28.04.2016, 12:21 Uhr

Sendemast bringt Breitband-Internet

Der neue Mast vonT-Mobile steht am Waldrand am Waidringer Hausberg.

Andreas Bierwirth, CEO T-Mobile Austria, nimmt zur neuen Sendeanlage in Waidring Stellung. Bürgermeister widerspricht bezüglich Termin der Kontaktaufnahme vonT-Mobile zur Gemeinde.

WAIDRING (niko). Wie berichtet baut T-Mobile einen neuen Sendemast am Waldrand am Hausberg. Andreas Bierwirth (CEO T-Mobile Austria) wartet nun mit einer "positiven Mitteilung" auf: "Die neue Sendeanlage bringt den Waidringern und Besuchern sehr leistungsfähige Breitband-Internetverbindungen, sobald sie in wenigen Wochen in Betrieb genommen wird. Damit wird die seit langem von der Politik beschworene Versorgung des ländlichenRaums mit schnellem Internet für Waidring erreicht, und das gänzlich ohne öffentliche Förderung durch unsere Investition am Standort. Waidring erhält dank LTE uneingeschränkten, leistungsfähigen Zugang zum Internet, sowohl für Betriebe und Tourismus, als auch für jeden privaten Haushalt; das ist sicher im Interesse einer lebendigen Gemeinde und Tourismusregion", so Bierwirth.

Widersprüche

"Wegen der Beendigung einer bisherigen Standort-Miete mussten wir sehr plötzlich – nicht aus unserem Verschulden – einen neuen Standort finden. Natürlich haben wir zur Errichtung der neuen Anlage alle gesetzlichen Vorschriften befolgt und auch Gemeinde und Bürgermeister informiert", so Bierwirth.
Dem widerspricht Bgm. Georg Hochfilzer energisch: "Der erste Kontakt von T-Mobile zu mir war am 22. April (E-Mail), da stand der Masten bereits! Davor gab es von T-Mobile keine wie immer geartete Informationen!"

"Wohl niemand wird einen Sendemast als Verschönerung der Landschaft bezeichnen. Sie sind eine funktionelle Einrichtung wie Strommasten oder Liftanlagen, von denen es in und um Waidring herum noch sehr viel mehr gibt als Sendeanlagen. Aber immerhin wurde der Standort mitten im Ort nun an die Peripherie übersiedelt, was dem Ortsbild eher gut tut", so der T-Mobile-Chef.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.