05.07.2016, 11:45 Uhr

Die Harmonie Japanischer Quilts

Quilten ist das kunstfertige Zusammennähen kleiner Teile aus z.B Seide oder Wolle zu textilen Wandbildern. (Foto: Veranstalter)

16. bis 30. Juli: Rathaussaal der Stadt Kitzbühel, Ausstellung „Die Harmonie Japanischer Quilts“.

KITZBÜHEL. Der Verein Kitzbüheler Yamagatschin und die Stadtgemeinde Kitzbühel präsentieren in Kooperation mit dem „Kitzbüheler Kunst-Sommer 2016“ vom 16. bis 30. Juli im Rathaussaal der Stadt Kitzbühel die Ausstellung „Die Harmonie Japanischer Quilts“, welche so zum ersten Mal in Österreich gezeigt wird.
Unter Quilten versteht man das kunstfertige Zusammennähen kleiner Teile aus z.B Seide oder Wolle zu textilen Wandbildern verschiedenster Motive wie in der Malerei.
Das Quilten entstand vor langer Zeit in Asien und Europa zum Zweck der Dekoration, zum Zudecken und warm halten.
Das kunstvolle Nähen mit Nadel und Faden kann man in jedem Land finden. Auch in Japan findet man solche traditionelle Handwerkskunst: seit alten Zeiten benannt als Sashiko und Yosesaki. Nachdem Quilten nach Japan gebracht worden war, nahmen es die japanischen Frauen als gute Möglichkeit ihrer Selbstdarstellung auf, ließen ihre typischen Arbeitstechniken einfließen und mit der Zeit wurden Quilts in Asien, Europa und Amerika als Kunst anerkannt und ausgestellt.
Die Ausstellung „Die Harmonie Japanischer Quilts“ ist bei freiem Eintritt täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.