09.03.2016, 13:01 Uhr

BONO UNTERWEGS: So wurde Balus Pfote gerettet

Tierarzt und Therapeutin sind hochzufrieden mit den Fortschritten, die Balu macht. Er benutzt seine Pfote immer häufiger.

Kleines Tier-Medizin-Wunder: Schwer missgebildete Pfote rekonstruiert.

Mischlingswelpe "Balu" hat harte Monate hinter sich. Der Rüde kam in der Slowakei mit einer stark deformierten Vorderpfote zur Welt. Die Organisation "Animal Hope" nahm sich dem damals wenige Wochen alten Winzling an und brachte ihn in eine Tierschutzeinrichtung nach Wien. Mehrere Ärzte untersuchten den Kleinen und seine "schlimme" Pfote – doch niemand sah eine Chance auf Genesung. Schließlich nahm Manuela Niedermayr aus Innsbruck den aufgeweckten Racker bei sich auf und ließ nicht locker. Sie zeigte die Fehlbildung dem Pradler Tierarzt Peter Szabados. "Mir war sofort klar: Das wird eine Herausforderung", erläutert der Veterinär. Heute, ein halbes Jahr später, ist Balu 12 Monate alt, hat mehrere OPs hinter sich und befindet sich gerade in Physiotherapie bei Suzanne Hiltpolt-Tschurtschenthaler. "Und er macht sich super!", lobt die Therapeutin. In mühsamen kleinen Schritten brachte sie dem Hund bei, seine rekonstruierte Pfote erstmals zu benutzen – "und es wird immer besser!"
"Beim gemeinsamen Spielen merkt man fast nichts mehr!", meint euer Bono.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.