05.09.2016, 14:14 Uhr

Neuer Kindergarten in Deutsch Tschantschendorf

Für die Betreuung der Buben und Mädchen im Kindergarten sind Leiterin Andrea Halper (Bild), Kerstin Unger, Magdalena Bleyer und Eva Peer verantwortlich.
37 Kleinkinder der Großgemeinde Tobaj sind nun in einer komplett neuen Betreuungsstätte untergebracht. Der neu errichtete Kindergarten in Deutsch Tschantschendorf wurde am Wochenende eröffnet.

Gebaut wurde er direkt angrenzend an die Volksschule, zu der auch eine bauliche Verbindung geschaffen wurde. Die Verhandlungen mit der Pfarre über eine Sanierung des alten Pfarrkindergartens waren zuvor ergebnislos geblieben.

Großzügige Raumgestaltung

Lichte, große Räume und ein großzügiges Gebäudekonzept prägen den neuen Kindergarten. Statt wie bisher einen gibt es nun zwei Gruppenräume, dazu kommen Schlafraum, Esszimmer, Büro, Abstellraum, Technikraum, Küche und WCs.

Für einen Kindergarten ungewöhnlich sind die zwei überdachten Terrassen, die von den beiden Gruppenräumen aus zugänglich sind. Sie bilden die Verbindung zu den Spiel- und Grünflächen, die mit neuen Spielgeräten bestückt wurden.

Mindesteintrittsalter gesenkt

Mit der baulichen Erweiterung geht auch ein erweitertes Betreuungsangebot einher. Durch die Einrichtung der zweiten Gruppe konnte das Mindesteintrittsalter für Kinder von zweieinhalb auf eineinhalb Jahre gesenkt werden.

Damit erhöht sich auch die Kinderzahl. Im letzten Jahr waren 25 Buben und Mädchen angemeldet, im neuen sind es bereits 37. Geöffnet hat der Kindergarten montags bis freitags von 7.00 bis 17.00 Uhr. Das Mittagessen wird vom Gasthaus Walits-Guttmann geliefert.

Kooperation mit der Volksschule

Durch die direkte Nachbarschaft zur Volksschule ergeben sich neue Synergien. Der Schulturnsaal kann von den Kindergartenkindern benützt werden, der neue Spielplatz auch von den Schulkindern. Die Hortkinder - für das beginnende Schuljahr sind 16 gemeldet - können am Nachmittag gemeinsam mit den verbliebenen Kindergartenkindern betreut werden.

Caritas betreibt den Kindergarten

Das Areal und das Gebäude des Kindergartens gehören der Gemeinde Tobaj. Für den Betrieb ist "Kinder in die Mitte" verantwortlich, das Kinderbetreuungswerk der Caritas der Diözese Eisenstadt. Unter diesem organisatorischen Dach werden derzeit neun Kindergärten im Burgenland geführt, darunter jene in Deutsch Tschantschendorf, Ollersdorf und Strem.

Für die Betreuung der Kinder sind Leiterin Andrea Halper, ihre Kollegin Kerstin Unger sowie die beiden Helferinnen Magdalena Bleyer und Eva Peer verantwortlich. Der Hort wird von Denise Krammer geleitet.

Heimische Bauwirtschaft

Geplant wurde der Kindergarten vom Büro Mayfurth. Der Bau lag in den Händen der Fa. SB-Bau, für die Heizung war die Haustechnik Güssing verantwortlich. Dach, Verkleidung und Terrassen fertigte die Fa. Güssinger Holzbau an, die Verfliesung erledigten Strobl & Strobl. Für das Vorhaben nimmt die Gemeinde Tobaj rund 600.000 Euro in die Hand, 20 % der Kosten übernimmt die Landesregierung.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.