16.07.2016, 18:14 Uhr

99 Kinder aus drei Ländern spielten gemeinsam

Russisches Kegeln war eine der Stationen beim trilateralen Spielefest in Neuhaus am Klausenbach. (Foto: Naturpark Raab)
Aus dem Bezirk Jennersdorf, aus Slowenien und Ungarn kamen vor Schulschluss insgesamt 99 Schulkinder zu einem länderübergreifenden Spielefest nach Neuhaus am Klausenbach.

Die Kinder der Naturparkschulen meisterten Wissens-, Geschicklichkeits- und Gedächtnisspiele, die das Thema „Natur“ zum Inhalt hatten. In Teamarbeit mussten eine Schnitzeljagd bewältigt und Gummistiefel in eine Scheibtruhe geworfen werden. Beim Holzrundling-Memory galt es, Tier-Paare aus dem Naturpark Raab zu finden. Daneben gab es Dosen- und Hutwerfen, Russisches Kegeln, Blinde Kuh und viele weitere Spiele.

Aus dem burgenländischen Teil des Naturparks Raab nahmen Kinder der Volksschulen Neuhaus, Minihof-Liebau und St. Martin an der Raab sowie der Neuen Mittelschule Neuhaus teil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.