03.06.2016, 13:41 Uhr

„Ein Stück für die Ewigkeit“ – Schmiedekunst aus dem Steyrtal

2009 erhielten die Gebrüder Johann und Georg Schmidberger den Auftrag, achtzig Harnische für die Leibwache des Papstes zu schmieden.

Prunkharnische aus Molln in Rom – im „Hoagascht – Die Leibschmiede des Papstes“ am Samstag, den 11. Juni, ab 19:40 Uhr, bei ServusTV.

MOLLN. Ein Stück Oberösterreich in Rom. 2009 erhielten die Gebrüder Johann
und Georg Schmidberger den Auftrag, achtzig Harnische für die Leibwache des Papstes zu schmieden. Die Familienschmiede im oberösterreichischen Molln ist eine der wenigen, die Stücke produziert, die nicht nur wie von damals aussehen, sondern auch noch auf die traditionelle Art gemacht werden. Aus diesem Grund stattet „Hoagascht“–Moderator Bertl Göttl den Gebrüdern Schmidberger einen Besuch ab und begleitete einen Harnisch von der Entstehung bis zur Angelobung der Schweizergarde in Rom.

Prunkharnische aus Molln in Rom – im „Hoagascht – Die Leibschmiede des Papstes“ am Samstag, den 11. Juni, ab 19:40 Uhr, bei ServusTV.

80 Harnische für die Leib- und Palastwachen des Papstes

Die Harnische der Schweizer Garde leisten schon seit 400 Jahren ihren Dienst. Da sich aber über die Jahrhunderte hinweg die menschliche Statur verändert hat, wurden vom Vatikan 2009 neue in Auftrag gegeben. Die Familienschmiede Schmidberger ist eine der wenigen, die noch auf traditionelle Art – also warm und kalt – schmiedet. So konnte die Familie mit ihrem Handwerk überzeugen und bekam den Auftrag, achtzig Harnische für die Leib- und Palastwachen des Papstes zu produzieren.

„Hoagascht“- Moderator Bertl Göttl ist bei der Entstehung eines solchen Harnischs dabei, schaut den Brüdern über die Schultern und erfährt mehr über die Kunst des Schmiedens. Das fertige Stück dürfen die Geschwister Johann und Georg dann mit ihren Initialen versehen. Eine große Ehre, da die bestehenden Plattenpanzer der Schweizer Garde bis heute ohne Signatur waren und daher auch über die Jahrhunderte verloren ging, wer diese zuvor angefertigt hat.

Anschließend begleitet Bertl Göttl die Gebrüder Schmidberger nach Rom, um die Angelobung der Leibwachen des Papstes in ihren neuen Prunkharnischen zu verfolgen. Nebenbei erfährt der Brauchtumsexperte mehr über die Geschichte der Schweizer Garde und die Besonderheiten ihrer Kleidung.

Fotos: © ServusTV
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.