24.04.2016, 13:04 Uhr

"Next Generation" junge Künstler in der Galerie Pedit

Kitzbühel: Galerie Gaudens Pedit |

Studentische Arbeiten aus der Akademie der bildenden Künste Wien

„Next Generation“ heißt die aktuelle Ausstellung junger Künstler in der Galerie Pedit.
Entstanden in Zusammenarbeit mit dem Elizabeth Arthotel in Ischgl, wo die Werke über die Wintersaison gezeigt wurden.

Studenten der Akademie der bildenden Künste in Wien, aus der Klasse von Prof. Gunter Damisch stellen ein breites Spektrum aktueller grafischer Arbeiten dar. Die Bilder sind noch bis 11. Juni 2016 zu sehen.

Galerist Gaudens Pedit wörtlich:
„Mein Vater hat studiert beim Wotruba, in der Mitte des vorigen Jahrhunderts – und da haben alle so getan wie der Wotruba, das ist da nicht so, da hat jeder seinen Stil entwickeln können.“

„Fördern, wir sagen es immer wieder, die Alten die Jungen, die Reichen die Armen, die G’scheiten die Depperten, mit Bedacht darauf, dass es nicht einseitig passiert. Weil dann wär es eine Gutmenschen-Aktion und als solcher fühle ich mich nicht. Weil genau genommen profitieren alle Beteiligten.“

„Kahnweiler, der Galerist von Pablo Picasso hat einmal gesagt „ja sicher, wenn wir gut sind, verstehen wir die eigene Generation und wenn wir sehr gut sind, die zwei angrenzenden. Und mehr wirklich nicht.“

„Die Möglichkeit, sich in den Zeitgeist anderer Schaffender hineinzufühlen, ist zeitlich limitiert. Insofern könnten solche Aktionen Beiträge für mich selber sein, wie auch, dass man Leute kennen lernt aus einer Altergruppe, die man normalerweise nicht kennen lernt. Und die durchaus nicht unwesentliche Sachen machen. Wir kennen üblicherweise nur unsere Altersgruppe und die Älteren.„

„Es sollen auch die Künstler und Künstlerinnen etwas davon haben, vielleicht wird ja auch etwas verkauft, Geld haben alle gern, das ist keine Besonderheit der Jugend.“

„Für die Sammler erleichtert es –wenn man unterstellt, dass die Auswahl doch ein Positives einer größeren Gruppe ist- den Zugang zu dieser Klasse und wie sie arbeitet. Das ergibt wichtige Synergieeffekte.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.