23.05.2016, 17:21 Uhr

Zickental: Neuer Schutz vor Hochwasser

Vertreter von Bund, Land und Gemeinde nahmen die Eröffnung des Hochwasserschutzdammes in Limbach vor.

Rückhaltebecken an Limbach und Fedenbergbach sichern Hab und Gut

Der Hochwasserschutz in der Großgemeinde Kukmirn ist komplett. In Limbach und Eisenhüttl sind zwei Rückhaltebecken ihrer Bestimmung übergeben worden.

Die Dämme am Limbach im Ortsteil Steinried umschließen ein Fassungsvermögen von 30.000 Kubikmetern. In Eisenhüttl können die Aufschüttungen am Fedenbergbach im Bedarfsfall 53.000 Kubikmeter Wasser zurückhalten.

Zusammen kosten die beiden Schutzbauten 955.000 Euro. "45 Prozent übernimmt der Bund, 40 Prozent das Land und 15 Prozent die Gemeinde", gab Bürgermeister Franz Hoanzl bei der Eröffnung bekannt.

In Eisenhüttl können durch die Rückhaltedämme im Extremfall 18 Gebäude mit 45 Einwohnern vor Überflutungen bewahrt werden, in Limbach 20 Gebäude und 66 Personen.

Zuletzt war das Zickental in den Jahren 2009 und 2013 von Hochwassern heimgesucht worden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.