05.07.2016, 15:49 Uhr

Über Stock und Stein: barfuß wandern in Oberweng

Vor zehn Jahren hatte Familie Kreutzhuber von der Jausenstub´n Singerskogel die Idee, einen Barfußwanderweg zu errichten.

SPITAL/PYHRN. "Wir wollten zum Ziel werden. Essen und trinken kann man schließlich überall", erzählt Andrea Kreutzhuber. Gesagt, getan: Errichtet wurde ein gut 1,2 Kilometer langer Weg mit zahlreichen Stationen und den verschiedensten Untergründen. Tausende kleine und große Besucher wandern seither jeden Sommer bloßfüßig über Zapfen, Bachsteine, durch Wasser und über originelle Brücken. "Sich überwinden, die Schuhe ausziehen und die Natur wieder spüren", lautet die Devise. Jedes Jahr kommen neue Attraktionen dazu, so auch zum zehnjährigen Jubiläum. Fleißige Helfer haben hunderte Stunden investiert und wochenlang gewerkt, um neue Ideen umzusetzen.


Raus aus den Schuhen - die Natur barfuß erforschen

Der Weg führt von der Jausnstub´n über Wiesen, durch Wald und Wasser, vorbei am Aussichtsturm, am Geschicklichkeitsparcours, an der Kneippanlage, der nostalgischen Binderausstellung und an der urigen Lanfthütte. Auch an zwei Holzfässern führt der Weg vorbei, in denen man sogar übernachten kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.