachendorf sowie in der Volksschule Hannersdorf und in der Sonderschule Stegersbach.

  • 21.12.19
Lokales
"Wir fallen heuer um 9.000 Euro Vorsteuer um", sagt Bürgermeister Andreas Grandits.

Stinatz fürchtet um Vorsteuerabzug
Neue finanzielle Hürden für Kindergartenerhalter

Für Gemeinden als Kindergartenerhalter ist die seit 1. November landesweit geltende Beitragsfreiheit der Kindergärten mit Mehrkosten verbunden, für manche sogar mit völlig unerwarteten. Zu geringe EinnahmenDie Gemeinde Stinatz etwa geht nach derzeitigem Stand davon aus, bei künftigen Investitionen nicht mehr - wie bisher - die Vorsteuerabzugsberechtigung geltend machen zu können. "Durch die fehlenden Einnahmen bei den Elternbeiträgen fallen wir unter die gesetzlich vorgegebene...

  • 17.12.19
Lokales
Die Stinatzer Bürger können sich mit 56 Anteilen zu je 500 Euro an der geplanten Ökostromanlage beteiligen.

Auf der Mehrzweckhalle
Stinatzer Bürger finanzieren Photovoltaikanlage

Auf dem Dach der Mehrzweckhalle in Stinatz soll eine zweite Photovoltaikanlage errichtet werden. Finanziert wird sie - wie die erste - mehrheitlich über Bürgerbeteiligung. "Die Anlagenleistung beträgt 49,5 Kilowatt, die Modulfläche hat ein Ausmaß von 300 m² und der prognostizierte Stromertrag soll 53.000 Kilowattstunden pro Jahr ausmachen. Das entspricht dem Strombedarf von neun Vier-Personen-Haushalten", erklärt Bürgermeister Andreas Grandits. Der erzeugte Ökostrom werde vorrangig im...

  • 10.12.19
Lokales
Florian Ascher aus Moschendorf wurde Landessieger im Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Silber.
5 Bilder

Siege für Moschendorfer und Stinatzer
Bezirk Güssing hat die besten Feuerwehrfunker

Beide Sieger beim burgenländischen Feuerwehrfunkleistungsbewerb kommen aus dem Bezirk Güssing. Der Stinatzer André Zsivkovits entschied das Rennen um das Leistungsabzeichen in Bronze für sich, der Moschendorfer LM Florian Ascher gewann den Silberbewerb. Insgesamt wetteiferten 305 Feuerwehrleute aus dem ganzen Burgenland um die Siege in den beiden Kategorien. Im Bronze-Bewerb galt es, Prüfungen in Gerätekunde, Fragen und Buchstabieren, bei der Bedienung der Sirenensteuerendstelle und für...

  • 27.11.19
Leute
"Duge noći" ("Lange Nächte") heißt der neue Tonträger mit tamburizzageprägter Musik.

Stinatzer Volksmusik
"Stinjačko Kolo" bringt neue CD heraus

Eine neue CD hat das Stinatzer Folklore-Ensemble „Stinjačko Kolo“ herausgebracht. "Duge noći" ("Lange Nächte") enthält 20 kroatische Lieder in modernem, traditionellem oder im Schlagersound. Der Titel lehnt sich an jenen Stinatzer Tanz an, der auch auf der CD zu hören ist, allerdings auch auf die langen Nächte, die die Mitglieder damit verbrachten, für die CD zu üben. Präsentiert wurde der Tonträger in der Alten Volksschule in Stinatz.

  • 27.11.19
Leute
Den Erlös der Veranstaltung stellt die Kulturinitiative der Caritas-Frauenhilfe zur Verfügung.

Herbstgenuss
Maroni und Sturm in Stinatz für gute Zwecke

Herbstlich ging es im Stinatzer Pfarrstadl zu. Die Kulturinitiative hatte zu einem gemütlichen Beisammensein mit Maroni und Sturm eingeladen. Als akustische Draufgabe war Tamburizzamusik zu hören. Den Reinerlös der Veranstaltung stellt die Kulturinitiative der burgenländischen Caritas-Frauenhilfe Burgenland zur Verfügung.

  • 13.11.19
Leute
Caroline Grandits wurde von Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz (links) und Verkehrslandesrat Heinrich Dorner geehrt.

Caroline Grandits geehrt
Sicherheitspreis für Stinatzer Hundeführerin

Einen der acht heurigen burgenländischen Sicherheitspreise hat die Landesregierung an Caroline Grandits vergeben. Die Stinatzerin ist seit neun Jahren Hundeführerin in der Landesgruppe der Österreichischen Rettungshundebrigade. Den Preis überreichten Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz und Verkehrslandesrat Heinrich Dorner.

  • 11.11.19
Leute
Josko Vlasich plauderte backstage mit Thomas Stipsits
3 Bilder

Kabarett
Tourismusbeauftragter von Stinatz – Thomas Stipsits in der KUGA

GROSSWARASDORF. In der KUGA zu Gast war der „Tourismusbeauftragte von Stinatz“, einer „kleinen Ortschaft, wo es viel Landflucht gibt und wenig öffentlichen Verkehr, so wie in Großwarasdorf“. Schön malte er das Bild unserer kleinen Ortschaften, „wo jeder jeden kennt und die Nachbarn noch mehr von dir wissen als Google“. KabarettkünstlerWer das ist? Natürlich Thomas Stipsits mit seinem aktuellen Programm „Stinatzer Delikatessen“. Quasi ein „best of“ der letzten Jahre mit Ausblick auf das, was...

  • 11.11.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.